LG G6 gibt sich auf erstem Bild die Ehre – und sieht dabei sehr gut aus

24. Januar 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

In etwas mehr als einem Monat startet der Mobile World Congress. Während Samsung kein Galaxy S8 zeigen wird, gibt es genug andere Hersteller, die ihre Neuheiten präsentieren werden. So wie LG. Nachdem das modulare G5 nicht so der Renner war, besinnt man sich beim G6 wieder auf altbewährte Materialien: Metall und Glas. Kein Slot für Module, kein Wechselakku (widerspricht einem älteren Gerücht, könnte aber die „Akkustrategie“ erklären). Ein schlankes, wohl wasser- und staubgeschütztes Gerät, das dennoch mit 3,5 mm Klinken-Anschluss daherkommt. Außerdem ein Display im 18:9-Format, 5,7 Zoll in der Diagonalen, dafür sehr schmale Ränder.

Laut The Verge sollen die Ränder des Displays sehr schmal sein, wobei sie auf dem Bild dennoch deutlich sichtbar sind und nicht schmal im Sinn eines Mi Mix gestaltet sind. Unten soll der Rand (nicht auf dem Bild zu sehen) ein Stück größer sein als oben. Auf der Rückseite gibt es – wie schon beim G5 – eine Dual-Kamera. Ob LG hier wieder auf „normal“ und „Weitwinkel“ setzt, ist nicht bekannt, mir hat die Kombination beim G5 ja sehr gut gefallen.

Ebenfalls auf der Rückseite befindet sich der Fingerabdruckscanner, hier bleibt es also wie beim G5. Klar, man sieht hier nur ein Bild, aber das finde ich schon ansprechender als das letztjährige G5. Ich bin sehr gespannt, was LG am 26. Februar aus dem Hut zaubert, ich kann mir gut vorstellen, dass es hier einmal wieder ein Top-Smartphone geben wird, das nicht nur ein paar eingefleischte Fans ansprechen wird.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8483 Artikel geschrieben.