Bericht: Huaweis eigenes Betriebssystem soll noch lange nicht fertig sein

Huawei wird, wenn die 90-Tage-Gnadenfrist des US-Handelsministeriums abgelaufen ist, keinen Zugriff mehr auf Technologien von US-Konzernen haben. Das ist eine Katastrophe für Konsumenten und das Unternehmen. Huawei versucht allerdings aus dieser Misere zu entwischen. Sicherheitsupdates für Bestands- und lagernde Geräte soll es noch geben. Seit längerer Zeit plant Huawei ein eigenes Betriebssystem für mehrere Plattformen. Erst am 21. Mai gab es einen chinesischen Bericht, der davon sprach, dass dieses System bereits zwischen Herbst 2019 und Frühjahr 2020 auf den Geräten von Huawei landen könnte.

Diese Aussage soll gewagt gewesen sein, wie das Medium „The Information“ schreibt (Paywall). Das bisher eigentlich fast immer verlässlich berichtende Onlinemagazin schreibt, dass Huaweis eigenes Betriebssystem intern als Project Z geführt wird. Seit ein paar Jahren arbeite Huawei an diesem und der Handelskrieg mit den USA trieb das chinesische Unternehmen an, etwas schneller zu entwickeln.

Die technischen Details dessen, was diesem Betriebssystem zugrunde liegt, sind weitgehend unbekannt, aber der Bericht von „The Information“ beschreibt den ursprünglichen Fokus nur auf den chinesischen Heimatmarkt Huaweis und nicht auf einen vollständigen Android-Ersatz, den man jetzt entwickeln muss. Im alten Bericht war übrigens davon die Rede, dass das neue System kompatibel zu Android-Apps sei.

„The Information“ zitiert Quellen, die Huaweis Projekt Z als noch lange nicht fertig beschreiben. Nach der Fertigstellung seines Betriebssystems muss Huawei jedoch noch Drittanbieter für die Entwicklungen von Anwendungen gewinnen. Dies mag im heimischen Inland einfacher sein, wäre aber im Ausland eine größere Herausforderung – in China hat man eh keinen Play Store mit Android-Apps zur Hand, in anderen Ländern sieht es halt anders aus – und da scheitern auch Firmen wie Samsung dran. Die nehmen viel Geld für ihren eigenen App Store und Apps in die Hand – mit eher mäßigem Erfolg.

Das Handelsministerium hat Huawei Anfang dieser Woche eine dreimonatige Lizenz erteilt, damit Unternehmen wie Google mit Huawei arbeiten können, damit Bestandsgeräte noch Updates bekommen. Eine andere, viel bessere, Lösung wäre es aber sicher, in dieser Zeit ein Handelsabkommen zwischen China und den USA auf die Kette zu bekommen.

Die Chronologie der Ereignisse bisher:

Bericht: Google kündigt Partnerschaft mit Huawei auf, schwere Folgen drohen

Huawei und Google: Weitere Informationen zur Partnerschaft und der Android-Lizenz

Huawei: Neben Google sollen weitere US-Unternehmen die Zusammenarbeit auf Eis legen

Huawei: Statement zum Android-Lizenzentzug durch Google

USA: 90-Tage-Lizenz verschafft Huawei etwas Zeit

Bericht: Huaweis kommendes Betriebssystem ist mit Android-Apps kompatibel

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

22 Kommentare

  1. Ist ja auch nicht sofort notwendig. Reicht ja wenn es zur Veröffentlichung der P40 Reihe im (vermutlich) März 2020 bereit ist.
    Und selbst da könnte man auf AOSP setzen und sein Ökosystem drum rum bauen.

    • Naja jeden Tage werden bis dahin (überspitzt ausgedrückt) Smartphones auf Halde produziert. Huawei kann nicht einfach die Produktion drosseln, geschweige denn stoppen. Neue Fertigungsprozesse sind auch langfristig terminiert und sicherlich längst ausgelöst. Eine Lösung muss her, am besten Gestern.

      • Naja da aktuelle Modelle weiterhin Zugang zum Google Universum haben ist die Frage doch, ob Huawei die selben Gerätereihen nicht einfach weiter produzieren kann ohne wirkliche Einschränkungen?
        Funktioniert natürlich nur solange, wie der Nachschub an Hardware gesichert ist.

  2. Ist es eigentlich nicht möglich zukünftige Geräte mit EMUI auf AOSP Basis zu verkaufen und da einfach einen Huawei-Appstore draufzupacken, der die Instalations-APK für den Google Playstore und die Google Bibliotheken enthält?
    War doch bei den Anfängen von Xiaomi oder Meizu auf den globalen Märkten so.

    • Wolfgang D. says:

      @Florian
      So in etwa könnte es laufen. Nur kommt man so nicht in den Massenmarkt, weil kein Netzanbieter im Westen solche Geräte mit Verträgen bundeln wird, da Supportalptraum. Zertifiziert ist es dann auch noch nicht, für GPay.

      Mir würde es vorerst reichen, wenn Huawei wieder anfängt, Entsperrcodes für den Bootloader zu verteilen. Es gibt ja LOS für einige Geräte vom vergangenen Jahr.

  3. Ein neues OS kann eine Chance sein, oder auch dazu verdammt sein ein Nischenprodukt zu werden. Android Apps sollen darauf laufen? Schön, wie das ging hat man ja mit Blackberry OS10 samt dem Amazon App-Store gesehen. Etwa 70% der Apps waren so lala lauffähig, nichts Halbes und nichts Ganzes. Natürlich die Apps, die man immer gerne hätte liefen nicht. Wie das mit alternativen App-Stores, noch dazu für ein selbst entwickeltes OS aussieht, steht ja auch oben im Text.

    • Thbratwurst says:

      Black Berry ist ne eigene Sache die haben zulange gewartet und dann zu schlecht außerdem ist blackberry nur phone Hersteller mit wenig Kapital…. Huawei baut für Waschmaschinen Steuerteile, Schalter für Kaffeemaschinen usw für die ist das phone Geschäft eines von vielen und sie haben Geld wenn nich gibts Staatskredit in china zum niedrig Zins die wissen was geht.

  4. Rolf Cornus says:

    Ich habe ein Huawei P20 PRO und vor ein paar Tagen das Update 9.0.0.270(423E5R1P9)
    bekommen…so schlimm kann es also nicht sein. Es wird nie so heiß gegessen wie gekocht wird…warten wir ‚mal ein bisschen ab und warten, biss sich die ganze Aufregung etwas gelegt hat…und bei Trumps Wankelmütigkeit was man nie woran man dran ist!

    • Das Thema wird gerade definitiv zu heiß aufgekocht und es werden auch bestimmt Lösungen finden. Aber dieses Update habe ich auf meinem P20 (nicht Pro) bestimmt schon seit drei Wochen 😀

  5. Was soll die ganze Aufregung. Bis das neue OS fertig ist kann man mit Android 9 weiterleben denn Securitypatches werden weiterhin gepflegt. Warum muss man immer das neueste OS sofort haben und dann jammern dass die Software buggy ist und dauernd auf neue Patches angewiesen ist ?
    Android ist schon ziemlich ausgereift und viel mehr neue wirklich interessante Features werden auch nicht mehr kommen. Die meisten nutzen wahrscheinlich nicht mal 50% der ganzen Features von Android wollen immer das Neuste haben.

    • Man kann eine gewisse Aufregung bei Unsicherheiten schon verstehen. Aber bin mir auch sicher das sich Lösungen finden lassen. Mit Android 9 und Sicherheitsupdates (dir halte ich schon für wichtig) komme ich aber locker noch über 1,5 Jahre und weiter.
      Und ich mag mein P20 zu sehr um es wegen kleinen neuen Features in Android Q zu wechseln!

  6. In China ist nur ein Alternativer Android App Store nutzbar, der unter der Kontrolle des Staates steht. Macht für den Chinesischen Staat keinen Sinn einen eigenen Huawei Android App Store parallel zu betreiben. Ist eh die Frage, wer hinter Huawei steckt. Das sollen die eigner Familie und die Mitarbeiter oder auch der Staat sein. Zu befürchten ist, dass einfach überschüssiges Geld aus den Westen voll in Huawei auf der Suche nach Renditen investiert ist und jetzt dank Trump sein Geld wohl eher mehr als minder verlieren wird. Für Huawei dürfte es sicher ein Aufschub nach den anderen geben. Nur mit den neuen Modellen dürfte es nicht so gut aussehen. Und die Kunden dürften wegen der Unsicherheit eher keine teuren Huawei Geräte kaufen. Um ein eigenes App Ökosystem zu etablieren, braucht es eine Menge Kohle und einen langen Atem. Das Geld dürfte wohl Huawei dankt Trump fehlen.

    • Man kann aber auch einen Google freien Appstore schaffen die von einer Community nach GPL regeln aufgebaut ist und von Huawei finanziert wird, so wie manche Linuxdistributionen.
      Wenn die Entwickler das kostenlos nutzen dürfen, entwickeln und verkaufen dann wird der Google Appstore ganz schnell leer. Ich wäre froh wenn mein Smartphone Google frei wird.

      • Gibt schon Freie Android App Store, die Huawei sofort nutzen könnte. Huawei will die nicht nutzen und lieber aufwendig und teuer einen eigene App Store aufbauen, den man, wenn es gut geht 2020 nutzen könnte. Vor allen die Nutzung in China dürfte der Staat nicht wollen. Huaweis verhalten mach irgendwie wenig Sinn. Hochpreisige Huawei Geräte alle Klassen, dürften sich wohl ohne Lösung schlechter verkaufen.

  7. Thbratwurst says:

    Zuverlässige Quelle? Mhh das wäre zu bezweifeln… Weil Huawei garantiert keiner Westlichen Firma Haus und Tür öffnet und sagt schaut mal unser OS is noch nix… Glaube kaum das es offiziell Quellen gibt waa die im Keller bauen deswegen schreibt da mal wieder einer was er glaubt zu wissen. Ich kann auch sagen das VW mit seinen E-Autos hinterherhängt aber wenn morgen die Karre in den Läden steht weis ich das VW mir bestimmt nicht sagt wieweit man in der Entwicklung ist… Und Huawei ist dazu China da schaut man nicht einfach in Entwicklungsportikolle.. Da kommt kein Mitarbeiter der heimlich aus dem Nähkästchen plautert… Wenn da was Entwickelt wird was so brisant ist kann das schnell sein das die in einen Bereich des Firmengeländes sollange leben wie sie es entwickeln und erst nach Fertigstellung wieder in die Stadt dürfen gibt einige Firmen in China die solche Werksiedlungen haben da kommt paywall nichmal bis zum Haupteingang also woher hat man diese Weisheiten? Und wenn man nich sagt zuverlässig… Dann soll man auch nicht wild lügen. Es gibt sehrwohl den Huawei Apstore kauft mal nen Huawei er ist standart mäßig installiert und oh Wunder es gibt da Android software die man auch im playstore findet Wahnsinn oder? Zwar ist der Store nicht so proppen voll wie der von google aber wenn ein Huawei Sys mit 100% Android kompalität kommt wird das selbst passieren keine AP außer google APS sond explizent auf den Playstore angewiesen oder haben google Dienste die sie zum funktioneren benötigen implentiert. Warum? Weil Google nicht Android ist sondern nur der Karossen Bauer um den Aosp Kernel der frei wie ein Vogel ist man muss da nur eine andere Karosse darum bauen fertig… Dazu noch ne Hammer Frage… Warum sollen auf Huawei Z oder was auch immer das mit den Aosp kernel gebaut ist keine Android Programme laufen? Auf Android läuft Java und HTML5 als AP Programmiersprache. Wenn musste ja google nen eigenes Java haben hä? Android ist einfach erklärt… In den 70/80ern gab es 100terte unterschiedliche Rechner Architekturen und jeder hat sein Ding gemacht jeder Rechner musste speziell programiert werden das war bei den Handys 90-2000 auch so und? Genau bei den Computern kam man damals mit der x86 Struktur um einheitliche Hardware zu haben und dann Dos/Windows/OS2 diese OS Systeme konnten die Grund x86 struktur rutimentär nutzen waren andere system Komponenten veebaut von anderen Herstellern brauchte es den Treiber der lediglich das system zum sprechen mit der Komponente zB einer Grafikkarte gebracht hat und somit das System verbessert hat/schneller usw. Android ist nix anderes mit dieser Struktur wurde der Grundaufbau eines Smartphones festgelegt da läuft jedes Android mit minimal Leistung und komfort drauf. Die weiter Entwicklung hat die asop gemacht und google den Feinschliff… Wenn huawei den Feinschliff macht kommt ein system raus was auch genauso läuft… Die Treiber für die einzelnen/Unterschiedlichen Komponenten baut auch google nich die bastelt jeder phone Hersteller bisher self in das system… Deswegen geht auf keinen Samsung Handy ein anderes Hersteller Android weil jeder Hersteller nur die Treiber seiner komponenten einbaut und nix anderes. Google stellt die Grafische Oberfläche… Na und huawei hat eine eigene schaut mal die Emui an… Samsung hat eine eigen grafische Oberfläche und viele andere auch also was soll das? Huawei muss nur den open source Android kernel nehmen und seine emui drauf packen und den Herstellern zur Verfügung stellen das sie es ihren system anpassen. Noch ein Denkfehler… Alle brüllen jetzt ist google bei Huawei weg ist zB google maps weg… Ne eben nicht google hat die client Schnittstellen von maps, Gmail ect bei Asop direkt entwickeln lassen und damit ist es freeware… Google maps auf dem smartphone ist nich das google Maps Programm wie viele denken es ist ein client der lediglich den Browser Maps von google nutzt ohne inet Zugang geht nix mehr wenn man nicht alle weltweiten Karten self runterläd. Sicherheits Updates sind aosp müssen nur für die einzelnen Geräte zur Verfügung gestellt werden das hat google nur übernommen das kann huawei genau so. Neue Android Versionen Entwickelt Aosp die bekommt huawei auch… Das einzige ist eben der playstore damit hat google eine servic Software geschaffen die jeder will weil es klick fertig geht mehr nicht dazu der bezahldienst okay…. Aber sagt mal seit ihr so dumm? Huawei wird ein Android bauen das auf genau der Versionshöhe wie google ist… Ein playstore füllt sich bei 20% Marktanteil selbst kein Entwickler geht wegen trump freiwillig pleite… Ein bezahlsystem omg wenn das Huawei nicht hinbekommt wer dann (ob ami Banken mitziehen oder nicht ist Rille es braucht ein Kreditinstitut und es gibt mehr als die Ami Banken/Geld löst fast jedes Problem) da Huawei in China wie ein Gott verehrt wird werdet ihr was erleben 70% der weltweiten Android Handy werden von Chinesen gefertigt ist das Huawei Android so gut wie Google dann ist es sicher billiger china hat da gute Erfahrungen mit. Dazu kommt der Entwicklungs Wahnsinn der Chinesen… Immer besser immer schneller… So lahmarschig wie google zur Zeit neue OS fertig stellt oder Updates bastelt mit mitunder grauenvoller Systemstruktur kann das fatal werden wenn Huawei alle halbe Jahre das ganze verbessert und einfacher baut mit viel Farbe das lieben alle. So dann stellen wir uns vor alle Hersteller in China nutzen ab morgen Huawei Android… Dann verliert in dem Sektor google 70% Marktanteil das wäre sehr förderlich für Trumps Amerika first weil dann nue noch Amis das google sys nutzen würden… Lustig wäre eine Blacklist der Chinesen wo google/Apple IOS drauf steht… Und alle Hersteller von Phones in China nur noch Huawei Android nutzen könnten was denen zuzutrauen wäre. Dann lache ich weil Apple dann nix mehr Produziert/Verkauft ihre Handys hätten ja keine Softwarebmehr gut die kann man in den USA ja aufspielen aber das erhöht die kosten. Und in china würde kein google Android gerät auch kein IOS gerät mehr funktionieren… Wenn der Markt für google wegbricht aua achso in Russland nutzt auch keiner unbedingt google software glaube Putin wird sich über ein google freies OS freuen… Europa na hallo wir haben null Technologie zur Zeit um mitzureden… Zu den Amis wandern? Hä wo google der größte Eu Steuersünder ist? Glaube Huawei würde pünktlicher zahlen! Dazu soll das OS von Huawei auf PC, tablet, phone laufen und ist damit zu 100% kompatibel… Mhh hat Microsoft mit der x86 Struktur und der Vereinheitlichung der Software und deren Kpmpalität nich einst Milliarde gemacht? Bis Linux kam da wurde es etwas anderst grad in ärmeren Ländern. Intel ist ein mega unternehmen okay aber AMD hat mit dem neuen Ryzen kanns schön drauf gehauen. Usw. Google fehlt der Konkurrent den schafft Trump jetzt und ehrlich den kleinen Mann der das Phone nutzt intressiert es einen scheißdreck ob Android Google oder Huawei auf der kiste laufen es muss das bieten was erwartet wird und ist huawei zb besser was ich denen zutrauen würde verliert google… So noch eins dann Schluss mein Huawei glüht fast! Habt ihr mal Googles Aussagen zu der Sache gelesen? Die sind garnicht erfreut! Und verhandeln und arbeiten mit Huawei an einer Lösung um dort zu bleiben. Das wird sehr schnell und intensiv ablaufen weil Google genau weis ist Huawei mit einen eigenen OS auf Android Basis unterwegs und alle china ohones auch kommen die nie wieder weil jeder weis bei Trump kann es jeden jeden Tag genau so treffen…. Das vertrauen ist weg wenn es jetzt nicht sofort neu in Beton gegossen wird ohne Zugriff von oben. So die oost klingelt wird mein neues p30 plus sein… Tschau Amerika… Google ihr tut mir leid seit wenns hart wird nur noch halb soviel wert… Apple wann gebt ihr auf? Morgen und arme Amis ohne Huawei gibts G5 erst nach Trump.

  8. Thbratwurst says:

    Hab nen Kumpel von mir etwas dazu gesagt… Passt auf auf huawei läuft ab morgen nix mehr google! Frühs um 5 Uhr twittert Trump “ shit google warum geht nix mehr auf meinem Handy? “ Dazu Photo wo er sein neues P30 plus mit der Unterschrift „Amerika seine Technik muss noch besser werden “ hochält und knutscht. Der kann zwar listen erstellen aber der weis doch garnicht was was ist!

  9. Thorsten Czub says:

    Also ich werde mein p30 pro vor allem deswegen behalten um den amerikanischen Präsidenten zu ärgern. Ein neues Rad braucht Huawei gar nicht erfinden. Es reicht ja Sailfish von Jolla kompatibel zu sein. Das ist ein finnisches Unternehmen und nicht im Einfluss Bereich des amerikanischen Diktators.

    • Wolfgang D. says:

      @Thorsten Czub „Es reicht ja Sailfish von Jolla kompatibel zu sein“

      Schon mal geschaut, wie du den Bootloader dafür entsperrt bekommst? Geht nämlich nicht… Bei der Gelegenheit solltest du auch mal prüfen, wo die Investoren von Jolla sitzen.

      • Thorsten Czub says:

        Wenn Trump morgen ein Dekret beschließt das Lenovo auf die schwarze Liste kommt, werden einige Laptop Besitzer Schwierigkeiten mit ihrer Windows Lizenz bekommen und etliche Motorola Handy Besitzer auf der ganzen Welt Ärger mit den Google Apps.

        So kann es m.E. Nicht weiter gehen.
        Daher bin ich dafür sailfish und andere Alternativen zu benutzen.
        Huawei bräuchte jedenfalls kein eigenes OS neu erfinden, sowas gibt es bei Jolla schon.
        Vor allem auch mit android unterstützung. Für diejenigen die sich nicht ganz trennen können.

        • Wolfgang D. says:

          @Thorsten Czub „sailfish“
          Der Knackpunkt beim Smartphone ist, den Nutzer interessiert kein OS, sondern die funktionierenden Anwendungen, die darauf laufen.
          Aus genau diesem Grund sind bisher alle Alternativen gescheitert. Die Leute *wollen* die Dienste, welche Apple und Google mitbringt. Da hilft kein Symbian, Meego, Microsoft Mobile, Tizen – ich könnte für Tel und SMS sonst auch mein N8 benutzen, und da war sogar schon ein Navi drauf.

          Jolla mit seinem SailfishOS ist selbst nach langen Jahren nicht reif für Endkunden. Die Treiber kommen vom Android AOSP, die Android Emulation ist ohne Google Dienste, daher funktionieren etliche Apps nicht, BT ist weitgehend unbrauchbar für alles außer drahtloser FSE. Die Leute von Jolla selber sind mittlerweile von China (und Russland, da gibt es Geräte mit lizensiertem SFOS ab Werk) finanziert, und einen sichtbaren Plan wie es da weitergeht gibt es nicht. Jetzt machen sie halt was mit „Blockchain“, ist doch gerade ‚in‘.
          So habe ich trotz gekaufter Lizenz auf meinem XA2 schnell wieder Stock Android intalliert, weil nichts schlimmer ist als gewollt und nicht gekonnt.

          Im Grunde muss man Trump sogar dankbar sein, endlich eine Notbremse gegen das chinesische Vormachtstreben gezogen zu haben, und so wurden unsere wechselseitigen Abhängigkeiten endlich auf breiter Linie sichtbar, für alle. Ob unsere Regierungen jetzt mit dem Ausverkauf unserer Technologie nach Fernost aufhören, werden wir sehen.

  10. Ach alles Banane Heut hüh morgen hot übermorgen hottehüh. Wir hattten das doch auch schon letztes oder vorletztes Jahr mit ZTE und was ist nu ? Genaurichtig nis mehr über von den Amerikanischen Sanktionen.

    Bin mal gespannt wielang T. das geil findet Huawei zuärgern bis er sich wen anderes sucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.