Huawei Mate 20 X: Gaming- und Produktivitäts-Smartphone geht ab

Huawei hat heute neben den Mate 20 und Mate 20 Pro auch noch einen dritten Ableger der Mate-20-Reihe präsentiert. Das Mate 20 X wurde bereits vorher durch den Hersteller bei Twitter angedeutet. Hier legt Huawei den Fokus auf Produktivität und Entertainment und will offenbar anderen Geräten wie dem Samsung Galaxy Note 9 Paroli bieten. Denn auch das Huawei Mate 20 X untersützt einen speziellen Stylus.

Das Smartphone nutzt einen OLED-Bildschirm mit 7,2 Zoll Diagonale und FHD+ Auflösung (2.244 x 1.080 Pixel). Es dringt also fast in Tablet-Gefilde vor. Möchte man zumindest meinen, das schlanke Format bedingt natürlich eine kompakte Größe. Huawei hebt dabei auch den Akku mit 5.000 mAh hervor. Angesichts der enormen Bildschirmgröße ist eine höhere Kapazität aber auch sinnig.

Zudem verspricht Huawei die beste Performance für Mobile Gaming – da nimmt man offenbar auch Gaming-Smartphones wie das Razer Phone 2 ins Visier. Eine effiziente Kühlung will man durch eine Kombination aus Vapor Chamber und eine Graphene-Schicht erreichen. Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos sollen ebenfalls beim Zocken für tollen Sound mit satten Bässen sorgen.

Als Accessoire hat Huawei auch ein ansteckbares GamePad vorgestellt. Da suchte man gar den Vergleich zur Nintendo Switch, welcher man sich mit dem Mate 20 X überlegen sieht. Als SoC dient abermals der Kirin 980. Ihm stehen erneut 6 GByte RAM zur Seite. Die Kameras sind im Übrigen identisch zum Huawei Mate 20 Pro. Dank Schutzklasse IP53 ist das Smartphone auch gegen Staub und Wasser resistent.

Huawei rückt mit dem Mate 20 X sowohl Gamer als auch Anwender in den Fokus, die nach mobiler Produktivität suchen. Ob dieser Spagat gelungen ist, werden dann wohl erst die Verkaufszahlen zeigen können. Erhältlich sein soll das Huawei Mate 20 X ab dem 26. Oktober zum Preis von 899 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Wenn es nur auch Smartphone Spiele geben würde, die einen ähnlichen Spaß und Spielfaktor wie bei einer Nintendo Switch o.ä. bieten

    • ja vorallem er sagte, dass es doppelt so lang von der akkulaufzeit hält. Die Switchspiele sind aber auch sehr viel CPU hunriger. Will doch mal sehen wie sie BOTW Zelda auf dem Handy mit 30 FPS in full hd laufen lassen wollen

      • Wenn Diablo 3 und Civ6, beide für die Switch angekündigt, auch für Android kommen (wohl nicht…), dann wird es nächstes Jahr doch keine Switch sondern sowas hier. Sonst eben doch ne Switch.

  2. So what? 7“ Display, über 5.000 mhA und telefonieren (UMTS), konnte auch mein -vor ~4 Jahre(!) gekauftes- Tablet. Habs letztes Jahr meinem Neffen geschenkt, er spielt immer noch Titel wie Asphalt 8, etc. drauf! Was ich damit sagen will, ein bisschen mehr da, ein bisschen mehr hier, beeindruckt keiner mehr heute! Nur, dass die ehemaligen Tablets jetzt Smartphones heißen… :/

  3. Noch größer, noch schneller, noch teurer… Und der dumme Konsumer rennt los und kauft. Ist ja neu, muss also gut sein.
    Ich warte auf den Tag wo endlich wieder Top Smartphones unter 5,5″ erhältlich sind.
    Das neue Palm geht in die Richtung, ist aber leider als Zweitgerät ausgelegt.
    Auch wenn nur noch Palm drauf steht, trotzdem könnte ich mir vorstellen wieder zurück zu wechseln. Was habe ich meinen Pre, Pre2&3 und vor allem den Veer geliebt…

    • Ja Faltbare Handy / Pad dann wird es diesen Markt nicht mehr geben sonder reduziert sich auf kleine Geräte die sich zu Pad transformieren durch Falten, Rollen usw wird in den nächsten 2 Jahren anfangen

    • „Noch größer, noch schneller, noch teurer… Und der dumme Konsumer rennt los und kauft. Ist ja neu, muss also gut sein.“

      und ein wenig später:

      „Was habe ich meinen Pre, Pre2&3 und vor allem den Veer geliebt…“

      die erschienen doch auch nur innerhalb von 3-4 Jahren oder? Macht dann auch pro Jahr ein neues Gerät, optimaler Konsument also :-p

  4. Kommt das Gerät auch nach Deutschland?

  5. SavanTorian says:

    Alles über 6.5″ hat nichts mehr mit Smartphone zu tun.. 😉

    • Gewöhn dich schon mal dran, 2019 wird fast nichts anderes mehr rauskommen, mal abgesehen von dem Sony ZX Mini mit 6“ Diagonale und zwei, drei Zweithandys wie das Palm Phone.

    • KassallaOnline says:

      Sehe ich anders. Wer telefoniert mit den Dingern denn heute noch? Das sind eigentlich kleine, leistungsfähige Computer. Telefonieren war gestern.

  6. Ist das endlich neben dem iPhone ein zweites Smartphone ohne Kinn unten?

  7. Wenn es die gleiche Kamera wie das Pro hat, den gleichen Prozessor, den gleichen Arbeitsspeicher. Wieso ist es 100€ billiger?

  8. Ja, aber was nützt das alles, wenn das Gerät nicht in Deutschland angeboten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.