Huawei P20, P20 Pro und P20 Lite bereits Anfang April beim Kunden

Manche Hersteller zeigen Geräte, die erst recht spät nach ihrer Vorstellung beim Kunden landen. Das kann interessant sein, denn unter Umständen gibt es weniger Leaks. Momentan gibt es noch zwei große Hersteller, deren Smartphones erwartet werden. Auf der einen Seite ist dies LG, die mit dem LG G7 – oder wie immer es heißen wird – zurück in die Spur wollen, auf der anderen Seite will Huawei mit gleich drei Geräten durchstarten. Dies wären das Huawei P20, das P20 Pro und das für den breiten Markt gedachte Huawei P20 Lite.

Huawei P20 Pro

Alle drei Geräte werden Ende März auf einem Event in Paris vorgestellt, sind aber eigentlich schon mit allen Details bekannt:

Wie bisher bereits bekannt war, soll das Huawei P20 mit einem LCD-Panel auf den Markt kommen, das P20 Pro wird dagegen mit einem OLED-Display ausgestattet werden. Der Kirin 970 SoC mit acht Kernen wird weiterhin der bei zwei Geräten verbaute Prozessor sein (Lite wohl 659), was auch niemanden verwundern dürfte. Das P20 Pro (vermeintlich mit bis zu 40 MP Auflösung bei der Hauptkamera) setzt auf ganze drei Linsen, eine davon soll erneut für reine Schwarzweiß-Aufnahmen gedacht sein.

Huawei P20 Lite

Des Weiteren werden die Kameras des P20 Pro mit einer f/1.6- und einer f/2.4-Blende ausgestattet sein und sollen den Vermutungen nach zu urteilen über eine Tele-Linse mit bis zu dreifacher Vergrößerung verfügen. Das P20 setzt ebenso auf eine f/1.6-Blende. Gemäß geleaktem Handbuch verfüge das P20 Pro außerdem über einen Laser-Autofokus und zusätzlich zum LED-Blitz auch noch einen IR-basierten Farbtemperatur-Sensor.

Huawei P20

Offenbar sollen die beiden größeren Modelle ganz im Gegensatz zum Lite-Modell auf einen Einschub für zwei Nano-SIMs setzen, womit kein Platz mehr für eine MicroSD wäre. Das P20 soll in Sachen Akku-Kapazität auf 3.400 mAh bauen, das P20 Pro sogar auf 4.000 mAh. Auch die Preise sollen bereits bekannt sein: so startet das P20 Lite wohl bei 369 €, das P20 bei 679 € und das P20 Pro bei ganzen 899 €.

Beim Kunden sollen die Geräte bereits Anfang April sein. Ein deutsches Mobilfunkunternehmen nennt in seinem System für Mitarbeiter bereits die Modelle nebst Artikelnummer und voraussichtlichem Liefertermin. So soll das Huawei P20, das P20 Pro und das P20 Lite bereits am 5. April beim Kunden landen. Dies spricht für eine Vorbestellmöglichkeit direkt nach der Vorstellung am 27. März in April. Neben den Smartphones wird Huawei auch eine Range von Schutzhüllen direkt in Deutschland anbieten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Beim P20 Pro könnte ich wirklich schwach werden. Bin mal auf die Testergebnisse gespannt. Vielleicht gibt es ja gar keinen Grund auf das neue OnePlus Modell zu warten.

  2. @ t-berium
    das OP6 wird aber besser sein allein schon wegen dem SoC 845. Außerdem fällt bei dem der Rand unten weg. Manche munkeln das OP 6 könnte nen Fingerscanner im Display haben. Wobei ich bei P20 unten gut finde mag die dinger auf der Rückseite nicht so

    • Hey,
      also wenn es so läuft wie all die Jahre zuvor, dann wird das 1+6 eine stärkere Version von Oppo R-Modellreihe. Diesmal ist es dann das Oppo R15. Und da ist nix mit Fingerscanner im Display. Ich kann mir aber vorstellen, dass es das 1+6T beehren wird. 🙂

      Ach ja, hier gibt es auch die Infos zu dem Model von Oppo R15: https://hd.oppo.com/2018/R15/index.html

      Zum Artikel:

      Seit Project Treble wurden die Karten ja neu gemischt. Und Huaiwei bzw. Honor sind ja recht aktiv geworden bei XDA. Entsprechend ist das P20 Pro ja wirklich ein sehr interessantes Gerät!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.