Immer wieder sonntags KW 14

Sonntag: Diese Woche war tatsächlich verhältnismäßig sonnig, selbst hier im Norden. Vielleicht konntet auch ihr das schöne Wetter genießen? Trotzdem blieb die Zeit natürlich nicht stehen, auch wenn man sich das manchmal wünschen würde. Das gilt manchmal auch dann, wenn man eine Nachricht verschickt hat, über die man sich schon Sekunden später ärgert. Hier will Facebook euch bald die Möglichkeit geben eure Impulsivität besser in den Griff zu bekommen. Denn es ist ein Feature für das Zurückrufen von Messages geplant – wohl ähnlich wie bei WhatsApp.

Ernüchternd dürfte für einige von euch wohl eher sein, dass Apples nächste Generation der Mac Pro wohl nicht mehr 2018 erscheint. Bestätigt ist offiziell freilich nichts, aber aktuell sieht leider alles nach 2019 aus. Angenehmer ist da, dass Adobes Lightroom für sowohl Apple iOS als auch Android nun viele neue Bearbeitungsoptionen erhalten hat.

Nicht nur in Lightroom hantiert man üblicherweise mit Fotos herum, sondern auch bei Instagram. Dort speckt man aktuell aber eher ab: Denn das soziale Netzwerk für Bilder streicht die App für die Apple Watch. Das ist wohl das Resultat von Apples Anforderung, dass Apps für die hauseigene Smartwatch mittlerweile nativ vorliegen sollen.

Und dann schließt sich wiederum vielleicht langfristig der Kreis zu Apples wohl erst 2019 kommenden Mac Pro: Man munkelt das Unternehmen aus Cupertino wolle ein Jahr später, also ab 2020, nicht mehr auf Chips von Intel für seine Rechner setzen. Stattdessen sollen eigene Chipsätze zum Einsatz kommen. Das klingt spannend.

Kleine Erinnerung: Nehmt gerne an unserer April-Umfrage teil. Ihr seht sie am Rand eingeblendet. Wir wollen gerne wissen, ob ihr das soziale Netzwerk Facebook weiterhin aktiv nutzen werdet – trotz Datenskandal. Mir persönlich kommt das bisherige Ergebnis etwas spanisch vor: 33 % von euch, also 650 Stimmen, geben an, dass sie ohnehin nie ein Facebook-Konto besessen hätten. Gerade bei den Lesern eines Tech-Blogs verwundert diese Social-Media-Abstinenz etwas.

Ich wünsche euch wie immer noch einen schönen Sonntag! Kommt morgen gut in die neue Woche. Caschy, Sascha, Benny, Olli und ich hoffen natürlich, dass ihr uns als Leser treu bleibt. Vielleicht lasst ihr euch ja auch mal in den Kommentaren blicken. Als Abschluss sind dann hier noch in der Übersicht die zehn meistgelesenen Beiträge der letzten Woche.

Die 10 am häufigsten gelesenen Beiträge der vergangenen 7 Tage:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Throntorus says:

    „Mir persönlich kommt das bisherige Ergebnis etwas spanisch vor: 33 % von euch, also 650 Stimmen, geben an, dass sie ohnehin nie ein Facebook-Konto besessen hätten. Gerade bei den Lesern eines Tech-Blogs verwundert diese Social-Media-Abstinenz etwas.“

    Ich denke ein Grund für dieses Ergebnis dürfte das Fehlen der Umfrage-Antwortmöglichkeit „In der Vergangenheit einen Facebook-Account besessen, aber bereits seit Längerem gelöscht“ sein.

  2. Zapperlot says:

    Das bisherige Ergebnis der Abstimmung kommt mir allerdings auch sehr spanisch vor. Dass hier so viele angeblich noch nie einen Facebook-Account hatten, kann glauben wer will…ich glaube es jedenfalls nicht.

  3. Nein, wieso spanisch? Social Media ist nicht gleichzusetzen mit Facebook und gerade Leser eines Tech-Blogs sollten die Abschaumigkeit von Facebook schon früh überzuckert haben.

    Dazu auch passend der Unterschied zwischen Facebook und Google:
    https://www.theatlantic.com/notes/2018/04/googles-one-time-chief-technology-advocate-on-making-facebook-likable/557378/

    Vielleicht fehlt auch die Antwortmöglichkeit „Ich hatte noch nie ein Facebook-Konto mit meinen echten Daten“.

  4. Das Ergebnis bei der Umfrage sollte euch nicht wundern, da sich technisch affine Leute eher über die Folgen von unkontrollierter Datenweitergabe im klaren sind, als der mittlerweile größte Teil der anderen Menschen.
    Wobei ich auch dazu sagen muss, dass ein Feld fehlt. Ich hatte zwar mal einen Facebook Account, das ist jedoch 4-5 Jahre her. Deshalb hab ich „nie“ gevotet, damit nicht der Eindruck entsteht, ich hätte ihn erst jetzt nach dem Skandal gelöscht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.