Deutscher Bundestag: Eingabe der Petition zur Netzneutralität wird heute beraten, Livestream ab 12:00 Uhr

Am 21. Mai 2013 berichteten wir hier über die Petition Pro Netzneutralität, die Johannes Scheller einstellte. Alles begann mit der Meldung der Deutschen Telekom, dass man ab 2016 die Geschwindigkeit bei Erreichen eines bestimmten Volumens drosseln wollte. Genaue Infos habe ich zu diesem Zweck noch einmal unter diesem Beitrag verlinkt. Nach nur drei Tagen war das Quorum von 50.000 Mitzeichnungen erreicht, inzwischen haben mehr als 76.600 Menschen die Petition unterzeichnet. Heute, am Montag, 24. Juni 2013, wird ab 12 Uhr im Raum 4.900 des Paul-Löbe-Hauses der Petitionsausschuss in öffentlicher Sitzung unter Vorsitz von Kersten Steinke (Die Linke) über die Eingabe beraten.

Petition

n der öffentlichen Petition wird der Bundestag aufgefordert, ein Gesetz zu beschließen, das Internetanbieter verpflichtet, alle Datenpakete von Nutzern unabhängig von ihrem Inhalt und ihrer Herkunft gleich zu behandeln. Insbesondere sollten keine Inhalte, Dienste oder Dienstanbieter durch diese Provider benachteiligt, künstlich verlangsamt oder gar blockiert werden dürfen. Zur Begründung verweist der Petent darauf, dass die Netzneutralität „ein wichtiger und elementarer Grundbaustein eine freien Internets ist“. Ohne sie bestehe die Gefahr eines „Zwei-Klassen-Internets“, in dem die Provider kontrollieren, auf welche Dienste und Inhalte Nutzer zugreifen können.

[werbung]

Des Weiteren könnten Provider ohne den gesetzlichen Schutz der Netzneutralität erreichen, dass Nutzer bestimmte Inhalte und/oder Dienste nur noch gegen Zuzahlung nutzen können. Außerdem könnten sie eigene Dienste priorisieren und sich so einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, wie man auf den Seiten des Deutschen Bundestages mitteilt.

Die Sitzung wird live im Parlamentsfernsehen, im Internet auf www.bundestag.de und auf mobilen Endgeräten übertragen.

Chronologie der Ereignisse:

1. Gerüchte über die Drosselung erreichen das Netz

2. Deutsche Telekom äußert sich und relativiert

3. Deutsche Telekom gibt Drosselung bekannt

4. Mein Kommentar zur Telekom-Drosselung und Info zu Kabel Deutschland

5. Petition gegen die Drosselung wird ins Leben gerufen

6. Viprinet ist schockiert von den Plänen der Telekom

7. Telefon-Interview: Telekom verteidigt Drosselung

8. Telekom-Chef mit offenem Brief an Vizekanzler Rösler

9. Telekom: auch Bestandskunden können von der Drosselung betroffen sein

10. Telekom-Drosselung: das schreibt ein Insider

11. Deutsche Telekom in Verhandlungen mit Diensten, die nicht gedrosselt werden sollen

12. Drosselung: Verbraucherzentrale NRW mahnt Deutsche Telekom ab

13. Deutsche Telekom: Intensivnutzer müssen sich auf Preissteigerungen bis 20 Euro einstellen

14. Telekom: Netzneutralität macht das Netz teurer und langsamer

15. Telekom lenkt ein: Drosselung „nur“ auf 2 MBit

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Danke, finds gut, dass hier immer öfter auch politische Inhalte transportiert werden!!

  2. Ich hab grade erst Johannes Schlüter anstatt Johannes Scheller gelesen 😉

  3. Ich kaufe ein großes „i“ 😉

  4. Guter Tipp, werde da bestimmt mal reinschauen. Ist ja sicher unheimlich interessant – schließlich ist das alles noch ziemliches #Neuland für uns und die uns Regierenden…
    Stellt sich natürlich die Frage: wenn das alles noch Neuland ist, welche Experten sollen denn aufgrund welcher Erfahrungen jetzt über diese Netzneutralität des Neulandes entscheiden?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.