WordPress 3.1 Admin Bar deaktivieren

Mit dem aktuellen Update von WordPress 3.1 nimmt auch die Funktion der WordPress Admin Bar Einzug. Mögen manche, manche nicht. Ich finde die WordPress Admin Bar eigentlich klasse, hatte dafür sogar früher ein Plugin. Aber egal, soll Leute geben, die die Admin Bar nicht mögen.

Die Deaktivierung ist denkbar einfach: einfach ins Dashboard von WordPress gehen, dort oben rechts auf den eigenen Benutzernamen klicken und dann im Profil die WordPress Admin Bar deaktivieren. Alternativ kann man natürlich die Admin Bar selber nutzen: auf den Benutzernamen klicken und dort das Profil anwählen.

Dies kann man für die Hauptseite einstellen oder nur für das Backend.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog
Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Ich sehe keinen Vorteil, außer, dass man sich einen Tab spart. Also weg damit?

  2. Richtig so wegdamit aber dafür jetzt eine Erklärung abliefern wie man die Leiste ausschaltet ist schon krass =)

  3. jaja — WordPress und Netcup-Server… die .htaccess konnte geleert, aber nicht wieder mit Einträgen aufgefüllt werden… Dank http://www.netcup.de ist http://www.paradonym.de nicht mehr aufrufbar…. Arbeitsstopp — Monitoring hats auch schon bestätigt…

  4. Danke für den Tipp. Wie immer hat sich ein Besuch auf deinem Blog gelohnt. Hatte danach schon gesucht, denn das Dingens hat genervt. Zumal ich dafür schon ein Plugin genutzt hatte. Da dadurch leider deaktiviert wurde. Nun aber wieder da ist 🙂

  5. Das ist wie mit dem Leitsatz der Pfadfinder: „Jeden Tag eine gute Tat“. Auch wenn nicht jede gebrechlich aussehende Oma über die stark befahrene Strasse wollte; irgendeine wird froh gewesen sein das ihr geholfen wurde.

    Und die Pfadfinder sind schon so ne eingeschworene Gemeinschaft, die selbst im ‚gesetzteren‘ Alter immer noch ‚zusammenhalten‘ und manchmal auch was Gutes tun. Pfadfinder bleibt man ein Leben lang.
    Und wenn man sich mal ein paar Namen und deren Geschichte vor Augen führt: König Carl Gustaf, Bill Gates, Liz Mohn, Paul McCartney, Queen Elizabeth II., Steven Spielberg, und viele andere …

    Vielleicht zählt Carsten ja auch zu dem „Kreis“ 🙂

  6. Ich hab mal ne Frage: Wieso zensierst du im 1. Screenshot deinen Nickname nicht und im zweiten schon? Grüße

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.