Umfrage April: Nach Datenskandal – wie sieht Euer aktueller Umgang mit Facebook aus?


Facebook steckt aktuell in einer schwierigen Position. Nach dem Skandal um die Ausnutzung gesammelter Daten durch Cambridge Analytics gibt es – zumindest in der Tech-Blase – einen Sturm gegen das Social Network. Mit #DeleteFacebook gab es einige Nutzer, die ihren Account direkt gelöscht haben, allerdings hat man allgemein den Eindruck, dass sich zumindest von Seiten der Nutzer allgemein gar nicht so viel ändert.

Gehört es mittlerweile einfach dazu, dass Daten abhanden kommen? Ist es etwas, über das man sich kurz aufregt, dann aber wie immer weitermacht, weil es ja doch keine direkt spürbaren, negativen Konsequenzen hat? Ist der Nutzer einfach nur zu bequem, weil er keine Alternative hat und Facebook die Sache noch einmal großzügig durchgehen lässt?

Immerhin konnte man in den letzten Wochen beobachten, dass die Sensibilität der Nutzer im Bezug auf Privatsphäre bei solchen Vorfällen deutlich ansteigt. Da schaut man dann auch einmal, welche Apps eigentlich Zugriff auf den eigenen Account haben oder man geht noch einmal seine Privatsphäreeinstellungen durch und optimiert da ein bisschen. Tools wie der Social Book Post Manager können dabei behilflich sein.

Von Euch möchten wir in der Umfrage des Monats gerne wissen, wie es um Euren Facebook-Account bestellt ist. Habt Ihr Konsequenzen aus dem Datenskandal gezogen? Gebt Ihr Mark Zuckerberg und seinem Versprechen der Besserung noch eine Chance? Oder habt Ihr es eh schon immer gewusst und deshalb noch nie einen Facebook-Account verwendet?

Wie auch immer Ihr Euch entscheidet, es ist Eure Entscheidung. Und letztendlich seid auch Ihr dafür verantwortlich, welche Daten Ihr in das Netz entlasst. Klar, wenn diese dann unrechtmäßig abgegriffen werden, habt Ihr nichts falsch gemacht, aber damit muss man heutzutage rechnen, das ist leider so. Einen hundertprozentigen Schutz wird es nie geben, das ist wie in anderen Bereichen auch. Euer bester Sicherheitsberater bei Facebook ist zweifelsohne immer noch dieser hier.

Nach Cambridge Analytica Skandal um Facebook:

  • Ich hatte noch nie einen Facebook-Account. (34%, 1.071 Votes)
  • Ich nutze Facebook wie bisher auch. (23%, 721 Votes)
  • Verbundene Apps und Einstellungen geprüft, Account behalten. (20%, 629 Votes)
  • Facebook-Account gelöscht. (15%, 473 Votes)
  • Facebook-Account erst einmal deaktiviert, aber nicht gelöscht. (7%, 222 Votes)

Total Voters: 3.116

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. Meine Antwort ist leider nicht dabei 😀
    Vor Wochen schon habe ich Facebook vom Handy verbannt und ich nutze es nicht mehr. Meinen Account habe ich lediglich wegen unserer Firmenseite, da ich dir betreue und wegen dem Messenger. Mir ging es einfach auf den Sack. Zu viel Werbung, zu viel was mich nicht interessiert.
    Hatte ich ein Problem mit dem Datenkraken, ich müsste auf das digitale Leben komplett verzichten. Das ist Fakt.

  2. Privaten Facebook Account habe ich nicht und will ich auch in Zukunft nicht.

    Für mein Unternehmen habe ich von Anfang an einen Facebook Account ohne wesentliche Inhalte als Platzhalter.

  3. Habe auch mit abgestimmt (Fuck yourself, Zuckerberg!)

    Würde mich mal interessieren ob die Daten dieser Abstimmung auch irgendwie bei FB landen…

    https://kosmologelei.files.wordpress.com/2013/06/facebook-fuck.jpg

  4. Ich habe nichts unternommen, außer dass ich einen weiteren imaginären Strich auf der Nein-Seite gemacht habe. Mein Gefühl mit Facebook wird von mal zu mal schlechter und ich weiß, dass ich irgendwann komplett drauf verzichten werde. Im Grunde warte ich auf eine Alternative. Der einzige Grund warum ich noch bei Facebook bin, ist schlicht die Verbreitung. So ähnlich ist es bei mir auch beim Messenger. Persönlich finde ich den Telegram Messenger um Längen besser als Whatsapp. Leider haben aber nur wenige meiner Kontakte den Telegram Messenger installiert. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Massen Facebook oder einem speziellen Messenger spontan den Rücken kehren, halte ich für sehr groß.

  5. Ich nutze Facebook nicht direkt, ich chatte nur mit meinen Leuten über die eigene Messenger-Seite.

  6. diebullen says:

    Mein Facebook Account ist wie eine Nacktschnecke. Kein Bild, nicht einmal was geschrieben, nie was geliked und keine Freunde. Ich komm da im Schnitt einmal pro Quartal.

  7. Nutzung wie bisher. Nämlich kaum und wenn, dann nur Konsumierung von nur dort exklusiv vorhandenen Gruppen. Aber kaum Aktivitäten (Posts, Likes, Kommentare) und so wenig wie möglich Datenlieferant (persönliches Profil „bare minimum“, usw.).

  8. Ist irgendwie von selber sehr runter gegangen die Nutzung in letzter Zeit. Auch bei den meisten meiner Freunden. Privates postet hier eigentlich eh kaum noch wer. Meine Links hole ich mir lieber aus meinem RSS-Reader.
    Den aktuelle Skandal habe ich einfach mal als anlass genommen mt diesem Social Media Tool meine Beiträge zu löschen.
    Ich werde den Account nicht löschen, aber hauptsächlich nur für ein paar Gruppen, Veranstaltungseinladungen und die Kontakte, die ich sonst nicht erreiche, nutzen.

  9. Ich hab meinen Account fast dauerhaft deaktiviert, nutze es sehr selten, es langweilt einen irgendwann zum 100000 mal ein Bild mit einem Spruch darauf zu sehen. ich sehe in Facebook keinen wirklichen nutzen für mich. Hab von den wichtigen Leuten die Handynummern.
    Die Facebook App habe ich noch nie genutzt, wenn dann ausschließlich im Browser.
    Facebook ist so eine Internetkrankheit, wird es wohl leider ewig geben, aber brauchen tut man es nicht mehr.

  10. Mein Name und Angaben sind fiktiv. Bin dort wegen eines Forums. Alles andere ist egal. Man sollte Facebook abschaffen, Welt kann darauf verzichten.

    • Die Nutzung solcher Netzwerke mit fiktiven Namen macht schlicht keinen Sinn, dann sollte man es besser gleich lassen. Und natürlich kann die Welt darauf verzichten, aber auf so vieles andere auch, willst Du das alles abschaffen? Das meiste von dem, was wir jeden Tag nutzen, brauchen wir nicht. Aber deshalb will man doch nicht auf alles verzichten.

      • Wieso macht die Nutzung unter falschem Namen keinen Sinn? Ziel ist der Austausch in einer Gruppe/Forum. Warum muss das deiner Meinung nach mit Klarnamen geschehen?

      • Hey Chris, das kann ich jetzt wirklich mal nicht verstehen.. ich nutze auch einen fiktiven Namen brauche Facebook aber wegen meiner Uni, warum sollte ich jetzt darauf verzichten? Sonst pauschalisierst du doch nicht so..

        Ansonsten stimme ich dir natürlich zu.

  11. Via Chrome Plugin habe ich fast alle Inhalte gelöscht, mein Account ist also fast leer. Hat sich gut angefühlt, den ganzen alten Scheiß zu löschen. Meine aktive Phase auf Facebook war ohnehin 2009-2012 und seitdem dümpelt alles vor sich hin. Die App habe ich schon seit vielen Jahren nicht mehr auf dem Handy, allein schon wegen des zumindest damals exorbitanten Stromverbrauchs…

  12. Hallo,

    ich hatte vor ca. 5 Jahren Facebook etwas intensiver genutzt. Seit 3 Jahren logge ich mich da nur noch ca. 1 mal im Jahr ein und ehrlich gesagt, interessiert es mich auch überhaupt nicht mehr. Den Account habe ich ansich nicht verändert. Whatapp habe ich nur, weil es unverbesserliche gibt, denen antworte ich dann meist über iMessage, wenn sie es haben, was bei den meisten so ist…

    Noch mehr stört mich zur Zeit, dass ich plötzlich gemerkt habe, dass ich mit meinem Google Account angemeldet war, fast zwei Wochen lang. Sowas nervt mich wirklich….

  13. elknipso2 says:

    Ich poste sowieso überhaupt nichts, nutze Facebook um den Kontakt mit ein paar Leuten zu halten und mitzubekommen wenn irgendwo jemand den man von früher kennt heiratet, umzieht etc.

    Also alles nichts wirklich wichtiges :).

    Hatte nach dem Skandal meine Einstellungen ebenfalls mal überprüft und mit erschrecken festgestellt, dass Facebook selbst gelöschte Chats von früher noch in meinem „Archiv“ hatte. Diese musste ich dort nochmal löschen, damit sie wirklich weg waren.

  14. Den ganzen Facebook-Müll habe ich entsorgt. Nur WhatsApp benutze ich noch für die Leute, die zu träge zum Wechsel sind. Aber die wichtigsten Kontakte habe ich schon bei Telegram.

    • Telegram ist zwar nicht von Facebook aber die komplette Speicherung des Chatverlaufs auf deren Server ist doch sehr zweifelhaft. Besser Signal!

      • Oder Wire, bietet noch mehr Funktionen und braucht nicht soviele Berechtigungen.

        Er wird Telegram nutzen, weil er sonst wahrscheinlich wirklich niemanden mehr erreichen kann, ohne Kontakte braucht man weder Signal, noch Wire.

  15. Ich bin seit 2008 bei Facebook angemeldet. Meine Historie meldet keine Aktivitäten in den Jahren 2008-2017, Erst in den letzten Wochen sind ein paar Einträge vorhanden, da ich mir Facebook endlich mal anschauen wollte. Geht aber wieder in die Versenkung. Brauche ich nicht, ist mir zu unübersichtlich. Meinen Account behalte ich als Platzhalter. Ich versuche ebenfalls, meine Bekannten von WhatsApp wegzubekommen, es gelingt mir aber nicht…

  16. Der Skandal hat mich nicht überrascht und ich benutze Facebook so wie sonst auch, nämlich fast gar nicht mehr.

  17. Hab Facebook noch nie für privates genutzt, lediglich für 1-2 Gruppen und Facebook Login. Letzteres versuche ich gerade wo es geht umzustellen, was aber oftmals gar nicht so einfach ist. In Zukunft melde ich mich überall wieder klassisch über eMail + PW an, auch wenn es umständlicher ist. Auch in Hinblick auf die derzeitige SESTA/FOSTA Probleme die dazu führen das viele wegen Kleinigkeiten die mit der eigentlichen Thematik absolut nichts zu tun haben Probleme mit ihren Accounts bekommen.

  18. Was ist Facebook? ^^

  19. Wolf Andreas says:

    Privat aus den bekannten Gründen nie angelegt. Geschäftlich gibt es da einen Link auf meine Webseite. Hat allerdings damals 15 Minuten gedauert sonst alles abzuschalten, was ich damals schon nervig fand.

  20. Frank Wolter says:

    …..habe lange überlegt wozu ich den Account noch nutzen will, ich war eher der „Mitleser“, eher ein paar unwichtige Posts. Hat mir die Entscheidung den Account zu löschen noch leichter gemacht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.