Angeschaut: Der neue Posteingang von Gmail

30. Mai 2013 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Mein Posteingang bei Gmail ist immer offen. Ich bin Hardcore-Nutzer, Gmail ist eines meiner wichtigsten Werkzeuge. Ich bekomme jeden Monat über 5000 E-Mails, was natürlich daran liegt, dass ich als Blogger allerlei Presseinformationen bekomme und zusätzlich noch in sozialen Netzwerken aktiv bin. Diskussionen innerhalb Google+ kann ich direkt in der Inbox führen, aber auch über diverse Facebook-Aktivitäten lasse ich mich informieren.

Gmail

Ich habe mir ein minimalistisches System aufgebaut, komme lediglich mit 8 Filtern (das meiste sind Löschfilter, alle anderen nach Absender OR-verknüpft) und wenigen Labels (ja, Labels) aus. Netzwerke und Foren verschwinden in einem Label, Blog-relevantes auch. Alles andere ist pauschal Inbox. Jede Mail kann wichtig sein und verlangt danach, abgearbeitet zu werden – früher oder später.

Viele Mails werden von mir von Hand verschoben, unwichtiger Quatsch sofort gelöscht – alternativ auf Wiedervorlage gesetzt. Eine saubere Inbox beruhigt mich, viele E-Mails lösen bei mir Stress aus. Viele Leser dieses Blogs sind organisiert, nutzen Label- und Filtertechniken.

Bildschirmfoto 2013-05-30 um 13.57.35

Dem normalen Anwender könnte der neue Posteingang eine Hilfe bieten. Sie nutzen normalerweise keine oder wenige Filter und werden durch die neuen Tabs fast genötigt, sich der Thematik anzunehmen. Nach der Aktivierung des neuen Eingangs (derzeit über das Zahnradsymbol – Posteingang konfigurieren), bekommt man eine erste Einsicht in den neuen Posteingang.

Bildschirmfoto 2013-05-30 um 13.57.45

Bis zu 5 Tabs kann man aktivieren, derzeit (vielleicht auch nie) lassen sich keine eigenen Bezeichnungen festlegen.

Bildschirmfoto 2013-05-30 um 13.58.07

Unter die Sozialen Netzwerke fallen zum Beispiel YouTube, Google+ und Co. Google versucht eure Absender zu erkennen und automatisch zu klassifizieren.

Bildschirmfoto 2013-05-30 um 14.30.49Sortierte Mails landen im jeweiligen Tab und nicht im normalen Posteingang. Sollte Interesse daran bestehen, von Hand einzugreifen, dann wird der Benutzer wieder aufgefordert, Filter anzulegen. Die Tabs sind quasi Label – smart und horizontal statt vertikal. Nur wenige, damit das Ganze nicht zu verwirrend wirkt.

Bildschirmfoto 2013-05-30 um 14.37.12

Mails im Eingang lassen sich per Kontextmenü schnell verschieben, archivieren oder löschen. Ich bleibe da eher beim guten, alten Shortcut #, der eine Mail in das digitale Nirvana befördert.

Nun könnte man meinen, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist, alles Neue ungewohnt ist, doch ich persönlich sehe hier für mich keinen Mehrwert. Der Spaß arbeitet ähnlich den Smart Labels (Labs Feature). Interessant wird es natürlich in der neuen Gmail-App für Android und iOS. Hier wären die Tabs ebenfalls prominent platziert.

Bildschirmfoto-2013-05-29-um-18.08.42-590x470

Doch auch hier würde mir der neue Eingang nicht viel bringen, da ich mich auf dem Smartphone grundsätzlich nur über eingehende E-Mails informieren lasse, nicht aber über Label-Benachrichtigungen wie Google+, Facebook, Foren und Co. Ist halt meine Arbeitsweise.

Nein, für Einsteiger in die Materie ist der neue Posteingang in Gmail vielleicht eine gute Sache. Sie werden nur wenig mit Labels und Filtern belästigt, müssen sich aber derzeit damit abfinden, dass das neue System derzeit (immer?) sehr starr ist.

Ich für meinen Teil kann sagen: nein, nicht pauschaler Quatsch die neuen Features, aber für mich passt es eben nicht. Statt solchen Quatsch zur Vereinfachung zu realisieren, sollte man auch die auf Gmail wechselnden Pros nicht vergessen. Wo bleibt die Wiedervorlage? Wo der optionale Editor für Menschen, die mal mehr schreiben und dieses kleine Fensterchen nicht mehr wollen?

Falls wer noch Lesestoff für Gmail benötigt:

Google Mail hat 10 GB Speicher für eure Mails

Google Mail: Icons statt Text

Labeln und Markieren von ausgehenden Mails

Google Mail als Standard bei Mailto-Links

Spam als gelesen markieren

Google Mail offline nutzen

Kontakten ein Bild zuordnen

Kreise von Google+ ausblenden

Vorlagen für automatische Antworten und Signaturen

Weniger E-Mails pro Seite anzeigen

Unendliche Adressen

Google Mail mit Vorschaufunktion

Alle Google-Dienste (auch Mail) sichern

Das Kontakte-Widget

Doppelte Anmeldesicherheit

Kontakte nicht automatisch hinzufügen

Google Mail: Tastaturkürzel als PDF

Anzahl ungelesener Mails im Favicon

Andere Absenderadressen nutzen, Notizen, Operatoren in Filtern & Mails markieren

Active Inbox: für Hardcore-Benutzer

Markierungen, Sternchen, Notification-Programme und Better Gmail

Meine Tipps & Tricks zu Gmail (mehrere Posteingänge, Label reduzieren, Konversationen im Auge behalten, häufige Suchabfragen automatisieren,

Anhänge per Drag & Drop sichern

Filter importieren oder exportieren

Kontakte einmalig mit Outlook synchronisieren

Label nur bei ungelesenen Mails anzeigen

Priority Inbox

Mails mit großen Anhängen finden

Versand einer Lücke rückgängig machen

Schicke Signaturen mit WiseStamp

Scott’s Gmail Alert: Benachrichtigungen für Windows

Mails zu Terminen machen

E-Mails auf Wiedervorlage setzen

Assistenten oder Familienmitgliedern Zugriff gewähren

Alternativ einfach die Suche anwerfen, habe ja schon ab und an über Google Mail geschrieben

Und nun kommst du!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25477 Artikel geschrieben.