Huawei wirbt bei Entwicklern für seine AppGallery


Der Handelsstreit zwischen den USA und China zwingt Huawei dazu, Alternativen zu Systemen oder Hardware zu erstellen, die nicht auf Firmen in den USA basieren. Android ist da ein großer Brocken. Denn es geht ja nicht nur um das System selbst, sondern auch um das App-Angebot via Play Store, das Huawei dann nicht mehr nutzen kann. Während es dem Anwender in der Regel egal ist, woher er seine Apps bezieht, sollten sie zumindest vorhanden sein, ein leerer App Store ist da nicht zuträglich.

Deshalb rührt das Unternehmen nun bei Entwicklern kräftig die Werbetrommel, damit diese ihre Apps auch in der AppGallery anbieten, Huaweis alternativem App Store. Man erklärt, dass man in den letzten zwei Jahren mehr als 350 Millionen Smartphones verkauft habe und die global vorinstallierte AppGallery 270 Millionen aktive Nutzer pro Monat vorweisen kann.

Huawei lädt die Entwickler ein, ihre Apps auch in der AppGallery zu veröffentlichen. Das ist kein ungewöhnliches Vorgehen, andere Anbieter verfahren hier ähnlich oder haben es in der Vergangenheit versucht. Dass das Timing so gut in den Handelsstreit passt, kommt sicher nicht von ungefähr. Denn sobald Huawei keine Smartphones mehr mit Android und dem Play Store ausliefern kann, wird es sehr interessant zu sehen sein, wie der Markt das Ganze annimmt.

Die Mail von Huawei an Entwickler im Wortlaut:

Subject: [OFFICIAL] Invitation to join Huawei AppGallery

Cher XXX team,

In the last 2 years, Huawei shipped over 350M phones, about half of them in western markets.
All Huawei phones have our official AppStore “AppGallery” preloaded globally, with 270 million monthly active users.
We realized that your great Android App XXX is not yet published in our AppGallery.
In order to guarantee a smooth usage of your App for our users, Huawei is committed to provide you with full support, to help you publish your App into AppGallery.
We would therefore like to invite you to join our 560k developers community for free, in our Huawei Developer portal.

Huawei: Die Geschichte im zeitlichen Ablauf

Bericht: Google kündigt Partnerschaft mit Huawei auf, schwere Folgen drohen

Huawei und Google: Weitere Informationen zur Partnerschaft und der Android-Lizenz

Huawei: Neben Google sollen weitere US-Unternehmen die Zusammenarbeit auf Eis legen

Huawei: Statement zum Android-Lizenzentzug durch Google

USA: 90-Tage-Lizenz verschafft Huawei etwas Zeit

Bericht: Huaweis kommendes Betriebssystem ist mit Android-Apps kompatibel

Bericht: Huaweis eigenes Betriebssystem soll noch lange nicht fertig sein

Huawei und das Handelsembargo: Was ist eigentlich mit Windows-Geräten?

Bericht: Huawei soll auf Android-App-Store von Aptoide setzen

Huawei: Auch von ARM gibt es keine guten Nachrichten – Zusammenarbeit eingestellt

Huawei: So geht es bei den Netzbetreibern in Deutschland weiter

Huawei: Honor 20 Pro ist wohl das erste Opfer des Handelsembargos, auch Toshiba stellt Lieferungen ein

Trump: Huawei könnte Teil eines Handelsabkommens mit China werden

Huawei und das Handelsembargo: Microsoft springt nun wohl ebenso ab

So ganz ohne Bluetooth dürfte es für Huaweis Zukunft düster aussehen

Huawei: Android-Alternative soll bereits nächsten Monat starten

Huawei reicht „ARK OS“ beim Deutschen Patent- und Markenamt ein

Huawei möchte Schnellverfahren gegen US-Sanktionen

Deutsche Telekom: Intern auf Distanz zu Huawei

Huawei: Foxconn muss Produktion von Smartphones senken

Huawei: Smartphone-Produktion bei Foxconn wurde nicht angepasst

Google setzt sich für Huawei ein – wegen nationaler Sicherheit

Endlich mal gute Nachrichten: Smartphones von Huawei kommen ohne vorinstallierte Facebook-Apps

Bericht: Huawei setzt Notebook-Lieferungen und -Entwicklung aus

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

3 Kommentare

  1. safety first says:

    Na dann werden ja die europäischen Banken Schlange stehen um auf einem chinesischen (kommunistisch kontrolliert)
    OS ihe Banking App aufsetzen zu lassen 😉
    Ebend so die anderen Money apps ,,,,, CC u.s.w. u.s.f.

    • Denkst du die amerikanischen Firmen / Behörden spionieren weniger als die chinesischen es tun? Spionage hat in Amerika einen großen Stellenwert.
      Deutschland gehört nicht zu den FiveEyes Staaten.
      Amerika merkt langsam das ihr Zenit überschritten ist und sie auf der Welt nicht mehr alleine den Ton angeben können.

    • Toller Beitrag…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.