Google: Neue Hardware zur Google I/O

Das Google-Mutterunternehmen Alphabet hat Quartalszahlen bekannt gegeben. Mehr Umsatz und weniger Gewinn – allerdings sind da auch die Strafen der EU-Wettbewerbsbehörden mit drin. Google macht sehr viel Geld mit Werbung, aber auch mit der Cloud. Man ist aber mittlerweile auch ein Hardware-Unternehmen. Wenn man sich selbst so nicht sieht, dann wäre dies traurig.

So hat man natürlich das Unternehmen Nest unter sich, welches für Sicherheitskameras steht, dazu hat Google natürlich die Lautsprecher- und Smart-Home-Lösungen sowie die Pixel-Smartphones. Jene standen in der Vergangenheit oft in der Kritik. Teuer und mit nicht zeitgemäßer Optik kämen sie daher – so oft der Tenor in unseren Kommentaren. Da hilft es auch nicht, wenn man eine wunderbare Ein-Sensor-Kamera mit AI-Voodoo dazu überredet, tolle Fotos zu machen.

Alphabet Chief Financial Officer Ruth Porat meinte im Gespräch mit Analysten, dass der branchenweite Druck auf High-End-Handys im letzten Quartal zu weniger Pixel-Umsatz führte als noch vor einem Jahr. Porat zitierte ausdrücklich „einige der jüngsten Belastungen im Premium-Smartphone-Markt“. Diese „Belastungen“ wurden nicht genauer spezifiziert, man darf aber davon ausgehen, dass es mehrere Gründe sind.

Auf der einen Seite dürften diese Huawei, Samsung oder auch Apple heißen, die einfach eine starke Konkurrenz sind – und die andere Kundengruppe ist einfach nicht gewillt, so tief in die Tasche zu greifen. Des Weiteren gibt es sicher auch Nutzer, die eben nicht mehr so häufig ihr Smartphone wechseln.

In der Gesprächsrunde wurde auch Googles CEO Sundar Pichai gefragt, ob Investoren sich sorgen müssen, weil Hardware so wenig Impact auf Googles Umsatz hat und dass man stark vom sich verlangsamenden Anzeigengeschäft abhängig sei. Ein Analyst fragte sogar, ob man hier ein neues Microsoft sehe – in Anspielung auf die vergebene Chance mit Windows Phone.

CFO Ruth Porat schloss sich den Ausführungen von Pichai an und deutete gleichzeitig an, dass bald neue Hardware kommt. „Während die Ergebnisse des ersten Quartals den Druck in der Premium-Smartphone-Industrie widerspiegeln, sind wir mit der anhaltenden Dynamik der Assistant-fähigen Heimgeräte, insbesondere des Home-Hubs und der Mini-Geräte, sehr zufrieden und freuen uns auf unsere Ankündigung vom 7. Mai bei I/O durch unser Hardware-Team“.

Hier scheint es also neue Hardware zur Google I/O zu geben. Auf der einen Seite wird ein Google Pixel 3a und ein Google Pixel 3a XL gesetzt sein, welches weniger teuer sein soll – durch abgespeckte Hardware, des Weiteren ließ Google selber ja schon die Katze aus dem Sack, dass wohl ein neuer Home Hub vor der Tür steht.

Ein Schelm übrigens, wer Böses dabei denkt: Das Google Pixel 3 und das Google Pixel 3 XL sind derzeit reduziert – um satte 250 Euro. Bis zum 6. Mai kann man vergünstigt zuschlagen – einen Tag später wird sich dann wohl das Google Pixel 3a und das Google Pixel 3a XL hinzugesellen und dann werden die „alten“ Pixel-Smartphones wieder teurer, damit das Pixel 3a eben noch günstiger wirkt.

Auch zum Thema:

Google Pixel 3a: Kommt auch in hellem Lila

Das ist das Google Pixel 3a

Google Pixel 3a: Vorstellung wohl am 7. Mai dieses Jahres

Google Store bestätigt kommendes Pixel 3a

Google Home Hub soll als Nest Hub neu vorgestellt werden

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.