Super Bowl 51: Die besten Werbeclips, AdBlitz sucht Euren Favorit

6. Februar 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Wer heute Nacht durchgehalten hat und den 51. Super Bowl gesehen hat, durfte ein schier unglaubliches Comeback der New England Patriots gegen die Atlanta Falcons verfolgen, die das Spiel dann für sich entschieden haben. Der Super Bowl ist auch eine der wenigen Momente, in denen Zuschauer gar nicht böse über Werbung sind, im Gegenteil, in den Werbespots zum Super Bowl geben die Unternehmen richtig Gas, um natürlich einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Zum größten Teil sind die Werbungen auch stark gemacht, einige sogar mit politischer Botschaft, wie beispielsweise die von Budweiser – Born the hard way.

Hat man die Übertragung aus Deutschland gesehen, gab es die Werbung leider nicht, unsereins wurde mit Double, Double, Down, Down im feinsten Seitenbacher-Style genervt. Maul, Maul – dachten sich da wohl doch ein paar der Zuschauer. Macht aber nichts, wer die Werbeclips sehen möchte, kann dies in heutigen Zeiten natürlich tun. Hier einige der besten Spots, die im Laufe des Super Bowl-Abends ausgestrahlt wurden, einige zeigten wir Euch gestern schon:

Den Anfang macht Budweiser, der Spot wurde bereits im Vorfeld ausgestrahlt und ist meiner Meinung nach der mit der stärksten Message, sollte man sich nicht nur anschauen, sondern auch einfach einmal wirken lassen. Es ist eine Schande für die Menschheit, dass es 2017 überhaupt noch solche Denkanstöße braucht.

Sehr ähnlich macht es 84 Lumber, eine Baumarktkette in den USA.

Auch Airbnb schlägt in die gleiche Kerbe, wenngleich nicht ganz so ausdrucksstark.

Romantischer wird es im Spot von Skittles.

Und nicht minder romantisch hält der Typ in der Busch Bier-Werbung seine Dose in die Kamera.

Eine ganz klassische Love-Story gibt es von Coca Cola, das gesäuerte Zuckerwasser passt eben auch wunderbar zu allen möglichen Mahlzeiten.

T-Mobile bewirbt seine unlimitierten Tarife.

Film Fans kamen auch auf ihre Kosten, so gab es beispielsweise einen Trailer zu Logan.

Und auch Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales sicherte sich einen Platz in den Werbeunterbrechungen.

Stranger Things von Netflix wurde auch beworben.

Und Baywatch. 😀

Das ist nur eine kleine Auswahl der Spots, die komplette Liste gibt es gesammelt bei YouTube. Dort könnt Ihre die Clips nicht nur sehen, sondern auch für den besten Clip abstimmen. Zu YouTube AdBlitz 2017 geht es hier entlang. Hinterlasst gerne auch einen Kommentar, welcher Spot Euch am besten gefallen hat.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9164 Artikel geschrieben.