Znaps: Kickstarter-Projekt lädt Euer Smartphone über einen magnetischen Anschluss

Wer einmal mit einem MagSafe-Anschluss an einem MacBook zu tun hatte, kennt sie, diese Bequemlichkeit gepaart mit Sicherheit, das Kabel einfach abziehen zu können, ohne in einer fummeligen Buchse herumhantieren zu müssen. Ebenso einfach lässt sich das Kabel wieder anschließen, ideal auch, wenn man sein Ladekabel gerne als Stolperdraht missbraucht – es kann nämlich nichts passieren, was Kabel oder Gerät beschädigen könnte.

Znaps_01

Diese Technik will Znaps nun auch für alle Smartphones bereitstellen. Egal ob microUSB- oder Lightning-Anschluss, Znaps gibt es in mehreren Ausführungen. Der Adapter wird auf das vorhandene Ladekabel gesteckt, der Empfänger-Stecker kann im Smartphone verbleiben und so dann magnetisch verbunden werden. Der Stecker, der im Smartphone verbleiben kann, steht dabei 1,5 mm aus dem Gehäuse heraus. Das dürfte auch ohne Hülle wenig störend sein, zudem schützt man den somit verschlossenen Port auch gleichzeitig vor Schmutz.

Znaps_02

Ein simples Projekt, das eigentlich keiner weiteren Erklärung bedarf. Besonders erfreulich an dieser Kampagne sind allerdings die Kosten. Weder für das Produkt, noch für den Versand nach Deutschland fallen überzogene Preise an. Wohl auch ein Grund, warum Znaps bereits nach nicht einmal einem Tag sein Finanzierungsziel in Höhe von 120.000 Kanadischen Dollar fast erreicht hat (zum Zeitpunkt der Veröffentlichung vermutlich bereits erreicht hat).

Znaps_03

Ebenfalls sehr gut ist die Möglichkeit einer flexiblen Unterstützung. Auf dieser Seite kann man wählen, welche Teile man in welcher Anzahl erwerben möchte. Im Anschluss kann man dann direkt in der Kickstarter-Kampagne „Custom Pledge“ wählen und dort den entsprechenden Betrag freigeben. Im Anschluss an die Kampagne wählt man dann noch einmal seine Teile aus und bekommt genau das, was man möchte, in der Kombination, wie man möchte.

Teuer ist Znaps nicht. Bereits ab rund 8 Euro (11 Kanadische Dollar) bekommt man eine Kombination aus Adapter für das Ladekabel und Adapter für das Smartphone, einen preislichen Unterschied zwischen Lightning und microUSB gibt es nicht. Der Versand nach Deutschland ist mit rund 2 Euro (3 Kanadische Dollar) ebenfalls angenehm niedrig. Ich habe direkt das Paket mit 2 Sets bestellt, kostet mich gerade einmal knapp 18 Euro inklusive Versandkosten. Einfuhrgebühren fallen bei diesem Betrag nicht an.

Cooles Projekt, das aufgrund seiner niedrigen Kosten vielleicht auch für Menschen interessant ist, die Kickstarter einmal ausprobieren wollen. Wissen wollen, wie es sich anfühlt, wenn so ein Projekt zu Ende gebracht wird. Mitbekommen wollen, wie sich die Lieferung verzögert (man will es ja nicht hoffen) und auf welche Probleme die Macher im Laufe der Fertigung stoßen. Spannend ist das immer wieder, umso schöner ist es dann am Ende aber auch, wenn man ein solches Produkt dann in den Händen hält.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Wie geil ist das? Danke Sascha, sofort auch das 2er Set bestellt. Seitdem ich das von MacBooks her kenne möchte ich soetwas fürs Handy und hoffentlich auch mal für Laptops.
    1000 Dank also für den Hinweis.

  2. Ich hab zwar kein Fachwissen in diesem Bereich aber ich meinte schon von ähnlichen Bemühungen gelesen zu haben, die dann an Apples Patent für eine magnetische Verbindung von elektronischen Geräten scheiterten (https://www.google.com/patents/US7311526). Ist euch da was unter gekommen?

  3. Coole Idee aber da ich auf ein neues Nexus mit USB 3 Anschluss zu dem Zeitpunkt hoffe, werde ich es mir nicht bestellen.

  4. edit: C meinte ich

  5. Top. Jetzt noch dasselbe für USB3 Typ C Anschlüsse.

  6. Könnte man noch erwähnen:
    Vrs. Lieferung: Nov 2015

  7. Hmm, günstiger als die magnetischen Ladekabel für die Sonys …

  8. Wenn ich das richtig sehe, wird mit dem Adapter das alte Ladekabel komplett obsolet, man muß zusätzlich noch USB-A auf USB-A Kabel besorgen.
    @Gusgus:
    man kann nur hoffen, daß dieses Trivialpatent hier nicht greift.
    @highwave:
    Das stimmt, sollte es ein Erfolg werden, werden sie es aber auch für USB-C machen, also ruhig im Hinterkopf behalten.

  9. Ich glaube nicht, dass das mit dem drüberstolpern wirklich funktioniert.
    Ein Smartphone ist halt deutlich leichter als ein Notebook.
    Ich denke das Smartphone würde es einfach mitreißen und der Magnet gar nicht auslösen.

  10. Und wer noch ein bisschen spamt (siehe Kickstarter-Seite ganz unten) bekommt noch einen Adapter gratis dazu..

  11. Wie bekommt man denn den Stecker aus dem Telefon wieder raus, das wäre mal interessant zuwiesen.

  12. Bernd Lange says:

    Ziel ist bereits erreicht, habe mir auch zwei geordert. Bis November/Dezember habe ich das schon wieder vergessen und beschenke mich selbst 🙂 Danke für den Tipp, Sascha!

  13. @Fraggle: du verwendest einfach ein normales Lightning oder MicroUSB Kabel… da braucht man kein extra kabel, nur den Adapter drauf und schon kannst du das Teil verwenden…

  14. Genial! Vielen Dank Sascha!
    direkt mal zwei vorbestellt.

  15. Wann kann man auswählen ob Lightning oder usb? Kann dies nicht finden.

  16. oh oh, bitte auch für proprietäre Ladeanschlüsse, wie DC-Hohlstecker!

  17. Pledged. Grazie für die Info!

  18. Nette Krücke, wenn man noch kein Gerät hat, das drahtloses Laden über Qi unterstützt. 😉

  19. besucher12 says:

    Also ich habe es schon mehrfach sehr nützlich gefunden, mein Telefon am Ladekabel hängen zu lassen. Wenn die Steckdose sehr hoch ist und kein Tisch in der Nähe, dann baumelt mein Telefon einfach am Kabel und lädt. Wäre mit dem Magnet sicher nicht möglich.

  20. Wenn man sich die Zeichnungen mit dem Maßen anschaut, dann steht der Stecker eher 3mm vom Gehäuse ab und nicht die 1,5mm wie im Text angegeben…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.