Angeschaut: Der neue Posteingang von Gmail

Mein Posteingang bei Gmail ist immer offen. Ich bin Hardcore-Nutzer, Gmail ist eines meiner wichtigsten Werkzeuge. Ich bekomme jeden Monat über 5000 E-Mails, was natürlich daran liegt, dass ich als Blogger allerlei Presseinformationen bekomme und zusätzlich noch in sozialen Netzwerken aktiv bin. Diskussionen innerhalb Google+ kann ich direkt in der Inbox führen, aber auch über diverse Facebook-Aktivitäten lasse ich mich informieren.

Gmail

[werbung]

Ich habe mir ein minimalistisches System aufgebaut, komme lediglich mit 8 Filtern (das meiste sind Löschfilter, alle anderen nach Absender OR-verknüpft) und wenigen Labels (ja, Labels) aus. Netzwerke und Foren verschwinden in einem Label, Blog-relevantes auch. Alles andere ist pauschal Inbox. Jede Mail kann wichtig sein und verlangt danach, abgearbeitet zu werden – früher oder später.

Viele Mails werden von mir von Hand verschoben, unwichtiger Quatsch sofort gelöscht – alternativ auf Wiedervorlage gesetzt. Eine saubere Inbox beruhigt mich, viele E-Mails lösen bei mir Stress aus. Viele Leser dieses Blogs sind organisiert, nutzen Label- und Filtertechniken.

Bildschirmfoto 2013-05-30 um 13.57.35

Dem normalen Anwender könnte der neue Posteingang eine Hilfe bieten. Sie nutzen normalerweise keine oder wenige Filter und werden durch die neuen Tabs fast genötigt, sich der Thematik anzunehmen. Nach der Aktivierung des neuen Eingangs (derzeit über das Zahnradsymbol – Posteingang konfigurieren), bekommt man eine erste Einsicht in den neuen Posteingang.

Bildschirmfoto 2013-05-30 um 13.57.45

Bis zu 5 Tabs kann man aktivieren, derzeit (vielleicht auch nie) lassen sich keine eigenen Bezeichnungen festlegen.

Bildschirmfoto 2013-05-30 um 13.58.07

Unter die Sozialen Netzwerke fallen zum Beispiel YouTube, Google+ und Co. Google versucht eure Absender zu erkennen und automatisch zu klassifizieren.

Bildschirmfoto 2013-05-30 um 14.30.49Sortierte Mails landen im jeweiligen Tab und nicht im normalen Posteingang. Sollte Interesse daran bestehen, von Hand einzugreifen, dann wird der Benutzer wieder aufgefordert, Filter anzulegen. Die Tabs sind quasi Label – smart und horizontal statt vertikal. Nur wenige, damit das Ganze nicht zu verwirrend wirkt.

Bildschirmfoto 2013-05-30 um 14.37.12

Mails im Eingang lassen sich per Kontextmenü schnell verschieben, archivieren oder löschen. Ich bleibe da eher beim guten, alten Shortcut #, der eine Mail in das digitale Nirvana befördert.

Nun könnte man meinen, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist, alles Neue ungewohnt ist, doch ich persönlich sehe hier für mich keinen Mehrwert. Der Spaß arbeitet ähnlich den Smart Labels (Labs Feature). Interessant wird es natürlich in der neuen Gmail-App für Android und iOS. Hier wären die Tabs ebenfalls prominent platziert.

Bildschirmfoto-2013-05-29-um-18.08.42-590x470

Doch auch hier würde mir der neue Eingang nicht viel bringen, da ich mich auf dem Smartphone grundsätzlich nur über eingehende E-Mails informieren lasse, nicht aber über Label-Benachrichtigungen wie Google+, Facebook, Foren und Co. Ist halt meine Arbeitsweise.

Nein, für Einsteiger in die Materie ist der neue Posteingang in Gmail vielleicht eine gute Sache. Sie werden nur wenig mit Labels und Filtern belästigt, müssen sich aber derzeit damit abfinden, dass das neue System derzeit (immer?) sehr starr ist.

Ich für meinen Teil kann sagen: nein, nicht pauschaler Quatsch die neuen Features, aber für mich passt es eben nicht. Statt solchen Quatsch zur Vereinfachung zu realisieren, sollte man auch die auf Gmail wechselnden Pros nicht vergessen. Wo bleibt die Wiedervorlage? Wo der optionale Editor für Menschen, die mal mehr schreiben und dieses kleine Fensterchen nicht mehr wollen?

Falls wer noch Lesestoff für Gmail benötigt:

Google Mail hat 10 GB Speicher für eure Mails

Google Mail: Icons statt Text

Labeln und Markieren von ausgehenden Mails

Google Mail als Standard bei Mailto-Links

Spam als gelesen markieren

Google Mail offline nutzen

Kontakten ein Bild zuordnen

Kreise von Google+ ausblenden

Vorlagen für automatische Antworten und Signaturen

Weniger E-Mails pro Seite anzeigen

Unendliche Adressen

Google Mail mit Vorschaufunktion

Alle Google-Dienste (auch Mail) sichern

Das Kontakte-Widget

Doppelte Anmeldesicherheit

Kontakte nicht automatisch hinzufügen

Google Mail: Tastaturkürzel als PDF

Anzahl ungelesener Mails im Favicon

Andere Absenderadressen nutzen, Notizen, Operatoren in Filtern & Mails markieren

Active Inbox: für Hardcore-Benutzer

Markierungen, Sternchen, Notification-Programme und Better Gmail

Meine Tipps & Tricks zu Gmail (mehrere Posteingänge, Label reduzieren, Konversationen im Auge behalten, häufige Suchabfragen automatisieren,

Anhänge per Drag & Drop sichern

Filter importieren oder exportieren

Kontakte einmalig mit Outlook synchronisieren

Label nur bei ungelesenen Mails anzeigen

Priority Inbox

Mails mit großen Anhängen finden

Versand einer Lücke rückgängig machen

Schicke Signaturen mit WiseStamp

Scott’s Gmail Alert: Benachrichtigungen für Windows

Mails zu Terminen machen

E-Mails auf Wiedervorlage setzen

Assistenten oder Familienmitgliedern Zugriff gewähren

Alternativ einfach die Suche anwerfen, habe ja schon ab und an über Google Mail geschrieben

Und nun kommst du!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Hmm. Ich hatte mir das anders vorgestellt. Wenn man den Tabs eigene Labels zuweisen und die Bezeichnung ändern könnte. Dann wär das was. Aber so… Ich bin mir noch nicht sicher…

  2. Find ich prima. Ich bin immer zu faul meine privaten Mails immer selbst zu labeln ;). Dann ist das echt cool.

  3. nur 8 Filter? :). Ich habe aktuell knapp 100 Filter und fast ebensoviele Labels :). So ist jedes Mail so sortiert wo es sein sollte. Und ich muss selten ein Label von Hand zu weisen.
    Die 5 Tabs gefallen mir eigentlich recht gut und der Filter scheint gut zu funktionieren.

  4. Ich hab ca. 30 Filter und 5 wichtige Labels. Deshalb ist mein gmail auch sehr aufgeräumt.
    Den neue „Posteingang“ hab ich einmal aktiviert, kurz angeklickt und für nicht zu gebrauchen wieder deaktivert. 🙂

  5. Leider noch kein „Posteingang konfigurieren“ bei mir. Ich werde es mir auf jeden Fall auch mal ansehen. Es scheint (ohne es gesehen zu haben) aber auch zusammen mit Labeln und Filtern sinnvoll nutzbar zu sein. [Je nachdem was die Einstellungsmöglichkeiten so hergeben]

  6. Ich schließ mich der Aussage von oben an. Ohne eigene Tabs ist das nix. Wenn ich mir das schön sortieren könnte nach eigenem Gusto, ja das wär was.

  7. Gerade probiert und wieder zurückgestellt, das bringt mir in der aktuellen App eh nix (iOS). Sehe das wie Caschy.
    Ich habe meinen Posteingang und Mails werden nach dem Lesen entweder gelöscht oder direkt in eins von meinen 17 Labels verschoben.
    Mein Posteingang ist eigentlich immer recht aufgeräumt (deswegen ist die Mailbox App auch gar nicht mein Ding). Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich auch nicht überschwemmt werde mit Mails. Zum einen weil der Spamfilter viel Müll abfängt, zum anderen weil ich keinen Account bei Facebook und Co besitze und daher zugemüllt werde. eMail-Benachrichtigungen von anderen Plattforem Flickr oder Foren sind entsprechend eingestellt.

    Zum Spamfilter: Konnte man nicht mal bestimmte Absender blocken? Habe die Option nicht mehr gefunden.

  8. Kann man das wieder rückgängig machen?

  9. NEIN!!!…… 😉

  10. Ich habe auch wohl irgendwas um die 100 Filter aktiv und 9 Labels.
    So wird man der Flut an E-Mails gut Herr.

  11. An die Leute, die etliche Filter verwenden:
    Welche Anwendungen habt ihr für die Filter? Wie benutzt ihr die? Seid ihr oft damit konfrontiert, bestimmte E-Mails wieder zu finden – wobei eine Erinnerung kombiniert mit Suche nicht hilft?

    • @Philipp
      Ich nutze einen Teil der Filter z.B. um E-Mails nach festen Regeln automatisch als gelesen und in den Papierkorb schieben zu lassen.
      Zur Übersicht nutze ich Labels welche z.B. Mails direkt in Kategorien einteilen und auf den ersten Blick ersichtlich machen ob die Mail gerade ein „Newsletter“ einen „Forennachricht“, „Werbung“ usw. ist.

  12. So mal ne Frage auch euch zurzeit verwende ich für meine Domaine Outlook.com weil es halt kostenlos ist, aber mich stört wirklich das es kein Imap hat. Meint ihr es lohnt der umstieg auf Gmail? Also die 40€ im Jahr sind jetzt ja nicht die Welt, aber was überzeugt euch Gmail zu verwenden?

    • Ich nutze GMail privat und dienstlich in der kostenlosen Variante. Für meine Bedürfnisse vollkommen ausreichend. Für mich absolutes Pro-Argument ist die Label-Technik. Ordner funktionieren nicht, wenn eine E-Mail in mehreren stecken müsste. Darüber hinaus gibt es für GMail sehr viele Addons. Ich nutze unter anderem http://www.activeinboxhq.com/ und habe damit meinen E-Mail Workflow perfekt im Griff.
      Dazu kommen dann weitere Dinge: Apps für alle Geräte, Web, Verknüpfung mit GDrive und GDocs (nicht notwendig, aber hilfreich), und einiges mehr. Sehr stark im wachsen und werden ist auch nach wie vor die Verknüpfung der einzelnen Dienste von Google. Das spart manchmal Arbeit und Ärger. 😉 Give it a try. It’s free! 😉

    • Ach, falls es dir um individuelle E-Mail-Adressen geht: GMail kann Pop3 und SMTP auf andere E-Mail Accounts. Ich nutze alle meine E-Mail-Adressen über GMail, auch die dienstlichen, ohne das nach außen sichtbar wird, dass ich GMail verwende.

  13. wobei zu sagen ist, dass es sinnvoller ist die anderen Email Adressen zum Gmail Konto weiterzuleiten statt über Pop3 abzurufen, das kann nämlich dauern. Senden kann man ja trotzdem über den andern SMTP Server.

    • @Cornel: Da hast du schon Recht. Aber bei manchen Accounts geht das nicht so einfach. Gerade wenns eine dienstliche E-Mail-Adresse ist, kann es sein, dass die nicht weitergeleitet werden dürfen.

  14. Ok danke für die Antworten schaue ich mir mal an =)

  15. coriandreas says:

    Hauptsache, man kann die Häkchen alle deaktivieren. Ich brauche den neuen Kram nicht. Wozu gibt es Labels? Ich habe für jeden Absender/Empfänger ein eigenes Label. Ungelabelte Mails gibt es bei mir nicht. Ich habe die volle Kontrolle über meinen Eingang.
    Das neue Modell sieht vor, dass man die Kontrolle Google überlässt und das Google-System lernt, was man für Inhalte drin hat. Sowas finde ich suspekt.
    Was mir dagegen immer noch fehlt, ist ein Filter, der das Anzeigen mehrerer Labels gleichzeitig erlaubt. Das ist bis jetzt nur ganz umständlich über die Suche möglich. Suchergebnisse abspeichern kann man ebenfalls nicht, was sehr hilfreich wäre.
    Verärgert aber bin ich nach wie vor über die veränderten Labelfarben. Ich fordere nochmals Google auf, den ganzen RGB-Raum freizugeben, inkl. direkter HTML-Farbcode-Eingabe. Und außerdem möchte ich nicht nur 6 der eigens angelegten Farben speichern, sondern mindestens 256!

  16. Unglaublich nervig, ich bekomm so 10-15 Mails am Tag und das ist einfach nur unnötig, vorher wars gut: Markierte und wichtige neue Konversationen im Head anzeigen, den Rest unten

  17. Kurz getestet und als „nicht wirklich brauchbar“ deklariert. Keine eigenen Tabs möglich, die „Benachrichtigungen“, welche auch Belege, Rechnungen etc. enthalten sollen, haben davon nichts enthalten (vllt. weil archiviert und in anderen Labels drin) und zudem habe ich die auf meine Weise nach PayPal, Steam usw. sortiert. Anstatt alles auf einem Haufen zu haben.

  18. Hilfe, das ist ja noch mächtig bugy! Ich verschiebe 4 Mails vom selben Absender nach ‚Benachrichtigungen‘ – anschließend ist aber nur eine dort zu finden! Der Rest findet sich nur bei ‚Alle Nachrichten‘. Offenbar müssen die Nachrichten im Posteingang seien bzw. bleiben. Gmail entfernt aber jetzt selbstständig Mails aus dem Posteingang, warum kann ich nicht erkennen. Man kann z.B. das Posteingangs-Label ‚Foren vergeben‘ auch wenn die Mail nicht mehr im Posteingang ist, das macht dann keinen Sinn denn ich kann auf diese 5 neuen Sortier-Label nur über d. Posteingang zugreifen. Dadurch hab ich jetzt letztendlich mehr Arbeit und weniger Überblick .. wirkt mindestens unfertig, für mich wie gesagt auch bugy weil Nachrichten ungefragt aus dem Posteingang verschwinden!

  19. Hat jemand eine Ahnung, wie sich der Blödsinn rückgängig machen lässt. Denn ich nutze GMail lediglich für meine Blog-Korrespondenz und finde das gar nicht lustig, diese Mails nun auf mehrere Ordner aufgeteilt zu bekommen.

    • Finde auch den größten mist den Google je verzapft hat – wenn jemand weiß wie man Labels wie soziale Netzwerke und co deaktivieren kann wäre ich sehr dankbar! Über die android app geht es zwar, jedoch springt die Option jedes mal wieder um!!: schlecht schlechter, Google mail.

  20. ich habe die gmail app auf dem Note 2 und diese Sortierung lässt sich nicht deaktivieren… wenn ich unter Einstellungen gehe und die gesetzten Haken entferne sind die sofort wieder da…

  21. Mal eine Frage.. wie kann ich z.B. für die Kategorie „Soziale Netzwerke“ eine Benachrichtigung aktivieren. Mein Smartphone macht kein Mucks wenn die Mail da eingehen. Ich sehe es erst immer das ich Mails in besagter Kategorie habe wenn ich in der Gmail App bin. Geht das überhaupt?

  22. warum werde ich gezwungen eine neue E-Mail Vorlage zu nehmen das ist nicht korrekt ich will die alte Vorlage

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.