Umfrage zu Windows XP: Support-Ende am 8. April, wie schaut es bei euch aus?

Am 08. April ist das Ende von Windows XP gekommen. Keine Updates mehr für das betagte Betriebssystem, lediglich die Microsoft Security Essentials haben noch eine Schonfrist bekommen und werden auf dem System bis Mitte nächstes Jahr mit Updates versorgt. Microsoft hat im Vorfeld einiges versucht, den Nutzer auf das Support-Ende von Windows XP hinzuweisen, es gab kostenlose Software, um das System umzuziehen und sogar Rabatt auf Hardware.WinXP_HED~3

Um auch wirklich den Letzten zu erreichen, schob Microsoft mit einem Update sogar eine Informationsmeldung auf die Rechner, die auf das drohende Support-Aus hinwies und ich meine auch, dass ich im TV etwas zur Thematik gesehen habe. Nach Messungen von Netmarketshare setzten im März rund 27,69 Prozent aller Rechner das System Windows XP ein – viel zu viel, wenn es nach Microsoft geht – die letzte Ölung steht nun vor der Tür.

Rein informationstechnisch hat man einiges getan und doch werden viele noch etwas auf dem System arbeiten. Diverse Behörden in Deutschland greifen noch einmal ganz tief in die Tasche, um weiteren Support zu erhalten und auch kleine Firmen werden noch weiter mit Windows XP arbeiten, da sie die Informationen von Microsoft anscheinend übersahen – oder einfach das Popup wegklickten.

Im März 2014 konnten hier im Blog 1.380.790 Besuche verzeichnet werden. 799.151 davon wurden mit einer Windows-Maschine erledigt. Und von diesen 799.151 Besuchen wurden immerhin noch 57.239 von einem XP-Rechner aus getätigt – dies entspricht 7,16 Prozent.

Und nun kommen die Fragen: wie schaut es bei euch aus? Setzt ihr privat oder in der Firma noch Windows XP ein? Wann wird gewechselt – und wenn erst einmal gar nicht, warum nicht? Interessant wäre noch in einer Diskussion, ob vielleicht sogar auf eine andere Plattform, wie Mac, Linux oder ChromeOS gewechselt wird – lasst hören!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

64 Kommentare

  1. Mein Kommentar says:

    Wer einen wirklich alten Rechner benutzt, dessen Hardware-Ressourcen nicht für ein Update auf Windows 7/8 reichen, sollte auf das neue Ubuntu 14.04-Linux wechseln, welches selbst auf Netbooks, bei denen Windows 7 kriechlahm war, sauber läuft. Die Installation von Ubuntu ist mittlerweile kinderleicht. Und mit dem nachinstallierbaren „ClassicMenuIndicator“ gibt es auch eine Art „Startmenü“, für alle, die darauf nicht verzichten können.

  2. Büro und Privat komplett auf Windows 8, 8.1 allerdings noch nicht, da beide Maschinen damit offenbar Probleme haben (Keine/inkompatible Treiber). Wird irgendwann nachgeholt wenn ich die Muße hab mich damit näher zu beschäftigen.

  3. mseelmann says:

    Privat : alle mit Win7 ( XP nur in VM’s ohne Internet )
    Beruflich : Win7 ( XP nur in VM’s ohne Internet )

  4. Mr.Gerard says:

    Die beiden Windows XP Rechner hier wurden hier um Weihnachten rum nun mit Debian Linux ausgestattet. Da stand weniger Linux-Enthusiasmus, als vielmehr die Limitierung der Hardware im Vordergrund, wobei die Systeme seitdem wirklich rund laufen und keine Probleme hervorrufen. Möglw. öffnet das dem einen oder anderen Linux-Notebook in diesem Jahr die Tür.

  5. Also hier in der Firma haben wir vor ca. 2 Jahren bereits mit dem aktivem Rollout von Windows 7 begonnen, seit Anfang diesen Jahres haben wir ca. 350 PC getauscht, 140 Stück sind jetzt noch offen – aber dies ist soweit kein Problem, sollte spätestens in 2 Monaten abgeschlossen sein.

    Es ist schön und gut das immer alle auf Microsoft pochen, aber wir als Unternehmen mit Abhängigkeiten von Fremdfirmen, Softwareherstellern und solchen Problemen haben es viel schwerer, da ist nicht mal eben mit Umstieg. Abgesehen von den finanziellen Mitteln, 350 PCs kosten ja auch nen paar Mark fünfzig…

  6. FH Köln gestern noch live einen PC mit XP gesehen… traurig!

  7. Private PC schon 2013 auf LinuxMint umgestellt.

  8. Bei mir auf der Arbeit (Landesbehörde in Nds) wird der Umzug noch gerade durchgeführt, privat bin ich schon lange weg. Witzig ist wie viele Daus bei uns Angst hatten vor Windows 7 („Das ist dann ja alles ganz anders…“) und dann nach der Umstellung gesagt haben „ach das hab ich ja zu Hause.“

  9. anachronist says:

    habe noch Windows 2000, aktuelle Virenscanner, Softwarefirewall, Hardwarefirewall. Ich kenne alle 16 Prozesse die im System laufen, benutze keinen Internet Explorer, kein ActiveX, kein Java. Scanne regelmäßig mit CD-gebootetem Virenscanner.
    Habe weder verdächtige Dateien noch Zombieprozesse noch komischen Traffic.
    Ich denke mein System ist sicherer als viele andere neuere. Gegen einen 0-day-exploit hilft auch Win8.9999 nichts. Lieber ein altes Gartenhaus in dem ich weiss was wohin gehört als ein Hochhaus mit Alarmanlage auf die ich mich nicht verlassen kann.

  10. XP virtualisiert und dazu gleich noch ein Dreiteiler verfasst unter http://bulaland.de/index.php/series/dell-inspirion-9400-aufmotzen/ da auch das Notebook gepimped wurde.

  11. ich hab zwar Win 7 Pro bei meinem Laptop bei gehabt, bin mittlerweile aber auf siduction umgestiegen.

  12. Meine Tochter hat noch einen WinXP Desktop PC, auf dem sie paar nostalgische Spiele hat die auf den neuen Win-Versionen nicht laufen.
    Mit Service Pack 3 und eine aktuelle Antivieren-Software sehe ich kein Problem mit diesem alten PC auch ins Internet zu gehen (Firefox)
    Wer hat unter XP Zeiten ehrlich auf Security Essentials vertraut ??
    Mein altes XP lebt wegen eines teuren Fotoscanners auch in meinem Win 8.1 Notebook weiter (VirtualBox)
    Ich selbst möchte als Hobbyfotograf nicht mehr mit der alten Hardware arbeiten, aber unter den älteren Leuten in meinem Bekanntenkreis laufen noch viele stabile XP-Systeme.
    Gruß Rainer

  13. @anachronist:

    /facepalm

    einfach nur /facepalm

  14. @Jo

    +1…. das ist wirklich Facepalm 🙂

  15. Na ich werde dann heute mal wechseln und mir endlich Windows XP installieren denn meine Software-DVD funktioniert ja noch, das bisher genutzte Windows 95 sieht ja nicht mehr so schön aus.

  16. Sowohl zuhause wie auch im Geschäft bereits auf Windows 8 bzw. Windows 7 (beides zuhause und im Geschäft) umgestiegen. Schon lange.

  17. Privat und beruflich bin ich weitestgehend auf Win7…bei meinen Eltern sind wir grade noch am umstellen (viel Überzeugung und ein paar Hardwareupgrades waren nötig)…evtl werden die alten XP werden erstmal in die Virtuellen Maschinen gezogen.
    Bei meinem Vater im Büro (1-Mann-Unternehmen) wird es noch spannend dank spezieller Software und seriellen Schnittstellen, hoffe das lässt sich mit VMs lösen.

    Wollte es bei meinem alten Rechner dort testen, aber leider bekomme ich es seit ner Woche nicht hin die Systempartition zu ner VHD oder so zu machen.

  18. Privat: Windows 8
    Arbeit: Windows 7

  19. Ich habe noch 2 ältere Dell Computer die mit XP laufen.
    Gestern Ubuntu testhalber auf dem PC installiert, nachdem Linux Mint nicht wirklich laufen wollte.
    Schaut gut aus.
    Da ich im Moment so gut wie nichts anderes nutze als Chrome wird das das erst einmal reichen.
    Heute ist dann das Notebook dran.
    Tschüss XP … und danke für die schönen Jahre. 🙂

  20. privat, hobby und beruflich alles windows 8.1 und kommendes 8.1 update wird auch durchgeführt.
    seit windows 7 bin ich von xp weg und habe nun von win7 upgedatet da ich einen neuen rechner habe und das 8.1 update vor der tür steht.
    alles mit avast und firewall control gesichert (beides kaufversionen)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.