Von Thunderbird oder anderen Programmen zu Google Mail umziehen (und 40 andere Gmail-Tipps)

Was haben wir die Tage für Schlagzeilen gelesen. Diverse Medien schrieben: Thunderbird wird eingestellt! Völliger Schwachsinn natürlich. Die Zukunft von Thunderbird ist ungewiss, sicher ist: Thunderbird wird weiterhin mit Stabilitäts- und Sicherheits-Updates versorgt. Weiterentwicklungen? Das weiss man leider noch nicht. Ich war früher Thunderbird-Nutzer der ersten Stunden, parallel zum kostenpflichtigen The Bat!.

Relativ spät machte ich Google Mail für mich zum Standard. Mein Gmail-Konto habe ich seit Anbeginn aller Gmail-Tage, damals in der Betaphase wusste mich Google schon zu überzeugen, doch bis ich auf das Web-Interface wechselte, verging einiges an Zeit. Ganz viele Menschen kenne ich, die noch einen herkömmlichen Mail-Client nutzen, aber schon überlegt haben, auf Gmail & Co umzusteigen. Was hat man auf dem Desktop denn an kostenlosen Alternativen? Thunderbird mit ungewisser Zukunft. Windows Live Mail? Wird nicht mehr weiter entwickelt, für Windows 8 setzt Microsoft auf die furchtbare Mail App in Metro-Optik, ohne echtes Desktop-Feeling.

Doch was muss man eigentlich machen, wenn man seit langem seine Mail per POP3 abgeholt hat und diese nicht mehr online lagern, sondern nur lokal im Thunderbird auf der heimischen Festplatte? Wie importiere ich denn Mail zu Gmail? Die Lösung ist eigentlich relativ simpel: ich lege mir ein Gmail-Konto an und schaue in den Einstellungen, dass IMAP aktiviert ist.

Nun gibt es mehrere Wege, die nach Rom führen. Einer davon wäre, dass ihr das eben eingerichtete IMAP-Konto bei Gmail in eurem Client – egal ob Thunderbird, Windows Live Mail, Outlook oder Co integriert. Von dort könnt ihr dann die lokalen Mails in die Ordner eures Gmail-Kontos schieben, diese werden dann hochgeladen.

Die meiner Meinung nach schickere Alternative ist der Weg über MailStore Home 7. Das kostenlose und portable Programm zum Sichern aller E-Mails (egal ob via POP3 oder IMAP) hat nicht nur eine Importfunktion aus diversen Mail-Programmen, kann notfalls sogar von Online-Dienst zu Online-Dienst umziehen.

MailStore Home baut ein durchsuchbares Mail-Archiv auf, sodass es sich nicht nur zum einmaligen Umziehen eignet, sondern auch zum regelmäßigen Sichern eurer E-Mails. Über die Import-Funktion sichert ihr zuerst einmal euren kompletten Mail-Bestand, dieser kann aus verschiedenen Quellen kommen. Das Ganze ist super einfach und bereits hier in einem Beitrag beschrieben.

Danach nehmt ihr die Export-Funktion unter die Lupe. Hier wählt man, dass man in ein Exchange-Postfach exportieren möchte. Die Einstellungen für die IMAP-Funktion von Google Mail? IMAP-SSL, Server imap.googlemail.com, dazu eure Mail-Adresse und euer Passwort, wie auf dem Screenshot zu sehen. In den Eigenschaften des nun angelegten Profils könnt ihr festlegen, welche Ordner eurer Sicherung zu Google Mail geschoben werden sollen.

Dann beginnt MailStore Home 7 direkt mit dem Export eurer E-Mails und schiebt diese zu Gmail. Im Web-Interface seht ihr dann das Label „MailStore Export“. Darunter befinden sich alle Konten und Unterordner nebst den Mails. Diese könnt ihr nun manuell oder per Filtern wegsortieren.

Je nach Umfang eurer Mail-Sammlung dauert der Spaß natürlich ein bisschen, MailStore Home zeigt allerdings beim Upload der E-Mails einen Fortschrittbalken. Eine andere Alternative wäre das Importieren aus bestehenden Konten, dann übernimmt Gmail auch E-Mails und Kontakte, erfordert aber, dass ihr die E-Mails und Co noch auf den Servern habt, die Importfunktion findet ihr in den Einstellungen:

Nun habt ihr also Gmail und wisst nicht so recht, wie ihr was machen sollt? Ein paar Punkte habe ich in älteren Beiträgen schon angesprochen, wer Google Mail-Neuling ist, kann ja einfach mal reinschauen, ob er Wissenswertes für sich entdecken kann.

Google Mail hat 10 GB Speicher für eure Mails

Google Mail: Icons statt Text

Labeln und Markieren von ausgehenden Mails

Google Mail als Standard bei Mailto-Links

Spam als gelesen markieren

Google Mail offline nutzen

Kontakten ein Bild zuordnen

Kreise von Google+ ausblenden

Vorlagen für automatische Antworten und Signaturen

Weniger E-Mails pro Seite anzeigen

Unendliche Adressen

Google Mail mit Vorschaufunktion

Alle Google-Dienste (auch Mail) sichern

Das Kontakte-Widget

Doppelte Anmeldesicherheit

Kontakte nicht automatisch hinzufügen

Google Mail: Tastaturkürzel als PDF

Anzahl ungelesener Mails im Favicon

Andere Absenderadressen nutzen, Notizen, Operatoren in Filtern & Mails markieren

Active Inbox: für Hardcore-Benutzer

Markierungen, Sternchen, Notification-Programme und Better Gmail

Meine Tipps & Tricks zu Gmail (mehrere Posteingänge, Label reduzieren, Konversationen im Auge behalten, häufige Suchabfragen automatisieren,

Anhänge per Drag & Drop sichern

Filter importieren oder exportieren

Kontakte einmalig mit Outlook synchronisieren

Label nur bei ungelesenen Mails anzeigen

Priority Inbox

Mails mit großen Anhängen finden

Versand einer Lücke rückgängig machen

Schicke Signaturen mit WiseStamp

Scott’s Gmail Alert: Benachrichtigungen für Windows

Mails zu Terminen machen

E-Mails auf Wiedervorlage setzen

Assistenten oder Familienmitgliedern Zugriff gewähren

Alternativ einfach die Suche anwerfen, habe ja schon ab und an über Google Mail geschrieben)

Eure besten Tipps und Tricks zu Google Mail, die hier im Blog bislang nicht vorkamen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Craig Morris says:

    Aber eines kann man bei Gmail nicht gut, weswegen ich Thunderbird noch installiert habe: Vorlagen.

    Ich brauche für ein Bestellsystem eine Vorlage mit einer bestimmten Betreffzeile, und word wrap muss deaktiviert sein. Meines Wissens kann Gmail nicht „canned responses“ — da muss man jedes Mal die Betreffzeile neu eintragen, und word wrap schlägt anscheinend immer zu.

    Gibt es bei Gmail mittlerweile richtige Vorlagen?

  2. Mh, GoogleMail ist bei mir nur ein Mailkonto unter mehreren. Solange der Webclient von Google nicht die Features eines echten Multi-Account-Clients bietet ist der zumindest für mich eher nutzlos. Import reicht mir nicht. Die wirklich wichtigen Sachen laufen über Mailaccounts meiner Domains.

    Eine Alternative für Thunderbird kann Google Mail schon konzeptionell nicht sein, ein anderer Desktop-Client muss her. Das App-Gedöns kann für einen wirklichen Desktop-Pc (noch) keine wirkliche Alternative sein, ist auch wieder eine Windows-Only-Lösung.

    Für Linux und Windows nutze ich seit Jahren sylpheed http://sylpheed.sraoss.jp/en/ – keine Faxen, sauberes Threading, schnell, kann IMAP und POP3 mit beliebig vielen Accounts und wird auch mit einem 1GB großen Mailarchiv fertig.

  3. Ich hab zwar ein G-Mail Account, benutze das aber fast nicht. Weil mir das im Browser eben nicht gefällt. Ich glaube auch, das ich TB noch eine ganze Weile benutzen kann – neue Funktionen brauch ich eh nicht.

    Falls aber doch mal „Schlimmes“ drohen sollte, werde ich mir die URL diese Artikels iwo gut abspeichern. Soviel Zeit, das ich das DANN durchlesen kann wird wohl noch sein… 😛

  4. @Frank: da muss jeder seine eigene Lösung finden – ich frage auch mehrere Konten mit Gmail ab 😉

  5. Ich denke, dass zur Zeit noch keine Panik zum Thema Thunderbird angebracht ist.
    Denkt mal nach Mozilla wollte Thunderbird doch schon 100 mal sterben lassen und es wird noch immer weiterentwickelt. Ich glaube, dass Mozilla doch noch zur Vernunft kommt …

  6. @Frank: Habe auch mehrer Domains und entsprechend auch Mailadressen. Alle bei GMail. Zum Versand wähle ich dann eben das Konto aus, und hab unter den Einstellungen vermerkt, dass die Mails dann über das jeweilige POP3-Konto versendet werden sollen. Somit habe ich alles unter einer Haube 😀

  7. Du bist Schuld caschy, dass ich vor mittlerweile einem dreiviertel Jahr komplett auf GMail gewechselt bin. Alle E-Mail-Accounts damit abfrage, keine Software mehr brauche. So zufrieden war ich noch nie mit einer E-Mail-Lösung. Ich nutze die kostenpflichtige Version von ActiveInbox und habe alles (!) was ich brauche. Immer und von überall. As I like it! Danke für deine umfangreichen Artikel zu dem Thema, die mir den Umstieg schmackhaft gemacht und erleichtert haben.
    Nach außen kriegt das keiner mit, weil ich die E-Mails dann per Pop3 wieder raushau. Sind immer alle ganz verwundert. 😉
    Die perfekte Lösung für mich. Danke dir. 🙂

  8. Ich konnte mich nie im Thunderbird anfreunden. Gmail nutze ich zwar, aber nur nebenbei. Als OperaUser nutze ich seit Einführung von M2 den browsereigenen Mailclient. Bin sehr zufrieden damit und würde nicht wechseln wollen 😉

  9. Also nichts für ungut, aber warum soll man Gmail nutzen wenn man eine eigene Domäne hat und sogar Webspace?
    Da Gmail keine Multiaccounts unterstützt ist der Dienst nicht mehr zu gebrauchen als GMX/WEB/Freenet und den Millionen von anderen Accounts.
    Solche Beiträge machen null Sinn, denn Thunderbird wird nicht eingestellt es wenn bisher bekannt, keine neuen Feature eingebaut, das brauchen die meisten auch gar nicht.

    Was schon Sinnvoll eigene Domäne, Webspace und dort seinen eigenen Webmail installieren, wenn man schon keinen eigenen Mailclient mehr haben will.
    Auch mal abgesehen gibt es noch mehr als einen Mailclient der Opensource ist und sogar noch viele weitere Freeware Clients. Also warum soll es Sinn machen nur noch einem Dienst wie GMAIL zu nutzen?
    Ich will sicher sein das meine EMAILS bei mir bleiben und nicht bei gmail, wo man nicht sicher sein kann das die dort bleiben.

  10. Was meint ihr mit den Multiaccounts? Ich bediene 5 andere E-Mail-Accounts (auch auf eigenen Domains) mit GMail. Rufe E-Mails per Pop3 ab und verschicke sie aus GMail heraus per SMTP. Wie ein normales E-Mail-Programm. Nur im Webinterface. Die GMail-Adresse nutze ich gar nicht, deswegen bleibt sie nach außen hin unsichtbar. Ich verschicke mit meinen anderen E-Mail-Adressen aus GMail heraus.

  11. Moin,

    bei den Webmailern hab ich bisher keine Möglichkeit gefunden meine Mails zu verschlüsseln oder zu signieren. Mit TB nutze ich zur Zeit für fast jeden Account ein SMIME Zertifikat zum signieren von Mails.

  12. Qrrbrbirlbel says:

    Kann sich noch jemand an Better GMail erinnern? Vermutlich alle Funktionen sind mittlerweile in GMail selbst eingebaut.

    Warum ich noch Thunderbird nutze:
    – Es ist möglich mehrere Accounts übersichtlich zu handhaben.
    – Sortierung der Mails nach Absender/Empfänger und Größe (!)
    – Echtes SMTP

    Was spricht denn dagegen Thunderbird mit GMail-Konten zu verwenden?
    Nicht jeder, der Thunderbird nutzt, holt seine Mails per POP3 von seiner privaten Domain ab.
    Seitdem GMail IMAP versteht, nutze ich es auf meinen Windows-Rechnern nur noch Thundbird. Ich sehe keinen Grund, mich nur auf die Web-Oberfläche zu begrenzen.

  13. Ich bin froh, daß ich gar kein Google Account mehr habe.
    Dieses wunderbare Gefühl von Unabhängigkeit und praktisch vom „großen Bruder“ nicht mehr kontrolliert zu werden, ist unglaublich.

    Ich benutze weiterhin Thunderbird mit Arcor.
    Bei Arcor habe ich nicht viel Speicher, dafür aber 15 Email Adressen.
    Mit 10 GB Google Mail kann man mich nicht locken, da ich praktisch unbegrenzten Speicher auf meiner Festplatte habe.
    Ich ziehe alle Mails jeden Tag mit Thunderbird auf meine Festplatte runter und das reicht mir vollkommen.

    Nie wieder einen Google Account oder Microsoft mit Hotmail.
    Wer es braucht OK, ich jedenfalls nicht mehr.

  14. Das einzige was mit bei GMail im Gegensatz zu TheBat fehlt, sind die Schnellvorlagen. Wenn die auch irgendwann bei GMail möglich sind, dann würde ich vielleicht komplett wechseln.

  15. Danke für den Tipp. Nutze nutze diverse POP3 bzw. IMAP Accouts, die ich eher selten nutze und überlege dafür alle in Gmail zu integrieren. Kann ich denn auch zwei verschiedene Gmail Adressen in EINEM Webinterface des Hauptaccounts verwalten und nutzen?

  16. Ach, wenn es doch nur noch mehr Mailclients als Thunderbird und Windows Live Mail gäbe…!

    Im Übrigen: Wer freiwillig auf ein Webinterface umsteigt, muss ziemlich genügsam sein. Ich bin es nicht.

  17. Moin,

    Unter anderem dank Caschy habe ich auf meinem Server den Maildienst mittlerweile heruntergeworfen und bin Mailtechnisch mit meinen 6 Hauptdomains auf Google Apps umgezogen und vollkommen gluecklich. Bekomme meine Mails nun per Push auf smartphone und Tablet, und Abends dann noch per Imap ins Outlook. Alles was ich brauche hab ich nun, nur keinen Konfigaufwand mehr an meinem Server. Ausserdem ist die Spam und Antivirenerkennung besser als jede Opensource Variante fuer den Server. Dank Gmail hab ich mich nun auch von meinem The Bat verabschieden koennen, wobei ich den IMAp Weg gegangen bin, da gerade der Umzug von Bat auf Outlook mit Mailstore umständlich bis gar nicht Moeglich ist.

    Danke Caschy, Danke google 🙂

  18. Was mir bei gmail fehlt ist der Umgang mit Empfangsbestätigungen (MDM), auch wenn das Thema kein Standard ist. Kennt da jemand einen Trick bzw. Workaround?
    Aufgrund der Erweiterungen bei TB hab ich bei Vorlagen inkl. HTML Bearbeitung natürlich mehr Möglichkeiten.

    @Gerd unter der Betreffzeile bei gmail gibt es ‚Gespeicherte Antworten‘ – darüber lassen sich quasi Schnellvorlagen erstellen und nutzen.

  19. Matze_B: Ist das ein LAB Feature mit dem „Gespeicherte Antworten“ ? Das erscheint bei mir leider nicht unter der Betreffzeile.

    Ansonsten vielen Dank an Cashy für diese tolle Anleitung. Zumindest meinen Privataccount kann ich mit der Methode nun zu GMail umziehen. Echt starke Anleitung!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.