Facebook Messenger: Funktion für rückrufbare Nachrichten kommt

Wieder einmal eine schräge Geschichte aus dem Hause Facebook. Die lassen sich momentan wirklich als (arme) Sau durch das Dorf treiben, aber daran sind sie auch größtenteils selber Schuld (und Nutzer die herausfinden wollen, welches Tier sie sind und jede dusselige App nutzen).

Aktuell gab es Nachrichten, dass Nachrichten von Zuckerberg und anderen Mitarbeitern aus Inboxen der Empfänger verschwunden sind. Remote gelöscht quasi. Nun ja, da hat man wohl ein Werkzeug, welches der Pöbel nicht hat.

Überrascht dies? Mich nicht. Denn hochrangige Mitarbeiter sind immer interessante Ziele für Angreifer und für die gesamte Sicherheit eines Unternehmens kann es wichtig sein, dass Kommunikation, die nicht nur auf einem Gerät ist, irgendwann man verfällt. Gerade vielleicht in Geschichten wie Messengern.

Nun eine Aussage gegenüber Techcrunch: Man arbeite an einer „Unsend“-Funktion für Nutzer. Genaue Termine und eine Beschreibung der Arbeitsweise gibt es nicht. Aber wirklich viel bleibt da nicht: Nachrichten mit Ablauf-Timer oder eben Löschen wie bei WhatsApp innerhalb eines bestimmten Zeitfensters.

Würdet ihr eine solche Funktion nutzen? Ich definitiv.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. wenn man denkt bevor man schreibt und sich die zeit dafür nimmt braucht man das nicht. bei der post kann man eingeworfene briefe auch nicht zurückholen… gut kann man schon wenn man den briefkasten aufbricht….

    • Sehe ich anders. Ein Chat ist für viele heute wie damals ein nicht aufgezeichnetes Telefonat. Man sagt was im Vertrauten, aber diese Vertrautheit gibt es so heute nicht mehr.

      • So ist es.

        Feature daher prinzipiell sinnvoll.

        Problem stellt jedoch im Falle Facebook die von Mark verspielte Vertrauenswürdigkeit der Plattform Facebook dar.

        BTW, auch falls möglicherweise nur ein Teil der im Internet verfügbaren, angeblich authentischen Äußerungen von Mark in Chats echt ist, mittlerweile würde ich Mark als das wesentliche Problem Facebooks bezeichnen.

  2. Unter „rückrufbar“ hatte ich etwas völlig anderes verstanden – so mehr aus der Telefonfunktion heraus.

  3. Im Zweifel kann man ja den Support von Facebook anschreiben, ob die einem eine versehentlich gelöschte Nachricht wieder herstellen

    https://netzpolitik.org/2018/facebook-liest-mit-gespraeche-im-messenger-sind-nicht-privat/#comment-2412952

    Zusammen mit https://www.stern.de/digital/smartphones/facebook–lauscht-die-smartphone-app-wirklich-bei-gespraechen-mit–7488112.html

    Ist die Facebook besonders wichtig für Ärzte, Anwälte, Priester, Steuerberater, Polizisten… Und am besten immer auf dem Handy am man

    Aber WhatsApp ist garantiert sicher!

  4. Das Problem ist nicht dass Benutzer dusselige Apps nutzen, sondern dass in dem Fall die API hinterrücks Nutzerdaten zugänglich machte ohne dass der Nutzer bescheid wusste, und darüber hinaus noch die Daten der Freunde, auch wenn diese die App nicht mal benutzt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.