Feiertage offline verbracht? Das passierte in der Techwelt

27. Dezember 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Weihnachten 2014 liegt hinter uns, für viele eine Zeit der Besinnung, eine Zeit ohne Internet, mit mehr Familie. Raus aus dem Alltag, rein in die Völlerei. Die Welt steht in dieser Zeit aber nicht still, auch wir haben den ein oder anderen Beitrag veröffentlicht. Als Service am Leser haben wir noch einmal die interessantesten Stories der vergangenen Tage herausgesucht, die Ihr in diesem Beitrag kompakt serviert bekommt. An dieser Stelle auch noch einmal der Verweis auf unsere Apps 2014. Jeder von uns gibt einen kleinen Einblick auf das eigene Smartphone, abgedeckt werden alle Systeme. Carstens Beitrag findet Ihr hier, den von Pascal an dieser Stelle und meinen gibt es hier. Vielleicht ein Quell der Inspiration, falls Ihr die Tage zufällig ein neues Smartphone oder Tablet in Betrieb genommen habt.

iPhone_tech

Rund um Weihnachten gab es auch Angebote, die immer noch gültig sind. Spotify könnt Ihr für 99 Cent drei Monate lang als Premium-Dienst nutzen, normalerweise werden hier pro Monat 9,99 Euro fällig. Außerdem gibt es auch ein gutes Angebot für den VPN-Dienst VPN Unlimited. 3 Jahre VPN-Zugang erhaltet Ihr für rund 16 Euro, das ist schon sehr günstig. Den Passwort-Manager 1Password kann man momentan ebenfalls mit einem größeren Rabatt bekommen.

Ein neues Humble Weekly Bundle fand ebenfalls seinen Weg ins Netz, in der Cold Places Edition gibt es diesmal mehrere Spiele für kleines Geld. Ein weiteres Humble Bundle bringt Doctor Who-Hörbücher, im selben Beitrag sind auch zwei kostenlose Games versteckt. Wer auf der Suche nach rabattiertem iTunes-Guthaben ist, wird bei Media Markt oder PayPal fündig. 20 Prozent Rabatt gibt es in beiden Fällen auf die 25 Euro iTunes-Karte. Und wer Interesse an dem Fitness-Tracker Mi-Band von Xiaomi hat, kann dieses für knapp 14 Euro bestellen.

Google sorgte über die Feiertage auch für Schlagzeilen. So werden Nutzer-Reviews aus App-Beschreibungen im Google Play Store verbannt und das Unternehmen hat sich das Startup Vidmaker einverleibt. Sony schaffte es gleich dreimal in die News. Der Film The Interview wird nun doch veröffentlicht, das Unternehmen soll an einem 12 Zoll-Tablet arbeiten und Sony macht mit Samsung gemeinsame Sache, was das Streamen von Spielen angeht.

Facebook gestaltet seinen Video-Tab auf Firmenseiten neu, das Ganze sieht nun mehr wie YouTube aus und soll wohl dafür sorgen, dass die Nutzer mehr herumklicken. Allerdings muss sich das soziale Netzwerk auch für die Analyse privater Nachrichten vor Gericht verantworten. Hier steht eine Sammelklage ins Haus, wie ein kalifornisches Gericht nun bestätigte. Und dann tauchten noch Hinweise zur Telefonie-Funktion des zu Facebook gehörenden Messengers WhatsApp auf.

Sonst gab es nur noch kleinere News: LG kooperiert mit Mercedes, der Connected Home Hub von D-Link unterstützt nun den Z-Wave-Standard, Game of Thrones ist bei Serienpiraten besonders beliebt, mit Pomelo gibt es eine neue Foto-App mit Filtern für iOS, Huawei steigert Verkäufe durch Billig-Marke Honor, Cortana kann in Deutschland auch Netflix durchsuchen, der Aviate Launcher für Android kommt nun mit Yahoo-Suche und der Solid Explorer kann in Version 2.0 genutzt werden.

Für eine schöne Gamer-Bescherung sorgte auch Kim Dotcom, der dafür sorgte, dass Team Lizard Squad die Attacken auf Xbox Live und das PlayStation Netowrk einstellte.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9391 Artikel geschrieben.