Immer wieder sonntags KW 30

Und wieder ist eine Woche um. Ich für meinen Teil bin extrem froh, dass diese Woche rum ist, denn ich war bekanntlich im Krankenhaus. Freitag Abend ging es dann ab nach Hause, hier darf ich dann in meinen eigenen vier Wänden schauen, dass ich mit Unterstützung von Medikamenten wieder fit werde. Alles gar nicht so einfach, wenn man angeschlagen ist.

sonntags

Aber: ich lasse es ruhig angehen und werde nicht wieder sofort 100 Prozent geben. Die Kollegen Sascha und Pascal haben mich ja bestens vertreten, nun geht Sascha erst einmal in seinen wohlverdienten Urlaub, nachdem ich wieder fast einsatzfähig bin. Die nächste Woche wird recht spannend in der Technik-Welt, es warten Neuvorstellungen in der Smartphone-Welt und man munkelt, dass Microsoft ja auch noch Windows 10 veröffentlichen will.

Und ja – selbstverständlich werden wir über alles für euch berichten. In diesem Sinne: ich wünsche euch einen schönen Rest-Sonntag, bleibt gesund. Und falls noch nicht geschehen: wir suchen noch Mittipper für unser Bundesliga-Tippspiel und wir verlosen noch zwei Smartphones von Honor.

Nun aber zu den Top 10 der abgelaufenen Woche, vielleicht ist euch ja etwas durch die Lappen gegangen.

1. Quiz: Bist du so dumm wie ich?

2. Spotify und der 10.000 Songs-Irrtum

3. Znaps: Kickstarter-Projekt lädt Euer Smartphone über einen magnetischen Anschluss

4. Fehlendes Tray-Icon? Windows 10 kostenlos reservieren, so klappt es

5. Verlosung: Honor 4x und Honor 6+

6. Google: Umsatzzahlen auf 17,7 Milliarden Dollar im zweiten Quartal gestiegen

7. Motorola Moto G (3. Generation): Bilder und Spezifikationen geleakt

8. AVM: Weitere FRITZ!Box-Modelle erhalten FRITZ!OS 6.30

9. Google Play Summer Sale: zahlreiche Android-Games stark reduziert erhältlich

10. Mediacenter Kodi 15.0 Isengard in finaler Version verfügbar

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Freut mich, dass Du wieder zuhause sein kannst. Dann klappt das mit der Genesung bestimmt gleich viel besser.

  2. Da wird es einem wieder bewusst wie schön es „ZUHAUSE“ ist, oder nicht? Hat das Krankenhaus einen Internetanschluß angeboten? Haben Sie das Signal gestört? Wie warst du verbunden bzw. war die Qualität?

    Gute Besserung

  3. @Silvio: Als ich mal in der Uni-Klinik war, kein WLAN, Mobilfunk Internet war nur 1 Signalstärke, wenn ich Glück hatte 3 Signalstärke. Ein Fernseher wie vor 20 Jahren der auch noch Miete kostete und nur ein paar Sender bot.

    Anders in einem anderen Krankenhaus, dort gab es kostenpflichtig aber günstig WLAN.

    Ich finde, Krankenhäuser/Kliniken sind nun mal für Genesung, Gesundheit und Operationen sowie Kurzaufenthalte da, aber trotzdem sollte jedes Krankenhaus im Patientenzimmer kostenloses WLAN bieten, weil wenn man die Kosten für WLAN auf die Patienten umschlägt, ist das bezahlbar; wegen Flatrate sind die Kosten pauschal kalkulierbar.

    So kann man beruflich ein paar Dinge erledigen, Filme gucken, Musik hören oder ein bisschen spielen und einen Fernseher braucht man auch nicht mehr.

  4. @silvio mosch: Ich hatte LTE-Empfang auf meinem Zimmer.

  5. Ich hoffe, dass aus deinen guten Vorsätzen und der langen Zeit des Nachdenkens in der Klinik wirklich etwas in deinem Leben geändert wird. Ich kenne es nur zu gut, dass man sich so viel vornimmt und dann doch durch den Alltag und die eingeschliffenen Verhaltensweisen alles über den Haufen geworfen wird. Vergleichbar mit einem schweren Autounfall, an dem man auf der Autobahn vorbeigeleitet wird. 20 km fährt man dann bedächtig und malt sich aus, was wäre, wenn ich da mit verwickelt gewesen wäre. Aber dann verflüchtigen sich die Gedanken.

    Ich bin froh, dann du wieder auf dem Damm bist. Nehme dir die Zeit, die du noch brauchst. Alle Leser werden es verstehen, wenn in der Zeit weniger Beträge zu lesen sein werden. Wer es nicht verstehen sollte, um den……

    Gute Besserung weiterhin

  6. @neofelis,

    die wollen die Leute da ja wieder raus haben und nicht, dass sie es sich da gemütlich machen.
    Zudem besagen fast alle Studien zu dem Thema, dass Menschen schneller genesen, wenn sie sich unwohl fühlen.
    Es gibt aus Sicht des Krankenhauses keinen guten Grund, Luxus anzubieten, es sei denn, du bist Privatpatient oder zahlst für dein (Einzel-)Zimmer.

  7. AndroidFan says:

    Das mit dem WLan kritisiere ich auch immer wieder in den Krankenhäusern. Es gab mal ein Krankenhaus, da hat das am Tag 15,-€ gekostet. Was sind das bitte für Preise? Viele Universitätskrankenhäuser (so z. B. auch in London) sind am eduroam-Netz angeschlossen, so dass man als eingeschriebener Student kostenlos ins Netz kann und zwar richtig schnell.

    Das Problem ist häufig, dass die Krankenhäuser das Patienten-WLan „outsourcen“ und die externe Firma (meist steht da Siemens drauf) langt natürlich kräftig zu. Sie sollen das WLan einfach ihrer IT übergeben und den Patienten kostenlos zur Verfügung stellen.

  8. gute besserung ….ist wichtiger als jeder w-lan

  9. Solange nicht die Beweglichkeit eingeschränkt ist, kann man zuhause wirklich besser genesen. Aber es ist schon erstaunlich, wie man durch verbesserte Methoden von den 10-14 Tagen Standardaufenthalt abgekommen ist.

  10. Nimm‘ dir alle Zeit der Welt,
    deine Beiträge werden sicherlich noch Caschy-ähnlicher, Caschy-näher …
    Gesunde Zeit, glückliche Zeit !

  11. Weiter gute Besserung, caschy! Schön zu hören, dass du wieder daheim bist. Deine beiden Lieben haben dir sicher am meisten gefehlt.
    Und pass jetzt besser auf dich auf, bitte.
    Ernsthaft.

  12. Immer wieder krass, dass persönliche Artikel wichtiger oder interessanter zu sein scheinen als die Technik Artikel. Aber das persönliche macht diesen Blog ja auch aus. Finde ich gut.

  13. @ Dieser:
    Ich fände es traurig, wenn es nicht so wäre.
    Immerhin ist Caschy ein lebendiger Mensch, die meisten anderen Artikel behandeln nur tote Technik.
    Hinzu kommt, dass nicht jeden jedes Gadget oder jede App interessiert, aber die meisten der Leser interessieren sich vermutlich für den Menschen, der hinter dem Blog steckt.

  14. Weiterhin Gute Besserung!

    Und mit dem Motto „in Ruhe angehen lassen“ und deinem Post neulich, dass man nicht ständig die Zähne zusammen beißen muss kann ich dir nur beipflichten. Das kann ja auch schnell in Richtung Burn-Out gehen und dem Arbeitgeber ist es eh egal – Hauptsache man leistet was…

    In dem Sinne: einen ruhigen Sonntag dir und deiner Familie! 😉

  15. Schön zu lesen, dass Du wieder bei Deiner Familie sein kannst.

  16. Gute Besserung, erhol dich gut!

  17. @Erik Als ich im Krankenhaus war (Aufenthalt 7 Tage) war ich wie von Welt abgeschnitten und für den alten Röhrenfernseher wie vor 20 Jahren noch richtig Mietkosten zu zahlen, sah ich nicht ein. Abgesehen davon wollte mein Bettnachbar unbedingt Fußball gucken. Ein Flachbildfernseher kriegst du auch schon für wenige hundert Euro und da die dafür sowieso horrende Mietkosten nehmen sowie 10,00 EUR pro Tag Aufenthaltskosten.

    Da ich aber geringfügige Arbeiten für Kunden vornehmen musste bzw. auch wollte, musst ich noch ordentlich Traffic Volumen für 10,00 EUR über meinen Anbieter nachbuchen. Abgesehen davon war das Mobilfunknetz von O2 dort ziemlich schwach.

    In Zeiten von Freifunk, Internet Flatrates aller Anbieter sollte es möglich sein WLAN anzubieten. Das andere Krankenhaus wo ich mal war, hat es auch geschafft.

    Richtig ein Witz war mal ein Krankenhaus, wo ein Freund drin war, da war ein einziger Computer mit Windows XP für Internet in einem Raum. Das ganze lief über ein Siemens Abrechnungssystem und war richtig teuer.

    Internet und Luxus? Hier an meinem Wohnort gibt es im Zentrum überall Freifunk kostenloses Internet neben 30 Minuten kostenloses Internet über Kabel Deutschland sowie an Bahnhöfen 30 Minuten kostenlos Internet über T-Com. Abgesehen davon kostet eine Internet Flatrate 15,00 EUR im Monat, wenn man von den ohnehin bestehenden Telefonanschlüssen absieht und selbst wenn die 2 dicke Bandbreiten Leitungen mieten, ist das für ein Krankenhaus immernoch ohne Mühe bezahlbar.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.