Android Tablet als Monitor für PC oder Mac

Kurznews, die mit Bastian vorhin getiwittert hat: iDisplay gibt es jetzt auch für Android. Die Software hatte ich im Dezember schon einmal kurz vorgestellt. Sie macht aus eurem iPhone, iPad oder (jetzt ganz neu) Android-Smartphone oder Android-Tablet einen externen Monitor.

Falls jemand aus irgendwelchen Gründen einen zweiten Mini-Monitor benötigt, der Bildschirmechos des großen Rechners via WLAN bekommt: zuschlagen (ansonsten sein lassen ;)). iDisplay kostet knapp 3,70 Euro für Android.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Interessant. Würde mich mal interessieren, ob das Ganze schnell genug ist um beispielsweise ein Video abzuspielen.

  2. Bissl OT:

    Geniale Animation gefunden.
    Zitat: „Das Video zeigt das rasante Wachstum der weltweiten Android-Gemeinde“

    http://www.20min.ch/digital/dossier/google/story/Die-Android-Weltkarte-23649514

  3. interessant, interessant…
    aber dann lieber ein echter Monitor

  4. Tja, würde der Market endlich mehr als nur Creditkarten akzeptieren, würde ichs mir vermutlich kaufen. So muss ich nach der APK googlen. u_u

  5. Ich konnte nicht widerstehen und habe es mir gekauft. Habe ein Samsung Galaxy Tab, für ein Smartphone lohnt es sich eh nicht.

    Vorweg: Es funktioniert und sogar recht gut. Man kann gut Fenster auf das Tab ziehen und dort dann auch bedienen. Browser, Instant Messenger, alles Mögliche.

    Videos klappen leider nicht. Das Bild steht entweder, oder ruckelt sehr stark. Auch wenn man mit der Maus auf das zweite Display fährt, merkt man eine Verzögerung. Es ist keinesfalls so, als ob wirklich ein zweiter Monitor da steht. Der Cursor bewegt sich etwas langsamer und ruckartiger.

    Die Bedienung ist supereinfach und es hat alles sofort auf Anhieb geklappt. Wenn man nur mal flott ein Fenster, dass man im Auge beachten muss, auslagern will. Oder irgendwas vergleichen will, funktioniert das Ganze einwandfrei.

    Ich bin super zufrieden. Videos wären noch perfekt, aber das hängt dann sicher auch vom WLAN mit ab. 😉

  6. @aveo89: Auf der Anbieterseite heißt es, man könne den Bildschirm auch spiegeln. Dies würde ja bedeuten, dass man z.B. alle Funktionen von Windows 7 auf dem Tablet normal sehen und nutzen könnte. Hast Du das ebenfalls mal ausprobiert? Die Idee an sich ist ja genial, einen Desktoprechner zu haben und ein externen (Touch-)Screen für’s Sofa, der alle Funktionen und die Leistung des Desktops nutzt. Schade eigentlich, dass es angesichts dieses Pad-Hypes nicht auch einfache Touchscreens mit nur dieser Funktion gibt.

  7. @Klarname:
    Habe es eben mal getestet. Das funktioniert über die Windows-Funktion. So als ob man den zweiten Monitor zum Primär-Monitor macht. Der Client auf dem PC hat kein Einstellungsmenü etc. Das Tablet ist in den Anzeige-Einstellungen einfach wie ein zweiter Monitor aufgelistet. Dort kann man dann einstellen, welcher Monitor was machen soll, so wie es bei einem normalen angeschlossenen Monitor auch ist. 😉

    Gut finde ich, wie genau man den Windows-Cursor auch am Tab steuern kann, ich kam sehr gut mit Windows 7 zurecht. Nur scrollen funktioniert nicht Android-Like. Man muss auf einer Website den Scroll-Balken vom Browser treffen. Bei der iPad-Version von iDisplay geht scrollen wohl, ich hoffe ein Update rüstet diese Funktion auch bei der Android-Version noch nach.

  8. @aveo98: Danke, das klingt sehr vielversprechend. Wenn das von Dir beschriebene Scroll-Problem noch gelöst wird, steht der Nutzung des Android-Pad als externer Monitor wohl nichts mehr im Wege. Obwohl, was mich wohl noch stören würde, sind die extrem kleinen Schaltflächen bei Windows 7, die mit dem Finger ja nicht so leicht zu treffen sind 😉

  9. hey ich habe die app aber jedesmal wenn ich mein win 7 auf mein handy erweitere wird die transparenz meines win7 deaktiviert… ist das bei euch auch so? bzw ist das normal?
    was kann ich dagegen tun?

    liebe grüße

    timo

  10. Schade das es nur für Win und MAC geht, Linux.. und vor allem für den Raspberry Pi wären super, wenn es da auch Clients geben würde.
    Denn wo liegt oft das Problem…. ich habe einen Rasp Pi mit einer CAm bestückt/USB-Cam, betreibe ihn Mobil per WLAN… hmm, aber habe kein Bild.. also wie z.B. die Kamera gerade ausgerichtet ist.. oder ob das Essen schon fertig ist.. oder was auch immer.
    Klar geht Streamen.. . und wie schalte ich es ein? Dazu müßte man sehen, was ich gerade starten muss auf dem Rasp… etc. etc..