Anzeige

Moso: selber Videos per Webcam erstellen

Kurztipp für die Apfel-Fraktion: Moso. Kleines und kostenloses Programm zum Erstellen eigener Videos per Webcam. Einfach zu bedienen, Musik, Text, Dutzende Sound- und Videoeffekte lassen sich per Klick zuschalten.  Die Videos lassen sich direkt zu YouTube oder Facebook schieben.

Aber hey: bitte macht bessere Videos als ich oder die dicken Schnaken, die bei YouTube zeigen, wie sie ihre grobporige Mischhaut pudern (oder wie metrosexuelle Klappspaten was von Haargel und Co erzählen). Da bekomm ich ne Halsschlagader wie eine Fleischwurst, wenn ich alleine die Previewbilder der Videos bei YouTube sehe. Aber das ist mal ein anderes Thema… 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. membersound says:

    wie recht du hast 😀

  2. Dieter Petereit says:

    Habe mich großartig über deine Formulierungen amüsiert. Herzlichen Dank dafür.

  3. Danke für die Kurzvorstellung des Tools. Ist ja wirklich einfach zu bedienen. Gefällt mir.

    Beste Grüße
    Jens

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.