Immer wieder sonntags KW6

Schon wieder ist eine Woche vergangen. Auch abseits unserer Tech-Blogger-Sphäre geht es rund: Beispielsweise gab es Gerüchte, laut denen Russland den Whistleblower Edward Snowden an die USA übergeben könnte. Das wäre dann quasi ein Geschenk Putins an seinen „Kumpel“ Trump. Ich bin selbst gespannt, wie sich jene Angelegenheit noch entwickeln wird und ob es (hoffentlich) bei Gerüchten bleibt. Auch im Bereich Technik mischte sich die Politik ein, jedoch auf erfreulichere Weise: EU-Parlament und -Rat beschlossen informell stärker gegen Geoblocking vorzugehen. Davon könnten wir als Endkunden tatsächlich profitieren.

So will man dafür sorgen, dass Filme, Musik und Spiele für EU-Bürger innerhalb der Union grenzüberschreitend abrufbar sind. Grenzüberschreitendes Denken ist auch ein wenig gefragt, wenn man sich mit dem Super Bowl 2017 beschäftigt: Gewonnen haben die New England Patriots. Selbst wenn euch American Football aber egal ist, gab es beim Finalspiel einiges zu sehen. So erschienen zahlreiche, interessante Werbespots – unter anderem auch für die zweite Staffel der Netflix-Serie „Stranger Things“. Eine Sammlung einger Spots hat Sascha für euch an dieser Stelle gebastelt.

Smartwatches werden zwar wohl in der nächsten Zeit nicht mehr den Boom erfahren, welchen sich die Hersteller ursprünglich erträumt haben, dennoch gab es zu den Wearables in der vergangenen Woche allerlei Neues. Es sickerten erst Bilder der LG Watch Style durch und dann wurde jene Smartwatch gemeinsam mit der LG Watch Sport auch tatsächlich vorgestellt. Auch zur ZTE Quartz, einer weiteren Smartwatch, hagelte es neue Bilder. Wichtiger noch: Google veröffentlichte endlich das mehrfach verschobene Betriebssystem Android Wear 2.0 für Smartwatches. Zudem wurde klargestellt, welche Smartwatches das Update erhalten.

Falls ihr euch wiederum eher für Smartphones begeistert und gerne mit den Phones ein paar Bilder knipst: Sony hart einen Kamerasensor vorgestellt, der zeitweise Aufnahmen mit bis zu 1.000 fps erlaubt. Klingt für mich nach einer feinen Sache und wird hoffentlich schon bald in Geräten werkeln.

Außerdem hat Sonos nun bestätigt, dass die Unterstützung für Amazon Alexa noch dieses Jahr eingeführt wird. Zudem wird die Kompatibilität zu Audible zurückkehren, was viele Besitzer gefordert hatten.

Auch nächste Woche wird es sicherlich wieder einiges an Neuigkeiten geben, schließlich rückt der Mobile World Congress 2017 näher – und damit sickern auch immer mehr Einzelheiten zu diversen Smartphones und anderen, mobilen Endgeräten durch. Ich hoffe ihr habt noch einen entspannten Sonntag, kommt gut in die neue Woche und bleibt dem Blog natürlich als Leser treu. Zum Abschluss sind hier dann für euch die zehn am häufigsten gelesenen Beiträge aus der sechsten Kalenderwoche 2017.

Die 10 am häufigsten gelesenen Beiträge der vergangenen 7 Tage:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

3 Kommentare

  1. Habt ihr vielleicht in eurer Gerüchteküche schon etwas zu einer neuen Sonos Playbar gehört?
    Bei der FCC kam wohl ein Gerät vorbei, dass eine Playbar sein könnte: https://fccid.io/SBVRM011

    Schönen Sonntag!

  2. Bei vielen dieser Fakenews (Snowden z.B) gilt das Margarinemotto: „Du darfst – nicht alles glauben“

  3. Ich möchte meine Smartwatches nicht mehr missen. Ich könnte keine herkömmliche Uhr mehr tragen. Immer das selbe Zifferblatt wäre mir zu langweilig und auf die ganzen Funktionen wieder verzichten? Ich verstehe nicht warum die Leute immer noch traditionelle Uhren kaufen, die Smartwatches bieten so viel mehr. Ich warte auf die LG Watch Sport und werde sie auf jeden Fall kaufen. Ich hoffe das Bald das Update 2.0 raus kommt. Der AppStore ist daran das reizvollste, vor allem als iOS Nutzer.