LG G6: Finale Spezifikationen und Bilder

Eine Menge Leaks zum LG G6 hat es gegeben und vor allem auch eine Menge Spekulationen um eventuelle Features und der verbauten Hardware. In einem unserer letzten Artikel zum Thema hieß es noch: „18:9-Format, viel Display, wenig Rand, dazu die mittlerweile bei vielen standardmäßig verbaute Dual-Cam. Unter der Haube soll dann ein Snapdragon 821 und 4 GB RAM schlummern, die das 5,7 Zoll große Gerät mit 3.200 mAh starkem Akku antreiben.“ Nun wurde das LG G6 auf dem MWC 2017 vorgestellt und bestätigt die meisten Angaben, lediglich die Kapazität des Akkus wurde um 100 mAh auf insgesamt 3.300 mAh nach oben korrigiert.

Ein besonders wichtiger Aspekt ist meiner Meinung nach, dass das G6 wasserdicht nach IP68-Standard ist, eine Eigenschaft, die leider noch immer viel zu vielen der aktuellen Flaggschiffe fehlt. Die restliche Hardware bietet wenig Überraschungen, mal schauen, wie viele Fans das 18:9-Displayformat am Ende haben wird.

Hier einmal die finalen Specs aus der Pressekonferenz:

Auszug Technische Daten LG G6
Display: 5,7 Zoll Full Vision 18:9 QuadHD Display (2880 x 1440). 565 ppi, Gorilla Glass 3, (Helligkeit normal 500 nits, outdoor 600 nits)
Abmessungen und Gewicht: 148 x 71,99 x 7,9 mm, Gewicht: 163 Gramm
Speicher: 32 GB Speicher (64 GB für Modelle im asiatischen Raum), erweiterbar via microSD
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 821 (MSM8996 AC) Quad Core bis 2,35 GHz
Arbeitsspeicher: 4 GB LPDDR4 RAM
Kamera: 13 MP Dual Kameras, Weitwinkel,(f/2.4, 125° Weitwinkel) und 13 MP Standard OIS 2.0 (f/1.8, 71° Weitwinkel)
Videoaufnahme: 4K
Front-Kamera: 5 MP Frontkamera mit Weitwinkel (f/2.2, 100° Weitwinkel)
Akku: 3.300 mAh Akku (fest verbaut)
Betriebssystem: Android 7.0 Nougat mit Google Assistant
Anschlüsse: USB Type-C 2.0 (3.1-kompatibel); 3,5 mm Kopfhörer, WiFi 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2 BLE, NFC
Weiteres: Dolby Vision HDR 10, erhältlich in den Farben: Ice Platinum, Astro Black und Mystic White, Rückseite aus Glas (Gorilla Glass 5), teilweise in Metalloptik gehalten, wasserdicht nach IP68-Standard, 2.5D-Glas

Allerdings gibt es auch einige Dinge, die in unseren Gefilden leider nicht verbaut werden. Dazu zählt unter anderem die Möglichkeit des kabellosen Ladens, HiFi Quad DAC und Dual SIM (nur in Asien). Ich denke, dass gerade die Option, eine zweite SIM zu verbauen auch hierzulande sehr willkommen bei den Nutzern gewesen wäre, aber eben auch das kabellose Laden.

Was sagt ihr? Entsprechen die Spezifikationen euren Vorstellungen und vor allem – Sind sie überzeugend genug für euch, dass Gerät im April vielleicht doch zu kaufen? (Den Preis reichen wir übrigens nach)

Auch zum Thema:

LG G6: Qualcomm leakt das Gerät in Bildern

LG G6: Vorstellung im Livestream verfolgen

LG G6: Neue Videos bewerben alte Funktionen, Weitwinkelkamera erneut bestätigt

LG G6: Diese Bilder sollen das Gerät von vorne und hinten zeigen

LG G6: UX 6.0 nutzt FullVision Display für Quadrate

LG bestätigt Quad DAC im LG G6

Leak zeigt vermeintliches LG G6 von allen Seiten

LG G6 posiert erneut für Foto und sieht glänzend aus

LG G6: Weiteres Fotos sorgt für Seitenansicht

LG G6 gibt sich auf erstem Bild die Ehre – und sieht dabei sehr gut aus

LG G6: Video liefert Hinweise auf Kundenwünsche und mögliche Features

Leak zeigt: LG G6 soll dem LG G5 sehr ähnlich sein

LG G6 soll mit LG Pay, Iris-Scanner und wechselbarem Akku kommen

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Ein nichtssagendes allerwelts Smartphone. Mehr nicht. Leider.

  2. Feines Teil

  3. Für 350-450€ sicher ganz ok.

  4. So also die Rückseite ist Alu mit Gorilla Glas 5-Schicht, quasi Glas vorn und hinten..doll 🙁

  5. Wie bereits erwähnt: Für ca 400 – 450€ kommt es in Betracht wobei auf 32GB internem Speicher fest zu sitzen für die nächsten Jahre ein extremer Kompromiss ist!
    Bei meinem G4 habe ich auf der SD-Karte noch einiges an Luft nach oben, wohingegen der interne Speicher leider am überlaufen ist und das obwohl ich mich schon extrem in meinem Nutzerverhalten an die limitierte Hardware anpasse.
    Dual Sim + SD-Karte wäre auch sehr genial.

    Ansonsten: Nettes Gerät und für viele sicher brauchbar.

  6. Kein Wireless charging. Damit fällt das G6 dann doch raus. Jetzt wo es bei den PKW’s endlich Ablagefächer für Smartphones mit Wireless Charging gibt, schaffe ich mir kein Phone ohne mehr an. Schade. Hatte das G6 eigentlich als Ersatz für mein G4 im Auge. Dann muss ich doch Mal schauen was die anderen Hersteller noch so bringen.

  7. 32GB internen Speicher finde ich für ein 2017er Flagship der voraussichtlichen Preisklasse zu wenig. Dass wireless charging offenbar nur für den US Markt kommt muss man auch nicht verstehen. Alles in allem wohl okay, aber nichts dass mich dazu bewegen würde es gegenüber anderen Geräten zu bevorzugen.
    Am schlimmsten fand ich jedoch die Präsentation. Ich habe selten eine so schlechte Produktvorstellung gesehen wie die von LG. Die ersten 30-40 Minuten hatte man das Gefühl dass sie um den heißen Brei reden weil das Gerät selbst nicht genug Gesprächsstoff bietet. Wirklich überzeugend wirkt es auch nicht wenn sie mehrere außenstehende Personen auf die Bühne zu holen um Designentschiedungen, wie das Seitenverhältnis, zu „rechtfertigen“.

  8. Sehr schönes Gerät! Endlich wasserfest und ohne Edges.
    Allerdings Frage ich mich welchen Vorteil es zu meinen S7E hat?!

    Der Preis wird wahrscheinlich genauso unverschämt wie andere Highender.

  9. Für 400 Euro sicher ok, mehr auf keinen Fall. Wenn die Kamera nicht der Knaller schlechthin ist, kann ich auch ein Huawei oder Honor für die Hälfte des zu erwartenden Preises für das G6 kaufen.

  10. Hätte schon ein toller Ersatz für mein G4 werden können, aber das fehlende QI-Modul und Dual-SIM sind schon traurig. Dabei ist gerade QI super günstig zu verbauen oder?

  11. Nächstes Jahr kommt das LG G7 wieder mit anderem Display-Seitenverhältnis, weil LG wieder merkt, dass das quatsch ist. Da braucht man ja zwingend 2 Hände, um nach oben hin zu kommen.

    Eigentlich ist es schön, dass LG innovativ ist aber wenn jedes Jahr wieder alles über den Haufen geworfen wird, ist mir das als Kunden zu doof. Wann kommen denn noch mehr Module fürs G5?

  12. Module fürs G5? Handys sind grundsätzlich Wegwerf Produkte die nach einem Jahr Nutzung ersetzt werden sollen. Und weil die Mittelklasse mittlerweile so gut ist braucht kaum einer wirklich ein Flagschiff für den doppelten Preis bei minimalem Mehrwert.

  13. Der Snapdragon 821 ist halt noch die alte 14-nm-Technologie. Ob das 2017 noch für ein Flaggschiff reicht?

    Der SoC für das Samsung Galaxy S8 kommt dagegen schon in der neuen Generation als 10 nm FinFET. Das ist deutlich leistungsfähiger und gleichzeitig Akku-schonender.

  14. Tamas Hegede says:

    Wer sich das für den Vollpreis kauft ist eh der Dumme. Ich habe beim G3 im Dezember des Erscheinungsjahres für 299 Euro zugeschlagen. Letztes Jahr Dezember gab es das G5 für effektiv 305 Euro bei Media Markt. Für das G3 gabs dann gleichzeitig 160 Euro bei Kleinanzeigen. Finde ich so jetzt nicht unbedingt schlecht…

  15. Was heißt „USB Type-C 2.0 (3.1-kompatibel)“ Daten Speed von 2.0 und Features von 3.1?

  16. Fest verbauter Akku. So ein dämlicher Schwachsinn. Gehen so viele Leute mit dem Smartphone schwimmen und sind dafür auch bereit, alle zwei Jahre, wenn der Akku durchgenudelt ist, ein neues teures Gerät zu kaufen?

    Das G5 war damit mein letztes LG. Schade drum.

  17. @NickS Auch wenn du deinen Kommentar mal wieder zur Hälfte mit deinem Lieblings-Feinbild verschwendest, muss ich dir, was die sachlichen 30 % angeht, Recht geben.

    Ich finde auch, dass LG damit ein echt schickes Smartphone auf den Markt bringt. Besonders das verlegen eines Antennenstreifens nach unten und das verzichten auf den zweiten Lautsprechergrill, hinter dem dann ohnehin kein Lautsprecher sitzt (was leider zum Trend geworden ist) ist m.E. nach sehr zu begrüßen.
    Von den verhältnismäßig kleinen Rändern oben und unten mal ganz zu schweigen.

  18. Das Display vom LG6 müsste doch 1000nits erreichen, wenn es HDR 10 wiedergeben kann.

  19. Naja optisch nix besonderes und auch ansonsten kein würder Nachfolger..
    Da hoff ich mal das mei G3 noch ne weile am Leben bleibt

  20. „Dolby Vision HDR 10“ – fehlt da nicht ein Komma oder so? HDR 10 und Dolby Vision sind doch separate Standards oder nicht?

    „Hauptsache, man findet was zu meckern bei LG.
    Gibt dem Teil doch wenigstens mal die Chance, sich in Tests zu beweisen.“
    Naja, wenn man den Bootlopp-Ärger der Modellreihe mitgemacht hat, kann ich das Meckern schon verstehen. Da bringen auch keine Tests, weil die Problematik dort i. d. R. erst gar nicht auffällt.

    Von den Specs her kein schlechtes Gerät, 32 GB + SD-Card finde ich okay. Die runde Fläche auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor, oder? Wurde in diesem Artikel nämlich mit keinem Wort erwähnt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.