Facebook: Social Book Post Manager für Chrome löscht Unerwünschtes

Viele Menschen nutzen Facebook, um mit ihren Freunden und Lieben in Kontakt zu bleiben. Eine ideale Möglichkeit. Allerdings teilen auch viele Menschen Quatsch. Und dass sie Quatsch posten, könnte ja irgendwann mal eine Erkenntnis sein. Dann hat man diverse Möglichkeiten. Facebook selber erlaubt das rückwirkende Einstellen eurer Beiträge auf den Status „Nur mit meinen Freunden„, was bedeutet, dass ehemals öffentliche Postings nur noch für eure Freunde zu sehen sind.

Dies könnte allerdings für viele Nutzer zu wenig sein, die entweder alles oder bestimmte Dinge generell aus ihrem Facebook-Account verbannen wollen. Dies händisch zu erledigen dürfte bei jahrelanger Nutzung von Facebook eine kaum zu bewältigende Aufgabe sein – es sei denn, man löscht sein Konto und fängt neu an. Nun mögen böse Zungen behaupten, dass eine Kontolöschung (hier kann man sein Facebook-Konto deaktivieren / Facebook-Konto löschen) nicht gewährleistet, dass eure Einträge weg sind – zumindest aber vor den Augen von Kontakten wären sie verschwunden.

Wer nicht manuell Beiträge und Kommentare löschen will, der kann sich aber auch einmal die Chrome-Erweiterung Social Book Post Manager anschauen. Sie arbeitet nicht mit billigem Voodoo, stattdessen setzt die Erweiterung auf Möglichkeiten, die das Aktivitätenprotokoll von Facebook bietet. Hier taucht alles auf. Likes, Kommentare oder eben auch die eigenen Postings.

Der Social Book Post Manager erlaubt nun einige Dinge. Man kann ihn Dinge löschen oder verstecken lassen. Hierfür gibt es nicht nur die grobe Kelle, damit man quasi alles nullt, man kann das Ganze zeitlich begrenzen und auch nur bestimmte Sachen aus einem Zeitraum löschen.

Ihr wollt alle Beiträge löschen oder verstecken, die im Januar 2017 von euch verfasst wurden und das Wort „Bier“ enthalten? Machbar. Oder man kann auch alles löschen, was nicht ein bestimmtes Wort enthält. Das Ganze kann natürlich auch etwas dauern, denn die Erweiterung zapft keine Schnittstelle an, sondern arbeitet entsprechende Scripte im Browser ab. Gebt ihr zu suchende Wörter ein, dann durchackert ein Script das Aktivitätenprotokoll eures Facebook-Accounts nach eben jenen und bietet im Anschluss das Ausführen des von euch gewählten Zustandes an (verstecken / löschen). Wie erwähnt: Das Ganze kostet auch automatisiert Zeit, da die Erweiterung Mausklicks simuliert.

Social Book Post Manager
Social Book Post Manager
Entwickler: htang.dev
Preis: Kostenlos
via Michael Spehr

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Geht noch viel einfacher, schneller und wirkungsvoller: #deletefacebook

  2. ‚Viele Menschen nutzen Facebook, um mit ihren Freunden und Lieben in Kontakt zu bleiben. Eine ideale Möglichkeit.‘
    Nein! Eine höchst bedenkliche!
    #DeleteFacebook

    • Mag sein, aber wenn es darum geht, mal Leute „von früher“ zu finden, um wieder in Kontakt zu treten, man aber vielleicht gerade noch nur den Namen weiß, gibt es auch m.E. keine wirklich gute Alternative.

  3. Leider ist das ändern von Beiträgen bzw. deren Sichtbarkeit nur ein Tropfen auf den heißen Stein und ändert kaum etwas am eigentlichen Problem von Facebook. Da ist die erwähnte „grobe Kelle“ deutlich effektiver. #deletefacebook

  4. Ich danke dir für den Hinweis caschy. Habe ein solches Tool bzw. die Möglichkeit dazu schon länger gesucht. Facebook bietet diese Möglichkeit selbst ja nicht an. Die Daten die ich dort lösche müssten meiner Ansicht nach dann auch dauerhaft aus deren Cloud verschwinden. Oder muss ich dazu wieder einen extra Antrag stellen 🙂

  5. und während man hier seine Daten versucht zu schützen greift Chrome inklusive Erweiterungen eh alles über die Daten, die FB überhaupt bekommt, hinaus alles ab 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.