Skygofree: Der Android-Super-Trojaner

17. Januar 2018 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von:

Schadsoftware ist immer ungerne gesehen, gerade aktuell, wo sich die Welt noch mit Spectre und Meltdown beschäftigt. Auch muss man stets aufpassen, woher Meldungen zu Schadsoftware stammen, oftmals ist es so, dass solche Meldungen gerne von Anbietern von Antiviren-Lösungen in Umlauf gebracht werden, deren Produkt zufälligerweise das einzige ist, welches die Bedrohung abwenden kann. Gerade wenn es um mobile Schadsoftware geht, ist die Gefahr in der Theorie oft größer als in der Praxis.

Magine TV: Das Aus für Early Adopter mit günstigem Monatspaket

17. Januar 2018 Kategorie: Streaming, geschrieben von:

Zattoo, Waipu, Magine – das sind so die gängigen Streaming-Anbieter für TV, die von vielen genutzt werden. Bei Magine musste man im Oktober 2017 umbauen und hat mit Comfort HD und Deluxe HD neue Pakete eingeführt, was für viele Altkunden unter Umständen nicht so positiv war, da sie auf meist teurere Pakete umsteigen mussten, wollten sie die Sender der Pro7-Gruppe ebenfalls in HD sehen. Nun schüttelt man weiter die teuren Altlasten ab. 

Spezieller Link bringt iMessage und Safari unter Umständen zum Absturz

17. Januar 2018 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von:

Vielleicht können sich einige noch erinnern: In der Vergangenheit konnte man schon iMessage zum Absturz bringen. Schuld waren spezielle Links, die speziell präparierte Links in der Vorschau anzeigen wollten, auch angepasste Visitenkartendateien brachten das System schon aus dem Tritt. Nun ist der damals bekannt gewordene Bug namens „Effective Power“ zurück, dieses Mal unter der Bezeichnung chaiOS.

WhatsApp für iOS spielt YouTube-Videos nun direkt in der App ab

17. Januar 2018 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von:

Das letzte Update von WhatsApp für iOS hat eine kleine Neuerung im Gepäck gehabt, die aktuell auch nur unter iOS zu finden ist. YouTube-Videos werden jetzt direkt in der App abgespielt. Dabei wird auch Bild-in-Bild unterstützt, sodass man das Video an verschiedenen Stellen im Chat platzieren kann. Ebenso ist es möglich den Chat zu wechseln, das Video wird weiter abgespielt. Bei Bedarf kann das Video auch im Fullscreen-Modus abgespielt werden, dann logischerweise ohne Sicht auf den aktuellen Chat.

Xbox Live Gold: 3 Monate kaufen, 3 Monate zum Verschenken dazu bekommen

17. Januar 2018 Kategorie: Games, geschrieben von:

Sony bietet für seine PlayStation-Plattform mit PlayStation Plus ein Abo an, welches den Spielern verschiedene Benefits verschafft. Auch Microsoft hat für seine Xbox-Konsole ein solches Angebot am Start, Xbox Live Gold. Aktuell gibt es mal wieder ein Aktionsangebot, bei dem ihr zusätzliche Monate abstauben könnt. Die Aktion ist jedoch eher dazu gedacht, das Angebot auch auf eure Freunde auszuweiten. 

Motorola: Leaks enthüllen das Moto X5 und die Moto G6- sowie die Z3-Reihe

17. Januar 2018 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Auch wenn sie die ihnen zugeschobenen Informationen mit keiner zweiten Quellen verifizieren konnten, so lässt uns droidlife dennoch einen ausgiebigen Blick auf die vermeintlichen Leaks zum kommenden Motorola Moto X5, dem Moto G6, G6 Plus und dem G6 Play, sowie dem Moto Z3, dem Z3 Play und dem 5G Moto Mod werfen. Den Vermutungen nach könnten die gezeigten Geräte bereits auf dem kommenden MWC 2018 in Barcelona vorgestellt werden, wir werden sehen.

Nova Launcher: Deinstallation von Apps über den Homescreen

17. Januar 2018 Kategorie: Android, geschrieben von:

Kleiner Tipp für die Nutzer des Android-Launchers „Nova Launcher“. Ich nutze den Launcher und habe schon oft als Feedback bekommen, dass es Nutzer stört, dass sie nicht per Longpress eine App auf dem Start-Bildschirm deinstallieren können, wie das beispielsweise bei anderen Launchern wie dem Pixel Launcher möglich ist. Mich persönlich hat das nie groß gestört, da ich immer über den App Drawer installiere.

CES 2018: Von Kettensägen, autonomen Fahrzeugen und OLED-Tunneln

16. Januar 2018 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Auf der CES 2018 gab es viele interessante Dinge zu erspähen: Eine besondere Kuriosität erwartete mich beispielsweise erst nach der Rückkehr in meine Kieler Wohnung. Ein mir völlig unbekannter Hersteller namens Foreo hatte mir per DHL Express eine Paket voller komischer Wabbelfiguren, einer Taschenlampe und eines Puzzles geschickt. Insgesamt sollte das eine exklusive Einladung zum Stand des Herstellers ergeben. Laut CNet handelte es sich dabei um den abgedrehtesten Stand der Messe – inklusive Kettensägen-Massaker. Schade, dass ich das Paket zu spät erhielt. Das Spektakel hätte ich mir definitiv gerne angesehen.

Speedometer 2.0: Benchmark für Browser in neuer Version

16. Januar 2018 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von:

Speedometer 2.0 ist da. Dabei handelt es sich um ein neues Benchmark-Tool um die potentielle Schnelligkeit von Web-Apps im Browser zu testen. Bereits 2014 erschien Speedometer 1.0, entwickelt durch das WebKit-Team bei Apple. Das Benchmark-Tool soll auch Entwicklern helfen ihre Web-Applikationen im Hinblick auf die Geschwindigkeit zu optimieren. Speedometer 2.0 wurde gemeinsam von den Teams hinter WebKit und Chromium entwickelt. Das Benchmark ist nun deutlich besser auf die aktuellen Frameworks und Werkzeuge zugeschnitten, die im Web bzw. bei Entwicklern zum Einsatz kommen.

Microsoft Classic IntelliMouse ab sofort verfügbar

16. Januar 2018 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Bei der Bedienung eines PC und Macs kann man auf eine große Auswahl an Tastaturen und Mäusen zurückgreifen. Der arbeitende Nutzer wird sich mit Standard-Komponenten zufrieden geben, andere brauchen Gaming-Tastaturen oder -Mäuse. Wer es eher klassisch aber doch funktional mag, kann ab sofort auf Microsofts Classic IntelliMouse zurückgreifen, denn diese ist ab sofort bestellbar.

Yonomi nun mit Unterstützung für Google Home und Google Assistant

16. Januar 2018 Kategorie: Smart Home, geschrieben von:

Wer von euch Smart-Home-Geräte Zuhause hat, kennt das Problem, dass man für so ziemlich jedes Produkt seinen eigenen Dienst und die dazugehörige App hat. HomeKit, Alexa oder Google Home sind in der Lage viele dieser Geräte zu steuern oder anzusprechen. Eine weitere Möglichkeit, Geräte Dienst-übergreifend zu steuern, ist die Nutzung von Yonomi. Der Dienst verknüpft verschiedene Geräte miteinander und macht eine plattformübergreifende Automatisierung möglich. Nun gibt man im hauseigenen Blog bekannt, dass Yonomi ab sofort auch per Google Assistant oder Google Home gesteuert werden kann.

Google Home und Chromecast: Fix für WLAN-Probleme ist in Arbeit

16. Januar 2018 Kategorie: Android, Google, Smart Home, geschrieben von:

Ein riesiges Echo gab es gestern auf unseren Beitrag über die WLAN-Probleme, die durch Google Home und Google Chromecast verursacht werden. Zahlreiche Nutzer sind davon betroffen und wie aus den Kommentaren gestern hervorging, hat kaum einer diese Google Gadgets als Problemverursacher vermutet. Die Problematik ist mittlerweile genauer identifiziert, MDNS-Pakete sind Schuld an der WLAN-Misere. Werden solche Pakete normalerweise alle 20 Sekunden übertragen, kann es bei einem Aufwachen des Gerätes auch zu einer sehr viel höheren Anzahl an Übertragungen kommen.

Facebook kündigt schlankeren Facebook Messenger an

16. Januar 2018 Kategorie: Social Network, geschrieben von:

In einem langen Beitrag hat sich der Facebook-Messenger-Verantwortliche David Marcus zu Wort gemeldet. Quasi ein „Was war, was wird“. So gibt er zu Protokoll, dass man in den letzten zwei Jahren versucht habe, Funktionen einzubauen, die den Facebook Messenger von anderen Lösungen abhebe. Einige dieser Neuerungen haben funktioniert, wiederum andere nicht. Letzten Endes hält Marcus fest: Der Facebook Messenger ist überladen.

OnePlus: Nutzer berichten von Kreditkartenbetrug

16. Januar 2018 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

Update vom 16.1 unten. Text vom 15.1: Bei OnePlus oder dem angeschlossenen Zahlungsdiensteleister könnte etwas schiefgelaufen sein. Mittlerweile gibt es zahlreiche Beiträge von Nutzern in den OnePlus-Foren oder bei Reddit und Twitter, deren Inhalt eine ungewöhnliche Kreditkarten-Belastung ist. Nun könnte man vermuten, dass die Daten vielleicht aus einem anderen Kreditkarten-Leak stammen, doch Nutzer behaupten, dass sie Kreditkarten eingesetzt haben, die einzig nur für diesen Vorgang bei OnePlus genutzt wurden.

WhatsApp: Maßnahmen gegen Spam stehen auf dem Plan

16. Januar 2018 Kategorie: Social Network, geschrieben von:

Kettenbriefe via WhatsApp, schon einmal einen erhalten? Die Wahrscheinlichkeit ist groß, die Inhalte dieser Kettenbriefe immer sehr seltsam. Ebenso die Warnung, man solle die Nachricht innerhalb von Zeit X an N Personen weiterleiten, da sonst schlimme Dinge passieren würden. Aber auch ganz normaler Spam tummelt sich bei WhatsApp. WhatsApp kennt diese Problematik offenbar und arbeitet an einem Weg, diese Nachrichten vielleicht leichter erkennbar zu machen oder gar einzudämmen. Die Hinweise dazu sind allerdings noch sehr gut versteckt und nicht wirklich aufschlussreich.

Ebenfalls lesenswert: