Leak zeigt: LG G6 soll dem LG G5 sehr ähnlich sein

27. Dezember 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

LG wird 2017 einen Nachfolger für das LG G5 bringen, wohl LG G6 genannt. Das LG G5 war das erste Smartphone auf dem Markt, dass man mittels Modulen erweitern konnte, allerdings konnte das G5 die Erwartungen nicht erfüllen. Weder die der Nutzer, noch die von LG selbst. Es ist unwahrscheinlich, dass der Nachfolger weiterhin modular bleibt, das höchste der Gefühle könnte tatsächlich der vom Nutzer durchführbare Akkuwechsel sein, aber sicher ist das natürlich nicht. Nun soll ein Leak das grobe Design des LG G6 zeigen – und das erinnert sehr an das LG G5.

Das generelle Design des G5 wird auch beim G6 zu sehen sein, wobei die Abmessungen nicht die gleichen sind. Das Gerät wird an der Unterseite etwas dicker, hier ist eben die Frage, ob dies mit den LG Friends zusammenhängt, für einen größeren Akku spricht, oder aus einem komplett anderen Grund so konzipiert wurde. Zu sehen ist auf dem Bild auch die Aussparung für die Dual-Kamera, ob LG hier wieder auf „normal“ und „Weitwinkel“ setzen wird?

Leider gibt es keine Informationen über die technische Ausstattung des LG G6. Spekuliert wird ein 5,2 – 5,5 Zoll Display mit QHD-Auflösung, ein Snapdragon 821 SoC (eventuell 830) und 4 bis 6 GB RAM. LG hatte 2016 keinen großen Erfolg mit der Mobilsparte, 2017 kann quasi nur besser werden. Wann das G6 vorgestellt wird, ist nicht bekannt, der Release-Zeitpunkt könnte aber durchaus auch Einfluss auf Verkäufe haben.

Was müsste denn das LG G6 mitbringen, damit Ihr es als Euer nächstes Smartphone in Erwägung zieht?

(via Android Authority)

 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8212 Artikel geschrieben.