Bericht: Huaweis kommendes Betriebssystem ist mit Android-Apps kompatibel

Huawei bestimmt die Schlagzeilen. Die USA haben das Unternehmen auf die schwarze Liste gesetzt, was bedeutet, dass US-Unternehmen nicht mehr Huawei beliefern dürfen. Extrem hart: Google darf nicht mit Huawei zusammenarbeiten, Huaweis komplette Android-Ambitionen stehen auf der Kippe. Bedenkt man, wie groß Huawei ist und wie viele Android-Geräte die absetzen, so ist das die wohl krasseste Geschichte, seit es Android gibt. 90 Tage gibt es jetzt erst einmal Aufschub, ich hoffe, dass man in dieser Zeit die Kuh vom Eis bekommt. Huawei ist innovativ, ich möchte diesen Hersteller weiter im Android-Lager wissen – mit Google-Play-Unterstützung und allen Diensten.

Was man weiß: Huawei bastelt seit längerem an einem eigenen Betriebssystem. Informationen waren bislang rar. Nun heißt es sogar, dass es spätestens im Frühjahr 2020 kommen könnte (ab Herbst 2019 könnte schon was kommen).

Aber es wird noch besser. Yu Chengdong (also Richard Yu), Huaweis CEO, wird zitiert, dass das System für Mobiltelefone, Computer, Tablets, Fernsehgeräte, Autos und andere Geräte entworfen wurde – und kompatibel mit Android-Apps sein soll.

Werden die Android-Apps entsprechend neu kompiliert, so sollen sie in Sachen Leistung bis zu 60% schneller auf dem neuen System laufen (Als Name vielleicht EMOS?). Wichtig dabei: Es handelt sich um einen Bericht. Muss man kritisch hinterfragen. Und eine Kompatibilität mit Android-Apps kann alles und nichts heißen. Denn viele heutige Apps sind nicht einfache Android-Apps, die überall laufen, sie setzen Google-Play-Dienste voraus. Bin sehr gespannt, was Huawei macht, ich hoffe, wie erwähnt, auf die friedliche Lösung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. Hmm, erinnert mich an den Microsoft Store. Musste man auch nur leicht anpassen… Oder an das von Nokia… denen ihr App Store.

    Upps, gibt es alle nicht mehr. Also vergessen wir Huawei. Schade, war gute Hardware.

    • Das sehe ich völlig anders. Ich traue Huawei zu, dass Sie ein eigenes OS und einen eigenen Store ins Leben rufen. Wenn der dann auch international zur Verfügung steht bin ich dabei. Ich traue Huawei ebenso zu, dass sie damit auch langfristig aktiv sein können. Deswegen dürfte das noch sehr spannend werden.

      • „Wenn der dann auch international zur Verfügung steht bin ich dabei. “

        Und genau da könnte das Problem liegen. Wenn die USA (Druck macht) Europa und andere Staaten mit ins Boot holen, war´s das für Huawei. Dann bleibt nachher nur noch der Heimatmarkt übrig.

        • Wenn Huawei (vielleicht noch in Partnerschaft mit BBK und Xiaomi) ein eigenes OS und einen dazu passenden Appstore etablieren, dann kann der Ami Druck machen, wie er will. Die App-Entwickler wird es nicht interessieren, was Trump will und die europäischen ISP werden wohl kaum den kompletten asiatischen Teil des Internets blocken, so daß man als Europäer nicht mehr auf deren Store zugreifen kann.
          Der einzige Verlierer wäre dann Google…und da wäre ich persönlich nicht traurig deswegen, die haben eh zuviel Marktmacht…

          • Thbratwurst says:

            Genau so die Ap Entwicklung is schnell auch darauf angepasst und die google Dienste braucht keine AP außer ein store bezahl system… Das bekommen die gebacken weil dann die Chinesische Regierung sagt jedes Phone aus china muss das OS haben das sind 70% Marktanteil und fertig… Nokia mit windows und andere Anbieter hatten nicht einmal 5% Marktanteil zusammen huawei allein 20% ….google verhandelt ja mit huawei sie mussten auf Trumps Weisung hin handeln aber sind selber nicht glücklich… Aussage Google Chef : wir haben das erst einmal zähneknirschend hingenommen aber arbeite bereits mit Huawei an einer Lösung für beide seiten

        • Problematisch könnte die Bezahlung werden wenn alle US Dienstleister wegfallen (Paypal, Mastercard, Visa).

          • Scheiß auf die US Dienstleister, genauso wie auf alles aus USA, die sollen für die Scheiße blechen die sie mit den Wahlen verbockt haben. Da krät von Außen kein Schwein dannach. Hoff nur das die selbst in China was auf die Beine stellen, der EU oder D Banken darf man sowas nicht überlassen die bekommen sowas seit 20 Jahren nicht gebacken.

        • Sebastian says:

          „Dann bleibt nachher nur noch der Heimatmarkt übrig.“
          Was über 50% des aktuellen Umsatzes ausmacht. Klar besser wären 100%, aber nur 5% sind es auch nicht.

          • Richtig, Außerdem wird der Schaden auch für Google sehr groß werden, wenn es Huawei gelingt die Android Apps zu bedienen. Wie lange will der Amokläufer „Trump“ weiter die Weltwirtschaft und die Nutzer schädigen?

      • Huawei ist ein RIESE, und wir haben es mit China zu tun. Das ist vielen hier noch neu. Wir können absolut sicher sein, dass sie das stemmen werden. Und sie werden dann eben ein neues Betriebssystem anbieten, welches die Datenkranke Google eben nicht mehr bedient. Ich wage zu bezweifeln, dass es so weit kommt. Denn dann wird Google über die Verbreitung jenes neuen OS viele Verbindungen verlieren. Google betont ja auch, dass sie keinesfalls auf diese Idee gekommen sind sondern die Regierung.
        Aber wenn es so kommt, und es wird so kommen, werden wir sicher gespannt sein dürfen. Die Sache ist überschaubar. Einen ehemaligen Routenplanerladen kaufen, ein junges Team, das einen neuen Appstore aufbaut, zackzack, und dann eine Marketingkampagne vom Feinsten und ein Handy, dass wie jetzt das P30Pro so viel eleganter ausschaut als ein iPhone und so eine sensationelle Kamera hat, das findet gewiss seinen Markt.
        Unterm Strich mag man sich eine Frage mal stellen: Wie stark hat China wann und wo und wie diese Entscheidung der USA gar provoziert, denn mit ihrem eigenen anscheinend nun aus der Not publizierten eigenen OS übernehmen sie dann wirklich die Datenkontrolle. Und wer hat es provoziert? Voila, die USA. Und wer bereitet sich seit 7 Jahren darauf vor? Huawei. KIRIN OS, man sieht es auf russischen Seiten (russischen!!!) ist schon beachtlich weit.

      • Das Thema „Android“ und „OS“ ist für Huawei mittlerweile nur noch zweitrangig. Der vorläufige Volltreffer ist der Entzug der „ARM“-Lizenzen. Einen völlig neuen Prozessor zu entwickeln, der nicht auf der ARM-Architektur aufbaut, dürfte selbst Huawei überfordern.

        B.t.w.: God save the U.S. -…and the U.S. from this caricature of president!

    • Tim Alders says:

      Finde ich sehr gut sogar

  2. > bis zu 60% schneller auf dem neuen System laufen

    Ob Google den Rasierer-Sound schon hören kann? 😉

    • Android ist nun mal von Haus aus ein Resourcenverschwender, sollte mittlerweile jeder wissen.
      Soweit ich mal gehört hab wird das OS ja virtualisiert genutzt und ist kein Natives OS auf dem Gerät. Wenn es tatsächlich so ist würde es einiges erklären warum andere schneller und sparsamer laufen. Gewissheit hab ich hierzu nicht, kenn mich mit Linux zu wenig aus um das bestätigen zu können.

  3. Ich denke auch eher, dass Google hier eher der Leidtragende ist. Für Huawai kommt das Embargo genau zur rechten Zeit, um es als Chance nutzen zu können.

  4. Ich sehe es schon kommen, dass Firmen (Apps), die auf Huaweis OS laufen, von der USA auf eine schwarze Liste kommen. Was das heißt, kann man ja gerade beim Iranstreit sehen. Da macht fast keiner mehr mit denen Geschäfte, weil sie nicht den amerikanischen Markt verlieren wollen.

  5. Ich denke der Trump is nächtes Jahr weg und was ein neuer Präsi macht wissen wir nicht..

    • Und die ganze Welt dachte, dass niemals Trump Präsident werden könnte.

      • die Befürchtung hab ich auch, das kurzzeitige Hoch zum Teil in der USA könnte den schleier noch dichter als ohnehin schon aussehen lassen. Auf lange Zeit werden diese Fehler die Amis teuer bezahlen glaub in 10-15 jahren wird es nicht mehr hin zu biegen sein wie vor dem Trumpeltierzeitalter

  6. Jede Alternative ist – mit und ohne Handelskrieg der USA gegen China – zu begrüßen.

    Schade das Europa so gar nichts zu bieten hat.

    • Zumindest ist dieser Vorfall jetzt doch mal die Chance, dass Europa sich vom US-Imperium emanzipiert.

      • Nicht mit den Politischen Speichellecker die wir in der EU haben, was sollen sie schon groß machen? Den Firmen vorschreiben ihr eigenes OS auf die Beine zu stellen? Man hat doch schon bei Linux versagt das quasi schon existiert aber man hat wie immer kein Plan was und wie zu tun ist.
        Ich geb den Piraten eine große Schuld daran, die Fachlich hierzu vielleicht kompetenter gewesen währen, sich jedoch wegen Interne querelen selbst aus diesem Spiel herausgeschossen haben. Daran kauen sie heut noch und sind immer noch nicht etabliert.

    • 😉 du hast es gerafft, in der EU sitzen große aber total Unfähige Manager, siehe Siemens seit Jahrzehnten. Die haben etliches verbockt. Da versuchen n paar Spanier, Franzosen und nur noch wenig Finnen was zu machen. Die D belabeln irgendwelchen Chinadung und verkaufen es als eigene Produktion, lachchaft dazu ist das nur noch ne Briefkastenfirma in Singapur (Gigaset – Sutong).

      SAP hält sich ja total aus sowas raus, hätten sie wohl das Know How und Manpower + Kohle um ein EU OS für PC/Phones auf die Beine zu stellen, aber das interessiert sie seit etlichen Jahren nicht.

    • Europa hat was zu bieten, nennt sich Sailfish OS (Jolla) und kommt aus Finnland, aber hat keinen interessiert, da für die meisten, alles was nicht iOS oder Android ist automatisch Müll ist. Also das es kein richtiges gesellschaftlich etabliertes europäisches OS aktiv genutzt wird, ist alleine denn zig Millionen Europäern mit Tunnelblick geschuldet.

  7. Chinesisches OS auf dem Smartphone – never ever! (Stichwort Menschenrechte/Zensur/etc.)Werde mich dann wohl von Huawei verabschieden.

    • Du glaubst ernsthaft, Google ist besser? US-Amerikanisches OS auf dem Smartphone? Bei Menschenrechte und USA kommt mir da nur Guantanamo und ihre ganzen illegalen Kriege in den Sinn…

      • Die USA sehe ich als Freund, das war schon immer so. Ein Trump wird meine Einstellung dazu nicht ändern.

        • Sparbrötchen says:

          Frau Merkel sagt „Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht“, d.h. um rauszufinden wer *nicht* unser Freund ist, müssen wir nur schauen, wer bereits mehrmals mit der Hand in der Keksdose erwischt wurde.
          Und für die Wahl am Sonntag überlegen wir uns, wer das Ganze hier begünstigt, schöngeredet und wider besserem Wissen „Für beendet“-erklärt hat.

          • Das schlimme ist, der BND hat beim Ausspähen der Freunde geholfen, nicht nur von Freunden, auch von Deutschen. Illegal und am Grundgesetz vorbei. Zu diesem Zweck wurden deutsche Internetknoten einfach zum Ausland erklärt, um die Gesetze umgehen zu können.

    • Du besitzt ein Huawei, aber dir fallen die Menschenrechte ein sobald ein OS aus China drauf soll???
      …WOW!

    • Sebastian says:

      Genau, ob nun Ami oder Chinese. Beide Länder haben ihre Leichen im Keller.
      Und hier wird nur von der Software gesprochen. Die Hardware kommt eh schon immer nur aus China.
      Warten wir mal ab, was kommt.

    • Autsch, naja China ist da nicht bekannt dafür, aber erlich du hälst doch die USA nicht für wesentlich Besser, oder?
      Menschenrechte, siehe US Gefängnisse, Todesstrafe… sind nicht besser als China.
      Zensur, ähm Trump, glaub mehr muss man da nicht ausführen, der nicht nur im eigenen Land zensiert sonder dies Welt weit versucht, ganz im gegensatz zu China die nur im eigenen Land verdingen.

    • Naja, Quizfrage: Von wem werden Sie am liebsten ausgehorcht: A: NSA – B: MOSSAD – C: FSB oder D: MI 5

      -…da macht der Unterschied, daß ich vom “ 中華人民共和國國家安全部 / 中华人民共和国国家安全部“ beobachtet werde auch nichts mehr aus! 😉

    • Google lässt uns doch im Grunde auch nur das sehen, was sie wollen das wir sehen. Google nennt das ganze nur Ranking.
      Will man wirklich hilfereiche Quellen finden, muss man bei der Google Suche schon bis Seite 20+ blättern oder über Links anderer Seiten gehen. Google macht es da einem teilweise auf diese weise auch sehr schwer, ist für mich auch eine form von Zensur, wenn auch harmloser als die chinesische.
      Thema Menschenrechte, die USA behandelt seine eigene Bevölkerung (wenn man Prism mal ausklammert) ganz ok, aber den Rest der Welt behandeln die wie minderwertigen Dreck, sprich pfeifen auf Menschenrechte außerhalb der USA.
      Fazit: Ob USA oder China, beide haben dreck am stecken, nur mit dem Unterschied das die USA denkt das sie jeden ohne Konsequenzen verarschen können.

  8. Niemals wird Huawei ein wirklich eigenes OS anbieten können. Selbst Android ist im Grunde nur ein Linux-Derivat wie Ubuntu Touch, und etwas anderes als einen Abkömmling des AOSPs kann keine Firma heute noch aus dem Boden stampfen, folglich sowas wie Amazons Fire OS, also pokert Huawei einfach nur mit AOSP & EMUI.

    • Wo steht, dass Huawei kein Linux Derivat in der Hinterhand hat? Wenn sie schon von Kompatibilität schreiben, spricht doch sehr vieles dafür.

      • Selbst wenn. Windows Mobile, Symbian, alle krankten an einem fehlenden attraktiven App-Store. Und nur weil Android-Apps kompatibel sind, bleiben viele Fragen ungeklärt. Wie kommen Kunden an den Store, der für die Geräte gesperrt ist? Wie erfolgt die Monetarisierung ohne Finanzdienstleister?

        Aktuell ist das alles nur Säbelrasseln, um die Verhandlungsposition zu stärken.

      • Ubuntu Touch hätte es als eigenes Linux-Derivat noch schaffen können, aber die Evolution von Android ebenso wie iOS ist so weit fortgeschritten, daß selbst Amazon nur AOSP + FireOS-GUI gewählt hat, und nichts anderes wird Huawei auch machen.

  9. Mir wäre auch ein Alternatives OS aus Europa lieber (wobei ich nicht wirklich daran glaube das sich an der Datensammelwut und dem ausspionieren durch den Staat wirklich etwas ändern würde). Aber bei der jetzigen Marktaufteilung durch zwei Unternehmen aus den USA, die sich so leicht durch ihre Regierung erpressen lassen, ist mir fast jede Alternative die zu gebrauchen ist recht.

    • Dann kannst du dir ein Sony Gerät mit Sailfish OS kaufen: https://sailfishos.org/

      Das sind ehemalige Nokia Entwickler, die am Nokia N9 mit meego gearbeitet haben.

      • Danke für die Info. Kenne auch Alternativen.
        Mir geht es aber um eine richtige Alternative zu Android und iOS, mit einem umfangreichen und funktionierenden Ökosystem an Apps.
        Ich denke das eine ebenbürtige Alternative notwendig ist!

  10. Für die China-Fanboys wird es bitter werden. Denn ihre billigen Böller-Geräte werden sang- und klanglos untergehen. Was hier passiert, ist nicht nur der Tritt in den Hintern für die Vorzeige-Böller-Manufaktur HUAWEI, sondern auch für das Frickel-OS Android. Google hat schon so viel in den Sand gesetzt – als nächstes ist dann Android dran. Langfristig wird das nix mehr.

    • Hä? Wie kommst Du denn zu dieser Schlussfolgerung?

    • „Für die China-Fanboys wird es bitter werden. Denn ihre billigen Böller-Geräte werden sang- und klanglos untergehen.“

      Hardwareseitig sind diese „billigen Böllergeräte“ jedem angebissenen Apfel haushoch überlegen!

      • Öhm, stimmt leider nicht ^^
        Wenn du dich mal mit der Hardware auseinandersetzt, merkst du schnell, dass die iPhones bspw. in Sachen Rechenleistung gut 2 Jahre vor den Androiden her laufen.
        Gleiches gilt für Technologien wie FaceID, an die immer noch kein anderer Hersteller heran zu kommen scheint. Außer Huawei beim Mate 20 Pro, aber aus irgendeinem Grund haben sie das Feature beim P30 Pro direkt wieder abgesägt und setzen nur noch auf die semi-gut funktionierenden optischen Fingerscanner.
        Und nur weil viele Androiden 8-12 GB RAM haben, sind sie nicht besser. Das, was zählt, ist das RAM-Management und das ist bei iOS ungeschlagen, ebenso wie die generelle Optimierung.
        Das hat nichts mit Fanboy-Lobhudelei zu tun, das ist einfach so…

      • So pauschal stimmt das nicht, Klaus, daß China-hardware generell hochklassig ist. Einige billig-Importe von handfunkgeräten u. a. für die Amateurfunkbänder 2 meter und 70 centimeter halten die Vorgaben zur Unterdrückung von nebenaussendungen nicht ein. Allein mit Features aufzutrumpfen reicht nicht, man muß auch ingenieurtechnischsauber konstruieren.

    • Meinten sie China-Böller wie die iPhones?

    • P30 Pro ? Hallo?

  11. Glaube kaum, dass das so einfach funktioniert. Huawei hat (in 90 Tagen) keinen Zugriff mehr auf den Play Store und somit auch nicht auf die Apps… da kann deren OS so kompatibel sein, wie es will. Und ich glaube auch kaum, dass Huawei das ganze so einfach umgehen kann. Wenn dem so wäre, hätten sie doch schon längst auf das neue OS wechseln können.

  12. OS auch China? Wie sieht es dann mit Lokalisierung z. B. in den Sprachen der EU aus? Gibt gute preiswerte Kombinationen aus Streamer und D/A-Wandler aus China im HiFi-Bereich – aber die Apps um die dinger zu steuern sind von der lokalisierung her ein Graus Außerdem müssen aufgrund US-Vorschriften die OS für Kommunikationsgeräte bestimmte Mindestanforderungen in Sachen Barrierefreiheit z. B. Schnittstellen für Screenreader einhalten . Wo bleibt das wohl bei china-OS??? android , iOs und MS sind gut auf den weltweiten markt angepasst weil sie international aufgestellt sind und nicht aus einem völlig anderen Sprach- und Schrift (!)raum stammen. .

  13. Bin (noch) Besitzer eines ZTE Axon 7 und befinde mich im einem Déjà-vu (musste grad nachschlagen, wie das geschrieben wird). Letztes Jahr gab es da das gleiche und lief auf einen Deal hinaus (Strafzahlung sowie Auswechselung des Führungspersonal). Es wird denke ich auch hier einen Deal geben, daher noch heiß gekocht, später eher geschmeidig gegessen. Was ein chinesisches OS betrifft wäre ich aber skeptisch. Niemand in Europa oder Nordamerika will seine Standortdaten freiwillig nach Shenzhen übertragen (und ich glaube, selbst die US-Obrigen hätten da was dagegen). Und irgendwann werden die US-IT-Giganten bei weiteren Handelskriegen sowie weiteren Trumpaktionen dies auch nicht mehr mitmachen (ob sie nun Apple, Google, Microsoft oder Amazon etc. heißen) und die Staaten verlassen und ihr Hauptdomizil etwa in Kanada aufschlagen. Kohle genug haben sie ja… 😉 Wenn man etwas weiter denkt, läuft eigentlich alles, ja ALLES gegen Trump… 🙂

    • PS: Die Chinesen sind aber auch nicht dumm und haben die Selbstinszenierung Trumps als „Dealmaker“ sicherlich schon längst analysiert. Ergo imho ist das was bisher geschah und noch geschehen wird größtenteils Strohfeuer von beiden Seiten; denke in einem halben Jahr dann aber auch (hoffentlich) erledigt, denn beide Staaten können es sich auf Dauer nicht leisten…. 😉

  14. Und ich glaube immer noch, dass es nicht um die Mobiltelefone von Huawei geht (auch wenn das den Endkunden am meisten interessiert), sondern um die Netzwerk und Empfangstechnik von Huawei…

    • Da glauben Sie falsch! Android ist für die Netzwerktechnik so überflüssig wie ein Kropf!

      Das Trumpeltier interessiert nur eins: „Make Amerika great again“! Ich schätze, der glaubt tatsächlich, daß die Vorzeigeindustrie „Silicon Valley“ aufgrund seiner Restrikionen die Hardwareproduktion wieder ins „Homeland“ zurückverlagern wird!

  15. Das Thema „Android“ und „OS“ ist für Huawei mittlerweile nur noch zweitrangig. Der vorläufige Volltreffer ist der Entzug der „ARM“-Lizenzen. Einen völlig neuen Prozessor zu entwickeln, der nicht auf der ARM-Architektur aufbaut, dürfte selbst Huawei überfordern.

    B.t.w.: God save the U.S. -…and the U.S. from this caricature of president!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.