MWC 2015: Samsung Galaxy S6 vorgestellt

Nachdem das Samsung Galaxy S6 Edge ja schon vorhin in diesem Beitrag beleuchtet wurde, ist nun das Samsung Galaxy S6 offiziell vorgestellt worden. Vieles ist ja vorher schon durch Leaks bekannt geworden, aber wir wissen ja: „entscheidend ist aufm Platz“ – also was letzten Endes auch final vom Hersteller bestätigt wurde.

Interessant ist, dass Samsung sich dazu durchgerungen hat, wirklich mal andere Geräte herzustellen. Klar, man erkennt das typische Samsung noch, was drin steckt, aber es ist eben doch anders. Metallrahmen, Glasrückseite (geschützt mit Gorilla Glass 4), kein Wechselakku und kein microSD-Lot. Angst vor Akku-Engpässen soll man nicht haben – man zeigte typische Laufzeiten und gab an, dass man das Gerät in 10 Minuten so aufladen kann, dass man noch 4 Stunden Nutzungsdauer hat.

Screenshot 2015-03-01 um 18.57.30 Screenshot 2015-03-01 um 18.57.24

Samsung wird verschiedene Speicherkapazitäten des Samsung Galaxy S6 anbieten, die Grundversion ist 32 GB groß und lässt sich nicht mittels microSD-Karte erweitern. Wer große Mengen Fotos, Filme  oder Musik speichern will, der kann auch ein Modell mit 64 GB oder 128 GB erwerben. Ansonsten sind ja noch 115 GB OneDrive-Speicher von Microsoft an Bord.

Samsung setzt auf einen Samsung Exynos mit 64 Bit (Quad 2.1 GHz + Quad 1.5 Ghz, Octacore) und 3 GB Arbeitsspeicher. Die Vergangenheit hat es gezeigt: ab und zu sind auch mal andere Varianten erhältlich, kommt auf die Region an, in der man das Gerät kaufte.

Screenshot 2015-03-01 um 19.04.14

In Sachen Kamera hat man bei Samsung ebenfalls nachgearbeitet, so kommt im Samsung Galaxy S6 eine 16 Megapixel starke Hauptkamera zum Einsatz. Die Linse (Autofokus, BSI, f/1.9) unterstützt natürlich Videoaufnahmen in 4K. Die Frontcam des Samsung Galaxy S6 ist 5 Megapixel stark.

Samsung setzt im Galaxy S6 auf ein 5,1 Zoll großes Display, welches über eine QuadHD-Auflösung (2560 x 1440) und imposante 577 ppi verfügt. Das Gerät misst 143.4 x 70.5 x 6.8 mm. Samsung setzt auf die üblichen Sensoren: Umgebungslichtsensor, Annäherungssensor, Accelerometer, Kompass und den Gyro-Sensor.

Screenshot 2015-03-01 um 19.03.57

In Sachen Konnektivität verbaut man einen 3,5 mm Kopfhöreranschluss, Bluetooth 4.1 mit apt-x, WLAN IEEE 802.11a/b/g/n/ac (2.4 & 5 GHz), DLNA, HDMI MHL 3.0, CIR, miroUSB 2.0 und NFC. Fast alles, was man sich so von einem Smartphone wünschen kann also. Drahtlos geladen werden kann auch, hierfür benötigt man kein separates Cover mehr. IKEA wird es freuen.

Das Samsung Galaxy S6 wiegt 138 Gramm und kommt mit einem Akku auf den Markt der 2.550 mAh stark ist.

Das Samsung Galaxy S6 soll nach jetzigem Kenntnisstand Mitte April in den Farben Emerald Green, White Pearl, Black Sapphire und Gold Platinumim Handel landen (weitere Farben folgen sicher), genaue Preise liegen noch nicht vor – wir werden euch auch dem Laufenden halten.

In Sachen Software und Co kann man noch jede Menge erzählen, hierzu folgen sicherlich separate Postings.

Quickfacts:

Display: 5,1 Zoll, QHD Super AMOLED, 2560 x 1440, 577 ppi
Maße: 143.4 x 70.5 x 6.8 mm
Gewicht: 138 Gramm
Prozessor:Samsung Exynos 64 Bit, Quad 2.1 GHz + Quad 1.5 Ghz, Octacore
Speicher: 32 GB, 64 GB, 128 GB, nicht erweiterbar, UFS 2.0-Speicher
RAM: 3 GB, LPDDR4
Akku: 2.550 mAh
Konnektivität und Sensoren: Bluetooth 4.1, A2DP, apt-X, Kompass, Barometer, Beschleunigungssensor, Gyroskop, Fingerabdruckleser, Hall, NFC, USB 2.0, drahtloses Laden, LTE, WiFi Direct & Infrarot
Kamera: 16 Megapixel Rearcam mit OIS, 5 Megapixel Frontcam
System: Android 5.0 Lollipop.

Ausführliche Specs:

Screenshot 2015-03-01 um 19.00.38

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Samsung verliert also sämtliche Vorteile, die mal geboten wurden – traurig.

  2. Wie teuer wird das s6 sein?

  3. Tja und wieder zurück auf Anfang: Früher als Samsung Apple noch schamlos kopiert hat, haben sich die Dinger besser verkauft. Durch ein bisschen gebogenes Display lässt sich das auch nicht verbergen. Wundert mich eigentlich, dass man den Home-Button oder wie der bei Samsung heißt nicht auch direkt rund gemacht hat.
    Nein ich bin kein Apple Fanboy, aber man merkt deutlich, dass Samsung mit dem Rücken zur Wand steht. Ist halt die Frage, wie lange sich Samsung Geräte noch aus Gewohnheit verkaufen. Motorola und LG warten schon!

  4. Haha. Ich freue mich schon auf den nächsten Fanatiker der was von Akkuwechsel und Erweiterbarkeit faselt 🙂

  5. Der Fingerabdruckscanner ist nun wie beim iPhone, auflegen reicht… also nicht mehr drüber wischen. Quelle: Bilde.de 🙂

  6. dieser gottverdammte homebutton …immernoch …wieso nur -_-…ugh

  7. Wie sieht es mit der Benachrichtigungs LED aus.
    Gibt es die?

  8. Ist der Fingerabdruck denn jetzt Apple-like?

  9. also ich als iPhone 6 Besitzer und kann echt nur sagen, das S6 Edge sieht super aus und auch die Verbesserungen bezüglich der Samsung UI finde ich bemerkenswert. Allerdings habe ich gelesen, dass das S6 Edge mit 128 GB über 1100€ UVP hat und somit zumindest am Anfang preislich sogar über dem iPhone 6 Plus liegt. Bei diesen Preisen vertraue ich mein Geld dann doch lieber Apple an, hier ist der Preisverfall nicht so hoch und qualitativ vertraue ich auch eher Apple.

    Dennoch, das S6 Edge scheint ein super Gerät geworden zu sein! Gut gemacht Samsung.

  10. @stephan
    nein. aber das edge kann mit den kanten signalisieren, wenn etwas rein kommt.

    @jochen
    siehe mein kommentar. ja.

  11. Die Kopieren nicht nur Apple Design, sondern anscheinend auch deren Preispolitik.

    Galaxy S6

    €699 32GB
    €799 64GB
    €899 128GB

    Galaxy S6 Edge jeweils €150 mehr. €849, €949, und €1049.

    quelle sammobile

  12. Es kann kabellos geladen werden, wenn man sich ein Induktionsladegerät dazu kauft!!

    Es beherrscht neben NFC auch die Magnettechnologie MST, mit der man per LoopPay bzw AndroidPay an 90% aller Kartenterminals zahlen kann.

  13. Zusammenfassend einfach ziemlich gute Scherze von Samsung. Ich habe mich gut amüsiert. Den nächsten Lacher gibt es dann in ein paar Monaten, wenn Verkaufszahlen öffentlich werden 😉

  14. lothar mattes says:

    Kein SD Slot, kein Wechselakku, und ein Design bei dem es fast unmöglich wird, ein funktionales Bumper Case zu bekommen. Ich denke die Gebrauchtpreise für S4 und S5 werden steigen.

  15. @zymo
    ich hoffe dass apple nächstes mal die speicherkapazität von samsung kopiert, also bei 32gb einsteigt und nicht bei 16 gb.

    ansonsten kann man sagen, dass samsung selber ziemlich innovativ war und zusätzlich ganz doll von apple kopiert hat… die kanten sind 1 zu 1 kopiert, die kopfhörer auch, der neue fingerabdruckscanner ist nun auch so komfortable wie bei apple, text nachricht bei abgelehnten anruf kennt man auch von apple… usw.

  16. plantoschka says:

    Ehrlich? Für mich als Apple User ist es das erste Android-Gerät seit langem, das mir gefällt. Evtl. liegt es an der Ähnlichkeit zum iPhone 6.
    Sowas wie wechselbarer Akku und SD-Karte mag ich eh nicht. Lieber schneller interner Speicher, da leg ich auch gerne etwas mehr drauf. Lieber ein bombenfestes Gerät, anstatt irgendwas klappriges.

    Freue mich. Denke es wird ein Erfolg für Samsung.

  17. Schade finde ich dass heute weder HTC noch Samsung ein Wort über den Camera RAW Support verloren haben. Hier muss man dann wohl erste umfangreichere hand-ons abwarten um zu sehen wie kompatibel sie mit der neuen Camera API v2 sind.

  18. Ich finde Samsung ist mit dem Galaxy S6 wieder in der Spur. Denn das Galaxy S… ist das Flagschiff von Samsung, und dieses sollte das beste vom besten verkörpern. Das war aus meiner Sicht mit dem S4 und S5 nicht gegeben. Ich hatte immer Samsung bis zum S3 und bin aktuell auf das OnePlus One umgestiegen. Aber es sieht so aus, als ob ich von OnePlus One wieder zu Samsung zurück kehre. Zwar nicht sofort, aber wenn einige Monate vergangen sein werden, und der Preis in für mich in einen vernünftigen Preisrahmen z.B. 500-550 Euro angekommen ist, was so im Herbst der Fall sein dürfte.

  19. Also ich finde die Dinger eigentlich recht schick…. aber das „Must have“ Gefühl fehlt irgendwie.

  20. Der Akku sollte ,bei der Displayauflösung und nicht wechselbaren Akku, der gegen deutsche Richtlinien verstößt, wirklich größer sein, wenn es nur einen Tag durch hält und und man es länger als ein Jahr behalten will

  21. Warum Samsung eine Sprecherin auf die Bühne stellt, die nicht richtig Englisch sprechen kann, erschließt sich mir nicht.
    Das wirkt alles so unbeholfen…

  22. Wie. Samsung hat es 2015 noch immer nicht geschafft, eine Benachrichtigungs-LED in ihre Flaggschiffe zu verbauen? No-Go. Ich glaube aber nicht, dass Samsung seine Rolle als Marktführer wieder festigen kann. Es gibt einfach viel zu viele Alternativen, die wirklich Alternativen inzwischen sind. Und Leute die sich wirklich mit dem beschäftigen, was sie da kaufen, kaufen in der Regel tatsächlich kein Samsung. Meistens. Aus eigener Erfahrung, die sich nicht mit anderen decken muss.

  23. Schnitzelteller mit Ketchuprand says:

    Hardware ist führend zur Zeit des S6.Edge ist das Design der Zukunft meines Erachtens.Wird bei anderen auch kommen wenn die Zeit reif ist.Samsung hat Mut bewiesen, HTC hat den Kopierer angeworfen.

  24. @Benny Bist Du betrunken, oder hat man Dich auch nach 4 Jahren zwischen zwei Regalen in einem Heimwerkermarkt gefunden? Das S3, S4 und S5 hat eine Benachrichtiguns-LED, und ich hab nirgendwo etwas gegenteiliges für das S6 gehört.

  25. werweisses says:

    Wie viel [nit] oder candela Leuchtkraft erreicht das QHD Super-Amoleddisplay?

  26. Echt geil, dass man kabellos aufladen kann! Ich freue mich schon sehr auf ds Galaxy S6! Ich finde Preis gerechtfertigt, da das Galaxy S6 in den Monaten nach Veröffentlichung schnell im Preis fällt!

  27. @Benny: Die Vorgängermodelle hatten doch eine Benachrichtigungs LED. Das S6 etwa nicht?

  28. „miroUSB 2.0“? Was ist aus USB 3.1 geworden? Jetzt haben wir einen neuen USB-Standard bei dem man den Stecker nicht mehr falsch herum stecken kann, aber kein Hersteller nutzt ihn. Ich komme mir verarscht vor.

  29. Als HTC den Wechselakku eingestellt hat, bin ich zu Samsung gewechselt. Nun geht es entweder zum Note 4 oder gleich zum LG G3…Schade, die Schwachnasen..

  30. Die Geräte sind optisch garnicht so schlecht gelungen. Aber beim Einschalten…. oh nein… diese Software…. Einfach zum Wegrennen. 90er Jahre Symbian-Optik lässt grüßen.

  31. @Marty: sie muss weder Englisch noch Engineering sprechen, hauptsache es verbiegt sich nicht 🙂 aber mal im Ernst, auch wenn das kein gutes Englisch war, wenn du das nicht verstanden hast was sie gelabert hast, dann zurück in den Englisch-Untericht mit dir 🙂

  32. Es hat Benachrichtigungs LED

  33. Tja – ohne MicroSD und wechselbaren Akku wird mein neues dann wohl doch kein S6 🙁
    Da kann ich ja gleich Fallobst kaufen…

  34. Tja, so langsam gehen den Wechselakku-Fetischisten die Alternativen aus 😀

  35. Thema Benachrichtigungs LED würde mich auch interessieren – hat schon jemand ein Beweis Foto gefunden??

  36. Ich bin auch etwas enttäuscht, dass es kein wechselakku mehr besitzt. Zurzeit besitze ich ein Htc M7 und hatte auf das S6 gesetzt als nächstes Handy. Das S5 ist mir zu groß und finde einen wechselakku super. Erstmal live anschauen, wenn es draußen ist.

  37. Ich versteht die (Samsung)Welt nicht mehr. Sorry aber wer soll die Zielgruppe sein? …und was macht Microsoft mit an Board? …dann heißt es wohl ab jetzt für mich bald: …it’s not a trick, it’s a…

  38. Ich lese nichts mehr von wasserdicht, dass waere echt schade …

  39. „Wechselakku-Fetischisten“?
    Solche saudummen Sprüche kommen idR von Leuten, denen noch nie ein Akku dahingesiecht ist. Das waren bisher etwa 15-20 Euro für einen neuen Akku. Oder eben jetzt 699€ für ein ganz neues Gerät und den ganzen Stress mit Datenverlust etc. Danke für nichts.

  40. @ralf
    logisch ist es nicht wasserdicht, das iPhone 6 ist es ja auch nicht……

  41. Als ehemaliger Samsung und heutiger iPhone User muss ich sagen, dass mir die Optik grundsätzlich gefällt. In Anbetracht des (wie üblich) zu erwartenden Wertverfalls empfinde ich die aktuellen Preise als zu sportlich.

  42. Weder das S6 noch das S6 Edge erzeugen bei mir das „haben wollen“ Gefühl und wenn ich dann bedenke was die Geräte kosten sollen, dann glaube ich das Samsung hier den falschen Weg geht. Statt eines quad-HD Displays und eines fest eingebauten Akku’s, hätten sie besser auf FHD und größeren / wechselbaren Akku setzen sollen und dadurch einen niedrigeren Listenpreis „erzielt“.
    Eine Preis-pairity mit Apple werden sie nicht erziehlen können. Zu diesen Preisen wird das Gerät ein Flop.
    Am Wochenende hatte ich zum ersten mal das Note 4 Edge in der Hand und wahr – enttäuscht. Durch den niedrigeren seitlichen Rand auf der rechten Geräteseite fühlt sich das Gerät sehr komisch an, ohne das ich durch die „Leiste“ einen deutlichen Mehrwert erkennen kann.

  43. Die neuen Samsung iGalaxy haben nur einen bösen Kopierfehler; Die fehlenden zwei Schrauben an der Unterseite verraten, dass beide Smartphones zusammengeklebt wurden. Ein #GluePhone erster Güte also.

    Viel Spaß, wenn das zerbrochene Glas oder der Akku getauscht werden muss.

  44. golfer8246 says:

    Wuuuuhuuuu… Samsung hat es mal wieder geschafft…. Galaxy S 1,2,3,4,5,6… und jedes Gerät sieht dem anderen zum verwechseln ähnlich. Die Designsprache von Samsung hat ihren Weg gefunden: Monoton und langweilig. Aber lasst euch nicht beirren, das ist nur meine Meinung.

  45. Exynos, das erzeugt bei mir direkt Antipathie.

  46. @Dankwart: Auch bei einem iPhone zahlst du dafür keine 699 € sondern zwischen 20 & 120 € je nachdem, ob du den Akku selbst wechselst (ca. 20 €), es bei einer Handy-Bude machst (ca. 40-60 €) oder direkt zu Apple gehst (80-120 €). Obwohl das dort auch über Garantie laufen kann (0 €)!

    Zudem halten die festverbauten durchschnittlich einfach besser 😉

  47. Als ehemaliger Samsung,iPhone und HTC Besitzer und anhand dessen was ich die letzten Jahre so lese und höre kann ich zum Thema Akku nur sagen, dass vor allem Samsung Besitzer (egal welches Telefon) nach ca. 1 Jahr den Akku austauschen müssen weil er nahezu unbrauchbar geworden ist. Bei dem ein oder anderen iPhone ist das nach 3,4 Jahren auch mal der Fall. Ansonsten höre ich nie das der Akku besonders schlecht ist oder schnell defekt war. Seit dem S2 höre ich immer wieder von Samsung Geräten bei denen der Akku nach ca. 12 Monaten Probleme macht weil er halb defekt ist oder nicht mal mehr halb solange hält.. Typische Anzeichen sind ein Drop von XX% auf fast abgeschaltet etc. Ich nehme an das bei Samsung die Akku verkaufzahlen in den Keller gegangen sind und man sich nun deshalb dazu entschieden hat den Akku fest zu verbauen. Bleibt für Samsung Kunden zu hoffen das die Akkus jetzt was taugen.

    PS: Raw Aufnahme am HTC One M8 ist bereits bestätigt. Hab ich in diversen Hands On bereits gesehen. Allerdings bleibt abzuwarten wie der Sensor ist. Ne verrauschte 20MP Aufnahme bringt einem grad mal gar nix. Lightroom und Photoshop hin oder her.

    Wenigstens macht Samsung mal was in Richtung Qualität. Das Sie da erstmal Erfahrung Sammeln müssen und nicht gleich Apple oder HTC kopieren können ist klar. HTC hat da einige Jahre mehr Erfahrung und sicherlich auch diverse Patente.

    Am Ende bleibt es eine Frage des Geschmacks. Geflame und Gespamme hin oder her.

  48. drdreibein00 says:

    Zu allererst … was bewegt die Stadt Bremerhaven, 15 Tracker auf Ihrer Seite unterzubringen, die mein Surfverhalten ausspionieren sollen ???

    Und nun zum Thema …

    Wechselakku und SDKarte sind bei mir absolute Pflicht.

    Ich bin 4-5 Tage in der Woche im Ausland auf der Straße.
    Eine Cloud kommt daher nicht in Frage, da es keine mobile Internetanbindung gibt. Die Sicherheit einer Cloud ist für mich auch indiskutabel, es sei denn es handelt sich um eine HeimCloud.

    Die SDKarte hatte für mich immer den Vorteil, meine Daten ( Musik, Bilder, Filme und Sicherungskopien ) relativ einfach von einem Telefon ins andere ( bei einem Neukauf ) zu transportieren und von unterwegs auch sehr einfach abzurufen.
    Darüber hinaus ist es doch auch eine Preisfrage. Wieviel Speicher kaufe ich mir denn jetzt beim S6. Wieviel werde ich in einem oder 2 Jahren benötigen. gebe ich dafür jetzt 100 oder 200 € !!!!!!! mehr aus. Zum Vergleich, eine 64GB Speicherkarte mit allen Vorteilen kostet gerade mal ein viertel oder noch weniger als der fest verbaute Speicher !!!!

    Zum Wechselakku.
    3 Gründe machen ihn für mich unverzichtbar.
    Zum einen das instabile OS. Wir haben 4 Smartphones in der Familie und gelegentlich hängt sich eins so auf, daß nichts mehr geht. Also hilft nur eins…. Deckel auf, Akku raus, kurz warten, Akku rein und Deckel drauf, dann funzts wieder ne Weile. Hand aufs Herz liebe Gemeinde. Ich bin hier kein Einzelfall.
    Zweitens habe ich festgestellt, daß sich die Akkus gerne wölben und die Form einer Kugel anstreben. Auch hier haben wir innerhalb von 2 Jahren bereits 3 Akkus wechseln müssen. Hat nicht mal ne Minute gedauert. Anders wäre es gewesen, hätten wir das Gerät zum Händler bringen müssen und es nach einer Wartezeit evtl. sogar auf Werkseinstellungen zurückgesetzt zurück bekommen.
    Zum Schluß, habe ich die Möglichkeit, den optischen Zustand des Akkus
    ( Wölbung ) ganz einfach zu kontrollieren und das Ding VOR der Explosion auszutauschen.
    Die Möglichkeit der Schnelladung ist für die Akkulebensdauer schädlich.
    Je sanfter ein Akku geladen wird, desto länger ist auch seine Lebensdauer, bzw. seine maximale Anzahl möglicher Ladezyklen. Durch die neue Ladetechnik wird sich die Lebensdauer der Akkus weiter verkürzen und die Häufigkeit eines Akkutausches ( Kosten evtl. um den Faktor 10 höher als bei einem Wechselakku ) weiter erhöhen.

    Was mich aber noch anstinkt, ist das QHD Display. Dies ist eigentlich nur etwas für den Stammtisch. Die Anforderungen an die GraKa wachsen mit der Pixelanzahl und somit auch der Strombedarf der GraKa und des Displays.
    Darüber hinaus werden bei einem 5″ großem Display keine sichtbaren Verbesserung gegenüber einem FullHD Display zu erkennen sein. Das Einzige, was man besser erkennen wird, ist, daß am Batteriesymbol die Restkapazität schneller abnehmen wird.

    Wäre Samsung Innovativ, hätte Sie die Vorteile des S5 mit dem Design des S6 kombiniert. Das wäre mal eine Herausforderung, die dann auch die hohen Preise rechtfertigen würde.
    Aber so, wird Samsung weiter Federn lassen, was ich auch hoffe. Denn spätestens dann ist die Zeit für einen Neuanfang gekommen und zwar nicht für einen von Marketingspinnern propagierten, sondern für einen technischen und innovativen.

    So ists für mich erstmal nichts mehr. 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.