Firefox 4.0 Beta 12 und Portable Firefox 4.0 Beta 12

25. Februar 2011 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Portable Programme, geschrieben von:

Und weiter geht es: Firefox 4.0 Beta 12 ist eben erschienen. Die Release Notes zu Firefox 4 Beta 12 findet ihr hier. Wie immer dauert es noch ein wenig, bis das automatische Update ausgerollt wird. Wer absolut nicht warten kann: Firefox 4.0 Beta 12 für WindowsFirefox 4.0 Beta 12 für Linux, Firefox 4.0 Beta 12 für Mac OS X. Neun Hardblocker sind noch zu beheben, dann können wir uns langsam auf Firefox 4.0 Final freuen 🙂

Wie immer habe ich das portable Paket geschnürt, damit ihr spielen & testen könnt. Einfach entpacken und Spaß haben :) Download Portable Firefox 4.0 Beta 12

Google Mail: Label nur anzeigen, wenn ungelesene E-Mails vorhanden sind

25. Februar 2011 Kategorie: Google, geschrieben von:

Hach Kinders, ich bin wieder ein wenig zufriedener mit Google Mail. Ab jetzt kann jeder in den Einstellungen der Label einstellen, dass diese nur angezeigt werden, wenn sie ungelesene E-Mails enthalten. Beispiel: ihr habt Dutzende Label – das ist natürlich doof von euch (Ablenkung!), aber ihr habt sie eben und in diese filtert ihr Nachrichten. Nun könnt ihr eben einstellen, dass Labels nur in der dauerhaft sichtbaren Ansicht zu sehen sind, wenn sie ungelesene E-Mails enthalten. Ansonsten findet ihr die Label unter „Weitere“.

Passt mir ganz gut, ich lasse jetzt standardmäßig das Label Kommentare ausblenden, sofern dieses keine neuen Mails erhält. Kommentiert dann hier im Blog jemand, dann erscheint das Label wieder in der Liste. Klasse. Und wo wir gerade dabei sind: die blaue Box unter meinen Labeln ist die Active Inbox, empfehle ich jedem, der ToDos und Projekte in Google Mail realisiert. (via gwb)

Moso: selber Videos per Webcam erstellen

25. Februar 2011 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von:

Kurztipp für die Apfel-Fraktion: Moso. Kleines und kostenloses Programm zum Erstellen eigener Videos per Webcam. Einfach zu bedienen, Musik, Text, Dutzende Sound- und Videoeffekte lassen sich per Klick zuschalten.  Die Videos lassen sich direkt zu YouTube oder Facebook schieben.

Aber hey: bitte macht bessere Videos als ich oder die dicken Schnaken, die bei YouTube zeigen, wie sie ihre grobporige Mischhaut pudern (oder wie metrosexuelle Klappspaten was von Haargel und Co erzählen). Da bekomm ich ne Halsschlagader wie eine Fleischwurst, wenn ich alleine die Previewbilder der Videos bei YouTube sehe. Aber das ist mal ein anderes Thema… 😉

Sparrow Lite erschienen: Mailprogramm für Mac OS X

25. Februar 2011 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Mal wieder eine kurze News für Mac-Heads: heute ist Sparrow Lite erschienen. Wer bis jetzt nichts davon gehört hat (obwohl alle das Programm hypen): minimalistischer Client für Google Mail. Bislang nur in der knapp 10 Dollar teuren Pro-Variante zu haben. Jetzt mit Einschränkungen (nur ein Account, Signatur-Info über verwendetes Programm, Werbebanner in der Inbox) auch als kostenlose Lite-Variante zu haben.

Kann bis jetzt nur Google Mail, Folgeversionen sollen auch andere IMAP-Provider unterstützen. Meine Meinung dazu? Wenn schon Google Mail, dann doch bitte per Web-Interface. Alternativ die Mac’sche Mail-App oder Thunderbird. Sieht zwar nett aus, bietet mir persönlich keinen Mehrwert.

Saezuri: Twitter-Client für Windows, Mac und Linux

25. Februar 2011 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von:

Kurztipp von Achim: Saezuri. Ich dachte eigentlich, ich hätte den Spaß schon einmal verbloggt… Minimalistischer Twitter-Client mit Multi-Account-Funktion aus Japan auf Basis von Adobe AIR – und damit also lauffähig unter Windows, Mac OS X und Linux. Erinnert optisch ein wenig an Twitter for Mac. In den Einstellungen könnt ihr aus ein paar vorgefertigten Themes auswählen.

Für Ab-und-an-Twitterer sicher einmal einen Blick wert, ich selber könnte mit dieser Ein-Spalten-Asnicht auf keinen Fall leben und nutze daher Tweetdeck.

Android Tablet als Monitor für PC oder Mac

25. Februar 2011 Kategorie: Android, geschrieben von:

Kurznews, die mit Bastian vorhin getiwittert hat: iDisplay gibt es jetzt auch für Android. Die Software hatte ich im Dezember schon einmal kurz vorgestellt. Sie macht aus eurem iPhone, iPad oder (jetzt ganz neu) Android-Smartphone oder Android-Tablet einen externen Monitor.

Falls jemand aus irgendwelchen Gründen einen zweiten Mini-Monitor benötigt, der Bildschirmechos des großen Rechners via WLAN bekommt: zuschlagen (ansonsten sein lassen ;)). iDisplay kostet knapp 3,70 Euro für Android.

SharpEnviro: Windows mit einer alternativen Oberfläche pimpen

25. Februar 2011 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Diejenigen, die ihr Windows (Windows XP bis Windows 7) etwas anpassen wollen, sollten sich einmal SharpEnviro anschauen. Die kostenlose Software (Open Source) startet statt des normalen Explorers ihre voll konfigurierbare grafische Oberfläche. Windows Themes sind also beim Einsatz von SharpEnviro hinfällig.

Im Paket enthalten sind bereits mehrere Themes und Icon-Sätze für SharpEnviro. Die Bedienung ist relativ simpel, man kann Toolbars hinzufügen und diese mit bestimmten Modulen ausstatten. Auch die Toolbars haben unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten, sie gibt es in allen Formen und Arten, auch das Windows 7-Design (ohne Start-Orb & Co) ist möglich.

WordPress 3.1 Admin Bar deaktivieren

25. Februar 2011 Kategorie: WordPress, geschrieben von:

Mit dem aktuellen Update von WordPress 3.1 nimmt auch die Funktion der WordPress Admin Bar Einzug. Mögen manche, manche nicht. Ich finde die WordPress Admin Bar eigentlich klasse, hatte dafür sogar früher ein Plugin. Aber egal, soll Leute geben, die die Admin Bar nicht mögen.

Die Deaktivierung ist denkbar einfach: einfach ins Dashboard von WordPress gehen, dort oben rechts auf den eigenen Benutzernamen klicken und dann im Profil die WordPress Admin Bar deaktivieren. Alternativ kann man natürlich die Admin Bar selber nutzen: auf den Benutzernamen klicken und dort das Profil anwählen.

Dies kann man für die Hauptseite einstellen oder nur für das Backend.

Stratiform peppt den Firefox auf

24. Februar 2011 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von:

Ich hab ja schon in älteren Beiträgen verlauten lassen: die grafische Oberfläche von Firefox 4 finde ich klasse, ich brauche gar kein Theme. Wer allerdings die farbliche Hervorhebung der Tabs, der Add-on Bar oder sogar den Menü-Button anpassen möchte, der sollte sich unbedingt Stratiform anschauen.

Die aktuelle Version der Erweiterung läuft nur mit den pre Beta 12-Versionen, lasst euch auf der Addon-Seite einfach die älteren Versionen anzeigen, die funktionieren auch mit den Versionen bis Firefox 4.0 Beta 11.

WinSCP 4.3.2: kostenloser (S)FTP-Client

24. Februar 2011 Kategorie: Portable Programme, Windows, geschrieben von:

Kurznews: WinSCP ist in der neuen Version 4.3.2 erschienen. Kann alle Passwörter der FTP-Konten mit einem Masterpasswort schützen, was gerade bei portabler Nutzung klasse ist. Nicht nur Daten auf den FTP schieben ist möglich, auch das direkte Bearbeiten. Des Weiteren lassen sich direkt Shell-Scripte auf dem Server ausführen. War früher der (S)FTP-Client meiner Wahl – ich muss allerdings gestehen, dass mir Cyberduck fürWindows zurzeit besser gefällt.

Trotz alledem wie immer die portable Version von WinSCP: Portable WinSCP 4.3.2 deutsch. Viel Spaß damit.

Vorratsdatenspeicherung visualisiert

24. Februar 2011 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Eben einen Link von Martin zugeschickt bekommen. Ich zitiere mal: „Sechs Monate seiner Vorratsdaten hat der Grünenpolitiker Malte Spitz von der Telekom eingeklagt und ZEIT ONLINE zur Verfügung gestellt. Auf Basis dieser Daten können Sie all seine Bewegungen dieser Zeit nachvollziehen. Die Geodaten haben wir zusätzlich mit frei im Netz verfügbaren Informationen aus dem Leben des Abgeordneten (TwitterBlogeinträge und Webseiten) verknüpft.“

Krasser Kram, nicht wahr? Klar, bei Twittermeldungen und Blog-Gedöns ist man selber schuld. Aber das mitgetrackte Bewegungsprofil via Handy ist schon sehr erschreckend.

Google Cloud Connect ab jetzt für alle

24. Februar 2011 Kategorie: Google, Internet, Windows, geschrieben von:

Google Cloud Connect, Google Cloud Connect, Google Cloud Connect – was war das noch? Ach ja, ich bloggte im November 2010 darüber. Eine Schnittstelle von Microsoft Office zu Google Docs. Quasi für die, die unbedingt mit Microsoft Office arbeiten wollen, aber auf die Vorzüge von Google Docs nicht verzichten wollen.

Microsoft Office Nutzer können so ihre Dokumente mit anderen Leuten teilen und bearbeiten – ohne ihr gewohntes Microsoft Office zu verlassen. Die Software gibt es bislang nur für Windows. Unterstützt werden Office 2003, 2007 und 2010 (Word, Powerpoint & Excel).  So etwas gab es ja 2007 auch mal für OpenOffice aka LibreOffice unter dem Namen OpenOffice2GoogleDocs(via gwb)

Google Chrome macht es bald im Hintergrund

24. Februar 2011 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Weiter geht es in der Entwicklung von Google Chrome. Nächste kommende Neuerung: Background Apps. Heisst eigentlich „nur“, dass Erweiterungen und Web Store Apps im Hintergrund arbeiten dürfen – auch wenn das Browserfenster nicht geöffnet ist. So könnte zum Beispiel eine Mail- oder Kalender-Erweiterung Bescheid geben, dass eine Mail eingegangen ist oder ein Termin ansteht.

Nicht verwechseln: auch wenn der Browser als solches geschlossen ist, kann der Prozess im Hintergrund weiter arbeiten. Kennt man ja von vielen Programmen auf der Ebene des Betriebsystems, die für uns unsichtbar im Hintergrund werkeln. Bin mal gespannt, was sich die Entwickler von Web Store Apps und Erweiterungen so einfallen lassen, um uns Benutzer mit nützlichen Anwendungsbereichen zu überraschen 🙂 (viaChromium Blog)

Neue MacBooks von Apple: egal! Thunderbolt ist da!

24. Februar 2011 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Halleluja – ich stelle gleich eine Kerze ins Fenster. Endlich sind die neuen MacBooks von Apple da. Endlich hören die Spekulationen in den ganzen Gazetten und Blogs dieses Landes auf. Spekulationen, die sich im Stil der stillen Post von einer Vermutung zur Realität hochstilisierten.  Es gab kaum ein technisch angehauchtes Blog, dass keinen eigenen Schamanen angestellt hatte, der neue Vermutungen schüren sollte. Wahrscheinlich wurde da mit Drogen und Traumfängern gearbeitet 😉 Jetzt sind die Kisten endlich da und alleine aufgrund Thunderbold ist es mir einen Beitrag wert, denn Thunderbolt ist in meinen Augen keine reine Weiterentwicklung sondern etwas völlig Neues.

Die neuen MacBooks wurden in der 13″, 15″ und 17″-Klasse aufgefrischt. Endlich dabei: neue Prozessoren der Intel i5- und i7-Reihe (Sandy Bridge). Im Bereich der Grafik setzt Apple jetzt auf ATI, nicht mehr auf Nvidia.

avast! Free Antivirus 6 ist raus

23. Februar 2011 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von:

Freunde der seichten Nachtmusik – avast! Free Antivirus ist in der finalen Version 6 erschienen. Über die Neuerungen der Version 6 hatte ich ja bereits gebloggt. In diesem Sinne: fröhliches Aktualisieren allerseits.

Alternativen? Jau – ich nutze zum Beispiel die Microsoft Security Essentials 2.0 und Brain.exe.