Samsung: Keine Sicherheits-Updates mehr für Galaxy S6 und S6 Edge

Drei Jahre ist es her, da stellte uns Samsung das Galaxy S6 vor, welches erstmals kein „Plastikbomber“ mehr war. Das Gerät läutete Samsungs Strategiewechsel in puncto Design ein und ist heutzutage nach wie vor ein sehr beliebtes Gerät mit einer guten Kamera und ausreichend Leistung. Leider kommt mit dem Alter auch die fehlende Aufmerksamkeit des Herstellers, wenn es darum geht, Updates dafür auszuliefern.

Samsung hat auf einer Support-Seite die Liste der Geräte aktualisiert, die monatlich oder quartalsweise Android-Sicherheitsupdates erhalten sollen. Bisher war das S6 dort unter den Geräten für monatliche Updates gelistet, was ab sofort jedoch nicht mehr der Fall ist. Damit beendet Samsung also offiziell den Support für das Flaggschiff von 2015, lediglich die etwas später veröffentlichten S6 edge+ und Active sind noch unter den Geräten.

Solltet ihr also Besitzer eines Galaxy S6 sein, müsst ihr in Zukunft ohne die neuesten Sicherheitsupdates auskommen oder auf ein Custom-ROM zurückgreifen.

Folgende Geräte erhalten weiterhin monatliche Sicherheitsupdates:

– Galaxy S series (S9, S9+, S8, S8+, S8 Active, S7, S7 edge, S7 Active, S6 edge+, S6 Active)

– Galaxy Note series (Note 8, Note 5)

– Galaxy A series (A5 (2016), A5 (2017), A8 (2018))

Folgende Geräte erhalten quartalsweise Sicherheitsupdates:

– Galaxy A3 (2017), Galaxy A7 (2017)

– Galaxy J1 Mini, Galaxy J1 Mini Prime

– Galaxy J2 (2016), Galaxy J5 (2016), Galaxy J7 (2016)

– Galaxy J3 Pro, Galaxy J3 Pop, Galaxy J7 Pop

– Galaxy J3 (2017), Galaxy J5 (2017), Galaxy J7 (2017), Galaxy J7 Max, Galaxy J7 Neo

– Galaxy A8+ (2018), Galaxy J2 (2018)

– Galaxy Tab S2 L Refresh, Galaxy Tab S2 S Refresh

– Galaxy Tab S3 9.7, Galaxy Tab Active2, Galaxy Tab 10.1 (2016)

– Note FE

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. So empfindlich wie mein S8 ist (hatte selten so schnell Sprünge und Kratzer im Display wie hier) ist es eh kaputt, bevor der Support ausläuft. 🙂

  2. Mein A5 (2016) bekommt sogar noch monatliche Updates. Mal gespannt wie lange noch

    • Herr Hauser says:

      Wirklich monatlich? Vor ein paar Tagen (also noch Ende März 2018) gab es beim S7 das Sicherheitsupdate erst vom 1. Februar 2018.

      Und Oreo bisher Fehlanzeige. Wird bestimmt auch noch dauern und dann sicherlich nur 8.0. Das war’s dann sicherlich auch. Noch 1 Jahr Sicherheitsupdates und dann wird das S7 bestimmt ebenfalls aussortiert.

  3. Christof Wenglorz says:

    Das mit dem TAB s2 ist eine richtige Frechheit ! Wie kann den ein Gerät das wir letzte Woche NEU bei Media Markt gekauft haben heute „ALT“ sein ?

    • Weil es das Gerät bereits seit Sommer 2015 auf dem Markt gibt

    • BlaBlaBla says:

      Ist das jetzt eine Fangfrage?

      • Ich finde das ist eine berechtigte Frage. Wobei ich hier den Vorwurf eher MM machen würde, ein so altes Gerät überhaupt noch zu verkaufen 😉

        • ChipsUndCola says:

          Am besten alles auf der Welt vernichten sobald es älter als 6 Monate ist und/oder ein Nachfolger heraus gebracht wurde, ist dann ja alles alt und nicht mehr verwendbar. Oder schon mit eingebautem Killswitch auf den Markt bringen, damit es auch spätestens nach der Garantiephase den Geist zuverlässig aufgibt.

          • JAAA! Dann sind wir ENDLICH die vollverblödeten, emotionsgesteuerten Konsumdödel, auf die die Industrie uns schon seit Jahren mühsam hinerzieht. Nur der Gesetzgeber muss dann noch mitmachen. Aber das wird schon.

  4. @Christof Wenglorz, wer billig kauft, kauft zweimal. Das 2017 Ipad gibt es im Angebot für unter 300€, das Neue wird sogar den Apple Pencil unterstützen.

    • BlaBlaBla says:

      Also ist alles außer Apple „billig“?

      • Was Support im Tablet Bereich angeht mehr oder weniger: ja. Wer nicht grad Android mag bzw mit iOS überhaupt nicht will (so wie ich), dem würde ich nur iPads empfehlen,weil der Support im Android Bereich bei Tablets noch schlechter als bei Smartphones ist. Siehe allein iPad 4 Mini. Das hat meine Freundin seit Release und es kriegt immer noch fleißig sämtliche Updates.

        • Außer NVIDIA mit dem Shield Tablet sticht hier positiv hervor. Seit Jahren bekommt das Gerät Updates. Android 8 soll es leider nicht mehr bekommen, weil die Entwicklung komplett eingestellt wurde. Sicherheitspatches sollen noch eine Weile kommen. Schade das NVIDIA keine Tablets mehr baut, der Support war für Androiden Verhältnise vorbildlich.

    • Ui, der Apple Pencil. Ein Stück Plastik für 99€. Genial

  5. Tja Samsung und seine Updatepolitik.. Frag mich warum Leute die Geräte noch kaufen. Aber wahrscheinlich um dann hinterher rumzuheulen. Naja wenigstens gibts für die fast jedes Samsung nen Linage OS

  6. Ich hab seit 2 Jahren eine Galaxy S6 und nach dem letzen Update auf 7.0 ist es praktisch kaum noch zu verwenden.
    Die Performance reicht kaum noch aus um Standardanwendungen zu bedienen, wie z.B. Maps etc.

    Es ist nicht schön,dass es keine Updates mehr gibt aber das ist meine kleinste Sorge

  7. Im Gegensatz zu Apple sind immer Custom Roms drin – und bei der Technik auch länger als der Apple Support 😛

    • man soll sich also ein flaggschiff selber preisklasse kaufen um dem hersteller also noch mehr gewinnspanne in den arsch zu blasen, da ja keinerlei support mehr finanziert werden muss, wenn die ersten 2 jahre vorbei sind? klar. klingt logisch.

  8. Custom Roms sind leider für viele Geräte so ziemlich keine Alternative. Es fängt bei der verfügbar für eine Vielzahl von Geräten an geht über die Hürden bei der Installation weiter und hört auch bei Bugs und Co. Nicht auf. Besonders bei Smartphones wie der Galaxy Reihe ist die Bildqualität mit z. B. Lineage OS nicht mit Stock zu vergleichen und dazu fehlen viele Features wie VoLTE, VoWifi. Für mich wäre das keine gute Alternative sondern eher eine Notlösung bevor gar nichts mehr geht.
    @Michael hast du mal ein komplett reset über Odin versucht? Bei einem Freund funktioniert sein s6 immer noch völlig problemlos und schnell wie früher.

  9. Genau so funktioniert Samsung. Nach 2-3 Jahren werden die Updates zurückgefahren und dann die Geräte sich selbst überlassen. Das war mein Grund wieder zurück zu Apple zu wechseln.

    Kleine Geschichte dazu:
    Nach dem iPhone 4 bin ich ins Samsung Lager gewechselt und war ca. 1 Jahr lang zufrieden. Dann hat man schon gemerkt das keine Neuerungen mehr erscheinen. Neue Android System erscheinen aber Fehlanzeige für mein damaliges Note2. Meine Frau hat mein altes iPhone 4 übernommen welches zum Zeitpunkt bereits 3 Jahre alt war und in einem Tip Top Zustand war. Neuestes OS, Akku Top , keine Kratzer etc.
    Im 2. Samsung Jahr gab es das letzte Update für das Note 2. Damals hatte ich die Hoffnung das Samsung noch das neue Android OS auf die 2 Jahre alten Geräte verteilt, Fehlanzeige . Das 2 Jahre alte Smartphone hatte ein 2 Jahre altes OS installiert. Samsung hat nach 2 Jahren die Updates eingestampft.
    Ich verspürte einen Drang nach einem neuen Smartphone. Nach 3 Jahren Nutzung und 4 verschlissenen Akkus habe ich mich dazu entschlossen wieder ein iPhone zu kaufen. Das genutzte iPhone 4 meiner Frau war bereits mehr als 5 Jahre alt und hat alle Neuerungen per Update erhalten und war immer noch im super Zustand.

    Fazit:
    Für mich ist Samsung nicht der richtige Smartphone Partner. Andere Android Phones Hersteller sind vermutlich besser und pflegen ihre Geräte über einen längeren Zeitraum. Mit so einer Update Politik verkauft man seine Kunden zum Consumer, weil man den Drang verspürt ständig ein neues Smartphone zu wollen, wenn der Hersteller mitteilt das „dein aktuelles Gerät“ veraltet ist und auf der Ersatzbank landet. Beim Apfel habe ich das Gefühl nicht und habe min. 4 Jahre Support was für mich völlig ok ist.

  10. Oreo wurde doch kaum erst für Galaxy S6 bestätigt, also ich mache mir keine Sorgen 🙂

    https://www.androidcentral.com/android-oreo-t-mobile-galaxy-s6-note-5

  11. Samsung tut sich auch sehr schwer, für aktuelle Flagschiffe wie das S8 Software zu liefern. Seit dem Update auf Oreo kämpfe ich mit massiven Empfangsproblemen im Mobilnetz sowie im WLAN. Im O2 Netz sind dem Vernehmen nach viele weitere Nutzer betroffen. Das Spektakel geht nun seit rund 4 Wochen. Samsung hat bislang noch kein Software-Update geliefert, um das Problem zu beheben. Sehr schwach!!

  12. Lieber Nicht says:

    ein grund mehr mein altes note 3 mit wechselbarem akku und derzeit LineageOS 8.1.0 Oreo Stand März weiterhin zu betreiben….

    war mit der beste telefonkauf meines lebens…..habs bis heute und noch keinen Tag bereut.

  13. Mblaster 4711 says:

    Mich wundert, dass die Updates nicht schon nach 2 Jahren gestrichen werden.
    Wie soll das arme Samsung denn sonst Geld verdienen?
    Wobei bei dem S8 haben sie es richtig gemacht, ein schöner Glas-Sandwich mit 100% Beschädigungswahrscheinlichkeit beim ersten Sturz aus 30cm Höhe.
    Man kann eben nur mit dem Verkauf neuer Geräte Geld verdienen.
    Android-Updates auf die DumSum Expirience GUI zu integrieren, kostes jede Meneg. Und dann hat DumSum ja nicht nur ein Firmware für alle S8 Länder-/Provider-Versionen, sondern für jedes eine eigene Firmware. Was das wieder kostet…..

    Ich schimpfe gerne über Appels i-Podukte, aber bei dem Preis was die Geräte kosten, gibt es wenigstens mehr als 3 Jahre Upgrades auf ein neues iOS.
    Ganz besonders im Tablet-Bereich ist Apple wirklich toll. Denn egal welches Android Tablet ich die letzten 3 Jahre in den Händen hatte, war da nicht viel mit Upgrades auf neues Android, je nach Hersteller gab es wenigstens Sicherheitsupdates.

    Wenn ich nur noch die Wahl zwischen Apple und Samsung hätte, dann lieber Apple.

  14. @Michael, also das ist Blödsinn, sorry. Sowohl Prozessor, als auch Arbeitsspeicher ist mehr als ausreichend. Da muss irgendwas schief gegangen sein.

  15. Samsung macht sich mit diesen Aktionen mehr u. mehr unsympathisch. Wird nicht mehr lange dauern u. immer mehr Leute merken das sie von Samsung nur abgezockt werden, bis dann deren Geschäft langsam aber sicher einbricht. Vielleicht noch nicht heute, aber bald. Wartet es ab. Nur eine Frage der Zeit. Soll keiner sagen man habe das nicht kommen sehen.

  16. Nach meinen Update Erfahrungen mit dem Samsung Galaxy Tab S3 kommt mir voraussichtlich nichts mehr von dieser Firma ins Haus. September – Dezember keine Sicherheitsupdates. Mitte Februar kam Sicherheitsupdate auf Stand Januar. Jetzt ist Anfang April. Das Update April kommt dann wohl irgendwann im Mai.

  17. Ich finde die Update-Politik Samsungs auch alles andere als zufriedenstellend, aber wer glaubt, dass andere Android-Hersteller in der Hinsicht so viel mehr zu bieten hätten, der irrt, leider. Bilanz: Das S6 hat zwei Major Updates erhalten und 3 Jahre Sicherheitsupdates.

  18. Die meisten Käufer denken beim Neukauf mit Sicherheit nicht an langjährigen Support mit Updates. Hauptsache das Gerät kostet fast nichts, z.B. der obligatorische 1€, und wird eh per Vertrag finanziert. Oder sie machen sich nicht kundig wie alt ihr Neukauf bereits ist.

    Und es sind auch meistens die, denen Updates beim PC samt Browsern ein Fremdwort sind und der nächste Facebook Skandal am A… vorbei geht.

    Wir hier, die diesen Blog oder andere Tech-Seiten besuchen, sind doch leider die Ausnahme.

    Womöglich würde sich unter Android etwas ändern, wenn die Breite Masse dies mehr bei den Herstellern anprangern würden aber dies ist leider Wunschdenken.

  19. Die schlechte Updatepolitik der einzelnen Hersteller liegt vielleicht ganz woanders. Es liegt vermutlich an Android welches nicht aus dem eigenen Hause der Hersteller stammt. Google bringt neue Versionen auf den Markt , fast wie aufm Fließband, und die Hersteller die Android verwenden, müssen ihre Geräte schnell anpassen damit jeder noch auf den fahrenden Zug aufspringen kann.
    Ein neues Android OS fordert auch eben seinen Hardware Tribut und lässt viele Geräte mit schwächerer Hardware nicht mehr zu. Die Hersteller sind schon fast gezwungen ihre älteren Produkte einzustellen weil ein Leistungshungriges OS auf schwacher Hardware zum Totalausfall führen könnte.
    Beim Apfelhersteller wird das OS auf die Hardware angepasst, anders als bei Android. Die Entwicklungsarbeit bei IOS übernimmt Apple selbst und bei Android eben Google. Sämtliche Android Hersteller müssen sich demnach an Google anpassen, was eben auch schwierig sein kann, wenn man ständig neue Hausaufgaben vorgesetzt bekommt.
    Wenn IOS für andere Hersteller verfügbar wäre, würde es vermutlich genauso aussehen, was aber nicht der Fall ist weil IOS nicht für andere Hersteller verfügbar ist.

  20. Das S7 hatte selbst im letzten Jahr keine monatlichen Sicherheitsupdates erhalten (DBT-FW). Die Updates kamen mal so sporadisch und es wurden immer mal Monate „übersprungen“ – irgendwie scheinbar so wie Samsung gerade Lust hatte. Monatliche Sicherheitsupdates ist wohl großzügiges Wunschdenken von Samsung.

    Samsung kommt mir bei solchen Geräten nicht mehr ins Haus.

    Bin mal gespannt ob es beim S9 durch Project Treble bei Samsung etwas besser läuft in Bezug auf Updates.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.