Apple veröffentlicht macOS 10.14 Mojave

Schon immer hat der Mac zu großartigen Ideen inspiriert. Jetzt kommt macOS Mojave mit neuen Features, die durch professionelle Nutzer inspiriert wurden und die für alle gemacht sind. Konzentriere dich mit dem Dunkelmodus besser auf die Arbeit. Verwalte Dateien automatisch mit Stapeln. Mach Bildschirm­fotos, viel einfacher und auf mehr Arten. Probiere drei praktische neue integrierte Apps aus und entdecke noch mehr im überarbeiteten Mac App Store. Jetzt holst du mehr aus jedem Klick.

So beschreibt Apple seine neueste Kreation des macOS-Betriebssystems, das den Namen Mojave trägt und ab sofort zum Download verfügbar ist. Das neue Release bringt eine Menge Neuerungen mit, die vor allem im Design und in der Usability des Betriebssystems liegen. So gibt es nun unter anderem einen Dunkelmodus, der macOS komplett in dunkelgrau taucht, oder den dynamischen Hintergrund, der je nach Tageszeit euer Wallpaper anpasst.

Weiterhin wurde die Screenshot-Funktion von macOS deutlich aufgebohrt und lehnt sich an das Vorbild von iOS an. Neben FaceTime für Gruppen, was wohl erst mit iOS 12.1 richtig live gehen wird, halten auch neue Apps Einzug, wie beispielsweise Home oder Stocks, auch der App Store wurde von Grund auf neu designt und ist nun ebenfalls auf Augenhöhe mit dem iOS-Pendant. Eine meiner Lieblingsfunktionen wird sicherlich Stacks, was euren Desktop aufräumt und nach Dateityp zusammenfasst. Kann ganz nützlich sein, wenn man ein Desktop-Messi ist. Doch nicht nur Neues wird implementiert, man muss sich auch von dem Feature namens „Zugang zu meinem Mac“ trennen.

Falls ihr Nutzer eines Macs seid, dann könnt ihr das Update ab sofort herunterladen. Weitere Details zum neuen Betriebssystem findet ihr bei uns oder auf der Übersichtsseite von Apple.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Gibt es schon einen Link?

  2. Bisher ist noch kein update verfügbar auf macOS Mojave.

  3. Richtig. Ich dachte schon, ich bin der einzige, dem es so geht.

  4. Oder einfach im Appstore „MacOS Mojave“ suchen, dann kommt ihr auch dahin.
    Die automatische Update Benachrichtigung dauert immer einige Minuten länger…

  5. Ich habe im Store nach Mojave gesucht und direkt gefunden. Über die normale Update Funktion erschien es nicht.

  6. Ich habe das Update kurz nach 19 Uhr via Link aufgerufen. In 7 Minuten ist es erst vollständig geladen. Apple… da geht noch was!

  7. Lightroom 6 geht noch oder ist Geschichte?

  8. Auf meinen Macbook late 2011 wird das Update auf Mojave angeboten. Auf der Apple Seite steht ab MacBook Pro von Mitte 2012 oder neuer. Auf der Seite weiter steht Die MacBook Pro-Modelle ab 2010 sind mit der neuesten macOS-Version kompatibel.
    Was will Apple nun?

  9. Toll, ich habe Probleme bei der Anmeldung. Das Anmelde Passwort wird oft nicht akzeptiert, erst nach einem Neustart geht es wieder…

    Und wenn ich in den Systemeinstellungen mal das Passwort eingeben muss, wird es nicht akzeptiert.

  10. Erstmal meinen Hackintosh updaten 😉

  11. Also was Apple in letzter Zeit so in Richtung Usability macht ist m.M.n. echt Mist. Bei Mojave fällt mir das gerade bei dem neuen Screenshot Programm auf. Verbesserung ist, dass man daraus nun direkt den Screen Recorder starten kann (früher ging das nur mit QuickTime), aber das es nun kein echtes Programm ist, welches oben die Leiste für seine Funktionen nutzt und es auch nicht (wie jedes andere Programm) per Ctrl-Q beendet werden kann, sondern mit Escape, ist echt nicht nachvollziehbar. Schade, das jedes neues MacOS die klare und logische Bedienung und usability weiter und weiter verfälscht.

  12. Danke Apple, mein iMac ist raus!… Anfang 2012, 27″, Quad-Core i5, 12 GB RAM, 2 TB HDD, AMD HD6770 – nicht kompatibel! WTF?!? >:/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.