Znaps: Kickstarter-Projekt lädt Euer Smartphone über einen magnetischen Anschluss

17. Juli 2015 Kategorie: Android, Apple, Hardware, geschrieben von:

Wer einmal mit einem MagSafe-Anschluss an einem MacBook zu tun hatte, kennt sie, diese Bequemlichkeit gepaart mit Sicherheit, das Kabel einfach abziehen zu können, ohne in einer fummeligen Buchse herumhantieren zu müssen. Ebenso einfach lässt sich das Kabel wieder anschließen, ideal auch, wenn man sein Ladekabel gerne als Stolperdraht missbraucht – es kann nämlich nichts passieren, was Kabel oder Gerät beschädigen könnte.

Znaps_01

Diese Technik will Znaps nun auch für alle Smartphones bereitstellen. Egal ob microUSB- oder Lightning-Anschluss, Znaps gibt es in mehreren Ausführungen. Der Adapter wird auf das vorhandene Ladekabel gesteckt, der Empfänger-Stecker kann im Smartphone verbleiben und so dann magnetisch verbunden werden. Der Stecker, der im Smartphone verbleiben kann, steht dabei 1,5 mm aus dem Gehäuse heraus. Das dürfte auch ohne Hülle wenig störend sein, zudem schützt man den somit verschlossenen Port auch gleichzeitig vor Schmutz.

Znaps_02

Ein simples Projekt, das eigentlich keiner weiteren Erklärung bedarf. Besonders erfreulich an dieser Kampagne sind allerdings die Kosten. Weder für das Produkt, noch für den Versand nach Deutschland fallen überzogene Preise an. Wohl auch ein Grund, warum Znaps bereits nach nicht einmal einem Tag sein Finanzierungsziel in Höhe von 120.000 Kanadischen Dollar fast erreicht hat (zum Zeitpunkt der Veröffentlichung vermutlich bereits erreicht hat).

Znaps_03

Ebenfalls sehr gut ist die Möglichkeit einer flexiblen Unterstützung. Auf dieser Seite kann man wählen, welche Teile man in welcher Anzahl erwerben möchte. Im Anschluss kann man dann direkt in der Kickstarter-Kampagne „Custom Pledge“ wählen und dort den entsprechenden Betrag freigeben. Im Anschluss an die Kampagne wählt man dann noch einmal seine Teile aus und bekommt genau das, was man möchte, in der Kombination, wie man möchte.

Teuer ist Znaps nicht. Bereits ab rund 8 Euro (11 Kanadische Dollar) bekommt man eine Kombination aus Adapter für das Ladekabel und Adapter für das Smartphone, einen preislichen Unterschied zwischen Lightning und microUSB gibt es nicht. Der Versand nach Deutschland ist mit rund 2 Euro (3 Kanadische Dollar) ebenfalls angenehm niedrig. Ich habe direkt das Paket mit 2 Sets bestellt, kostet mich gerade einmal knapp 18 Euro inklusive Versandkosten. Einfuhrgebühren fallen bei diesem Betrag nicht an.

Cooles Projekt, das aufgrund seiner niedrigen Kosten vielleicht auch für Menschen interessant ist, die Kickstarter einmal ausprobieren wollen. Wissen wollen, wie es sich anfühlt, wenn so ein Projekt zu Ende gebracht wird. Mitbekommen wollen, wie sich die Lieferung verzögert (man will es ja nicht hoffen) und auf welche Probleme die Macher im Laufe der Fertigung stoßen. Spannend ist das immer wieder, umso schöner ist es dann am Ende aber auch, wenn man ein solches Produkt dann in den Händen hält.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9396 Artikel geschrieben.