Deutsche Telekom in Verhandlungen mit Diensten, die nicht gedrosselt werden wollen

1. Mai 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Einen interessanten Absatz gibt es in einem Interview in der Welt. Die führen ein Interview mit Telekom-Vorstand Niek Jan van Damme. Hierbei gibt es eigentlich nichts zu erfahren, was man nicht schon hier hätte lesen können. Dass die Drossel auch für Bestandskunden kommen wird, gab es ja bereits schon zu lesen. Eines der interessanten Themen war Bevorzugung einiger Dienste seitens der Telekom. Prominentes Beispiel: Spotify.

Pressebild_bBeitband_Glasfaser_01

Wer den Musikdienst via Telekom nutzt, der bekommt keinen Traffic angerechnet. Schon klar, dass die Mitbewerber über diesen Umstand nicht sehr glücklich sind. Ich schrieb es ja schon: angenommen ein 5 oder 10 GB-Paket Daten kostet später 10 Euro. Würdest du da einen Streamingdienst wie Watchever oder später YouTube-Kanäle dazubuchen oder eher einen Telekom-eigenen Dienst, der nicht in deinen Traffic (=Geld) einfließt? Und genau dies ist das Problem, welches Anbieter von Musik wie Deezer, Rdio, Simfy, Xbox Music, Nokia und Co betrifft.

Ob Spotify eine Ausnahme war? Laut Welt-Interview nicht. Dort heißt es, dass die Telekom bereits in Gesprächen mit Inhalte-Anbietern sei, deren Dienste nicht auf das verbrauchte Datenvolumen angerechnet werden. Van Damme wird wie folgt zitiert: „Wir wollen diese Möglichkeiten diskriminierungsfrei anbieten, das heißt, wir reden mit jedem über diese Modelle, der sich bei uns meldet“.  Wie sich das für mich liest? Entweder bezahlt der Dienst, dass seine Daten zu mir kommen, oder ich. In beiden Fällen macht sich die Telekom die Taschen voll.

Chronologie der Ereignisse:

1. Gerüchte über die Drosselung erreichen das Netz

2. Deutsche Telekom äußert sich und relativiert

3. Deutsche Telekom gibt Drosselung bekannt

4. Mein Kommentar zur Telekom-Drosselung und Info zu Kabel Deutschland

5. Petition gegen die Drosselung wird ins Leben gerufen

6. Viprinet ist schockiert von den Plänen der Telekom

7. Telefon-Interview: Telekom verteidigt Drosselung

8. Telekom-Chef mit offenem Brief an Vizekanzler Rösler

9. Telekom: auch Bestandskunden können von der Drosselung betroffen sein

10. Telekom-Drosselung: das schreibt ein Insider


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25462 Artikel geschrieben.