Huawei P20: So sieht es also aus


Huawei ist nicht auf dem Mobile World Congress in Sachen aktueller Flaggschiff-Smartphones unterwegs, diese will das Unternehmen erst im März in Paris vorstellen. Allerdings gibt es mittlerweile schon zahlreiche Leaks oder Render, die über das Smartphone informieren wollen.

Huawei setzt beim P20 auf eine doppelte Linse nebst Blitz auf der Rückseite und einen Notch kann man auf der Vorderseite erspähen. Auf den Geräten kommt nicht überraschend Android 8.0 Oreo mit Huaweis Überzug EMUI zum Einsatz.

Interessant finde ich den Fingerabdruckleser auf der Vorderseite, dies ist wie beim Vorgänger gelöst – ich selber bin Fan der rückseitigen Fingerabdruckleser bei Huawei, wie beispielsweise beim Mate 10 Pro.

Huawei P20: Diesmal zeigt Zulassungsbehörde Bilder

Huawei P20 Lite: FCC-Tests zeigen neues Smartphone

Huawei P20 Plus zeigt sich auf dem Präsentierteller

Huawei P20 Lite: Neue CAD-Render sollen das Gerät von allen Seiten zeigen

Huawei P20 Lite soll auf Bildern zu sehen sein

Huaweis Roadmap für 2018 enthält das P20

via Evan Blass

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. warum müssen die ausgerechnet das hässliche iphone x design kopieren.. ?

  2. Gar nicht mal so hübsch.

  3. Ich hätte ja unten am Homebutton noch eine „Notch“ gemacht. Einfach um doppelt so cool zu sein wie beim iPhone. Das Pro wird den Button ja unten nicht haben… Aber trotzdem eine Kante mit Huweilogo so wie es aussieht. Warum schafft man es denn nicht einfach ein komplettes nur Displaysmartphone ohne Rahmen zu fertigen in 2018? Einfach nur ein großes Display und Fingerabdruck auf der Rückseite fertig.

  4. Nun ja, wenn es nur noch schöne Geräte gäbe wäre es ja auch langweilig

  5. peinlich. mehr sag ich nicht dazu.

  6. Ich bin wahrlich kein Apple Fan, saß jedoch am Freitag im flixbus neben zwei Personen, welche beide ein iPhone X hatten…
    Ist klar das da kein Geld mehr für die Bahn oder andere Verkehrsmittel übrig bleibt 🙂

    Aber Scherz beiseite, das Teil sieht schon beeindruckend aus. Samsung hat da ein tolles Display geliefert.
    Das P20 hier sieht nur wie eine billige und schlechte Kopie aus. Das muss nicht sein.
    Allgemein herrscht bisher ziemliche Flaute um Android Bereich. Was Sony und Samsung da auch dem MWC zeigen, ist enttäuschend.
    Habe noch Hoffnung für das HTC U 12. Sonst sehen wir 2019 sicherlich wieder mehr Innovationen.

    Grüße aus Hamburg

  7. Tilo L. Ringler says:

    Wenn man vor allem schon den Fingerabdrucksensor vorn platziert, warum nimmt man ihn dann nicht auch als Home-Button & packt die beiden anderen Tasten recht & links daneben (und hat dann mehr Platz auf dem Screen)?
    So ist zwar oben kein Rand mehr, dafür dann unten ein doppelt so dicker Rand – tolle Idee…!?!?

    • Noch besser als ein Home-Button, der Fingerabdrucksensor hat (also bei P10…) Gestensteuerung 🙂 Man gewöhnt sich sehr schnell dran und ich finde das sogar effizienter.

    • Wenn es wie beim P10 gelöst wurde, kannst du den Home-Button für alle drei Funktionen verwenden und die Software-Tasten ausblenden. Ist im Alltag sehr angenehm.

  8. Den sinn warum man nicht links und Rechts neben den Scanner noch Tasten packt wie bei meinem U11 verstehe ich nicht

  9. @Tilo: den Button an man auch als Homebutton benutzen. Über Gesten sind auch alle drei Buttons möglich.

  10. Wenigstens geht Huawei diesen Schwachsinn nicht mit und pflanzt den Fingerprint auf die Rückseite. Thumbs up!

    • Genau 🙂 Das würde ja nur bei einem rugged Baustellenphone Sinn machen. Hier im Büro möcht ich mein P10 nicht immer vom Tisch knubbeln.

  11. Immer dieses Gejammere wegen dem Fingerabdrucksensor… Hinten ist extremst unpraktisch wenn man das Smartphone im Auto nutzen möchte. Eingerastet in einer Halterung ist die Rückseite praktisch unzugänglich. Der Sensor ist rückseitig somit völlig sinnbefreit und führt zwangsläufig zur Deaktivierung dieses Sicherheitsfeatures….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.