satellite: Intelligente Erreichbarkeit startet offiziell – kostenfreie Version erhält Erreichbarkeitsprofile

Über Neuerungen der Telefonie-App satellite berichten wir im Blog regelmäßig. Wem dies nichts sagt, der sei dennoch ins Boot geholt: satellite erlaubt die Telefonie und telefonische Erreichbarkeit über das Internet mit eigener Mobilfunknummer, jedoch ohne SIM-Karte oder eSIM. Hierzu greift man auf eine bestehende Datenverbindung über Mobilfunk oder WiFi zurück. Die eigene Datenverbindung via eSIM verzögerte sich bekanntlich. Während man kostenlos monatliche 100 Minuten vertelefonieren kann, bietet man noch das kostenpflichtige, monatlich-kündbare satellite-Plus-Abo an. Jenes beinhaltet neben einer Telefonie-Flatrate noch zusätzliche Funktionen für die App.

Angebot
Microsoft 365 Single 12+3 Monate Abonnement | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs,...
  • Dieses Microsoft 365 Single Abonnement für 1 Person bietet 12 Monate + 3 Monate extra Laufzeit (Aktivierungscode per Email)
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android

Kürzlich berichten wir da bereits über „intelligente Erreichbarkeit-Profile“, welche das Smartphone manuell oder in Abhängigkeit von Zeit oder Standort stumm schalten können. Bedeutet: Zu einem fest definierten Zeitpunkt oder an einem bestimmten, festgelegten Ort wird das Erreichbarkeitsprofil geändert. Beispiel: Ihr wollt, sobald ihr daheim ankommt, Feierabend machen. Dann müsst ihr nun nicht mehr selbst Hand anlegen, dass ihr jenen ungestört genießen könnt. Alternativ lässt sich auch fixieren, dass ihr zu einer festen Uhrzeit nicht oder wieder erreichbar seid. Da dürften einige sicher im geschäftlichen und auch im privaten Rahmen einige Anwendungszwecke finden.

Die intelligente Erreichbarkeit geht nun offiziell an den Start. Doch auch die kostenlosen Nutzer lässt man nicht völlig im Regen stehen. Von der intelligenten Steuerung der Profile profitieren diese zwar nicht, Zugriff auf (manuelle) Optionen zur Erreichbarkeit rollt man dennoch an Nutzer der kostenfreien Variante aus. So bleibt auch hier fortan etwas mehr Kontrolle. satellite gibt zudem bekannt, dass man auch weitere Neuerungen rund ums Thema „Erreichbarkeit“ in Planung hat. Man geht da aber, wie bisher eben kleinschrittig vor. So haben Nutzer möglichst früh Zugriff auf dedizierte Funktionen.

Die derzeitigen Unterschiede zwischen der kostenfreien Variante und der kostenpflichtigen satellite-Plus-Option (4,99 Euro / Monat) in der Übersicht:

Für alle: Standard Geräteklingelton. Im Abo: Klingeltöne unabhängig vom Gerät

Für alle: 100 Freiminuten im Monat. Im Abo: Telefonie-Flatrate

Für alle: Voicemail-Standardansage. Im Abo: Individuelle Ansagen per Audio-Aufnahme, TTS oder Upload.

Für alle: Manuelle Einstellung der Erreichbarkeit. Im Abo: Intelligente Erreichbarkeit.

Für alle: – . Im Abo: Smart-Home-Steuerung via WebHooks

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Grumpy Niffler says:

    Super, dass das jetzt auch im free-Tarif da ist. Damit eignet sich satellite noch besser als Alternative zur zweiten SIM/extra Handy als Geschäftsnummer. Noch komfortabler natürlich mit den intelligenten Features im plus Tarif aber für nicht-heavy-user sollte das auch so eine gute Lösung sein.

    • Christian says:

      Für mich fehlen leider auch (mindestens ankommende) SMS.

      1) man kann Anrufer „wegdrücken“ und mit dem wegdrücken eine SMS „rufe später zurück“ (oder ähnliches) auslösen. Wenn man solche SMS nicht empfängt, kann das blöde sein.

      2) viele Lieferdienste kündigen sich per SMS an. Wenn man Nachrichten à la „wir sind in 30 Minuten da“ nicht bekommt, kann das ganz schön blöd sein.

      Wenn man eine Handynummer rausgibt, geht jeder davon aus dass man auch SMS empfangen kann. Wenn das nicht geht, ist Essig. Realistisch kann man leider nicht eine Handynummer mit dem Zusatz „SMS kann ich übrigens nicht empfangen“ rausgeben.

      Zusammenfassung: ohne SMS-Empfang bleibt das ganze ein Spielzeug.

      Leider sehen die Macher das offensichtlich anders, und kastrieren dieses ansonsten unschlagbare Produkt so in die Unbrauchbarkeit. Leider, leider.

  2. Hatte Satellite auch eine Zeit lang genutzt. Jedoch wurden viele Anrufer sehr verwirrt, wenn sie anstelle des Tut-Freizeichens die futuristische Musik hören. Sehr viele legten dann einfach wieder auf. Anfragen beim Support verlaufen bezüglich dieses Themas im Sand. Optional wäre diese Art von Freizeichen ja ok, aber aufgezwungen ist das irgendwie doof.
    Die SMS Funktion fehlt bis heute noch, obwohl diese immer wieder angekündigt wird. Hier verstehe ich das eigentliche Problem nicht. Andere Anbieter können doch auch SMS empfangen. Im Jahr 2021 dank Messenger nicht mehr besonders wichtig, dennoch wäre SMS noch ein ganz nettes Feature.

    • Man kann statt dem Sound auch einfach „stille“ einstellen, das verwirrt nicht so. Bzgl. der SMS gibt‘s n gutes Erklärvideo (glaub auf YouTube) von den Satellite-Leuten, weshalb das nicht so einfach ist wie man meinen könnte.

    • Die futuristische Musik wurde gottseidank entfernt, ich hatte auch das Problem das viele Anrufer sofort aufgelegt haben.

    • Auch im Jahe 2021 ist SMS nach wie vor wichtiger, als viele meinen. Vielleicht nicht mehr unbedingt zur direkten Kommunikation untereinander, auch wenn es da durchaus noch Sinn macht. Vor allem aber laufen noch etliche Dienste zur Authentifizierung darüber. Als Satellit aufkam, habe ich auch gedacht, dass die SMS keine Rolle mehr spielt, wenn man aber mal anfängt, genauer darüber nachzudenken, fällt einem doch noch einiges ein.

    • Der SiFi-Ton lässt sich seit ein paar Wochen wegkonfigurieren, auch für Free-Nutzer.

      Ich habe irgend wie ein Netzwerkproblem im heimischen W-Lan das mich davon abhält den Dienst intensiv zu nutzen. Mein Handy klingelt, aber wenn ich abhebe kommt nach ein paar Sekunden die Meldung dass keine Verbindung aufgebaut werden konnte. Über LTE klappt alles. Das Problem mal anzugehen steht auf meiner Liste, aber einerseits hat mir bisher die Zeit dazu gefehlt und andererseits habe ich kein gutes Gefühl dabei zu wissen, dass die Telefonie zusammenbrechen kann wenn ich in einem W-Lan unterwegs bin bei dem z.B. UDP Mist ist oder UPnP falsch konfiguriert.

      SMS ist in der Tat auch für mich der Hinderungsgrund. Die von Satellite angegebene Problem ist kein technisches sondern ein vertragliches. Die Netzbetreiber stellen ihre SMS untereinander zu weil sie Verträge dazu haben. Weil Satellite kein Netz hat dürfen die nicht mitspielen und mangels Regulierung kann man die Netzbetreiber anscheinend auch nicht so einfach dazu zwingend. Die einzige Möglichkeit für Satellite ist, z.B. mit Google einen Individualvertrag auszuhandeln dass diejenigen 2fa die an Satellite-Kunden gehen sollen bitte nicht ins Mobilfunknetz sollen sondern ans Satellite-Gateway. Die Chance einen solchen Vertrag mit Google oder der Sparkasse abzuschließen ist größer als die Chance einen solchen Vertrag mit der Telekom abzuschließen, weil Google und die Sparkasse ein persönliches Interesse daran haben dass die SMS auch ankommt während die Telekom sich rausreden kann mit: Verschicken geht ja, bei Euch geht halt empfangen nicht.

      Von ständigen Ankündigungen der SMS weiß ich nichts. Ich kenne nur unzählige Veröffentlichungen in denen immer steht: „Die Technik für 2fa sollte klappen, aber Verträge haben wir noch keine also können wir nicht liefern. Wann es so weit sein wird steht in den Sternen. Und macht Euch keine Hoffnung dass es SMS von Mensch zu Mensch geben könnte“.

      • „die Chance einen solchen Vertrag mit der Telekom abzuschließen, weil Google und die Sparkasse ein persönliches Interesse daran haben dass die SMS auch ankommt“

        Google. Und die Sparkasse.
        Und die 200 anderen Banken im Land. Und die tausenden Banken in anderen Ländern bei denen man ein Konto haben könnte.
        Und Facebook. Und die ganzen Crypto-Exchanges. Und hunderte Betreiber von SMS-Gateways weltweit die mein-lieblings-forum.de, Taubenzuechter-Forum.de, rare-hobby-but-has-a-forum.com, die ganzen Domain-registrare, zehntausende online-shops weltweit…

        …mir geht die Puste aus.

        SMS ist allgegenwärtig. Und Du merkst erst dass Du es eigentlich brauchst wenn Du Deine Nummer zu Sipgate umgezogen hast und nicht mehr in Deinen Account bei XYZ reinkommst.

        Drum, ganze einfach: Satellite kein SMS -> ich kein Kunde.

        Warum das nicht geht ist mir eigentlich latte, Punkt ist *dass* es offenbar keine realistische Hoffnung darauf gibt dass es je gehen wird – und selbst wenn dann nur für eine handvoll Partner, also im Zweifel: nicht ausreichend.

    • Das Freizeichen wurde soweit ich weiß vor kurzem wieder auf den Standard Ton geändert. Es haben sich wohl mehrere deswegen beschwert.

    • SMS kündigen sie nicht an. Man will nur die Registrierung bei Diensten wie WA oder so ermöglichen, und da braucht man es in meinen Augen nicht, weil die meist auch einen Anruf unterstützen.

    • Die futuristische Musik gibts nicht mehr, ist inzwischen ein ganz normales Freizeichen.

  3. Ich habe satellite jetzt zwei Mal eine Chance gegeben. Der erste Versuch war auf einem Sony Xperia XZ2 C und es funktionierte einfach nicht. Mal war ich nicht erreichbar, mal brachen die Gespräche zwischendrin ab, am häufigsten war aber mein Gesprächspartner mitten im Gespräch nicht mehr hörbar während ich wunderbar zu verstehen war.
    Der zweite Versuch war dann auf einem Pixel. Zwar habe ich es nicht erlebt, dass ich nicht erreichbar war, abbrechende Gespräche oder nicht mehr hörbare Gesprächspartner habe ich aber immer noch. Irgendwie geht das so nicht als Firmen-Nummer.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.