Bluestacks: virtuelles Android nach Windows nun auch für den Mac

Bildschirmfoto 2015-07-01 um 15.50.41

Erinnert ihr euch noch an Bluestacks? Virtualisiertes Android-System, damit ihr eure Android-Spiele und -Anwendungen auch auf dem Windows-PC beackern könnt. Ich schrieb da einige Male drüber. Vor gefühlten 100 Jahren kam dann eine erste Mac-Beta, die dann heute von der finalen Version abgelöst wurde. Wie unter Windows gilt hier: Paket herunterladen, installieren und den vollen Android-Spaß genießen. Knapp 230 Megabyte wiegt das Paket und innerhalb von Bluestacks habt ihr die Möglichkeit, euch mit einem Google Konto anzumelden, um Apps aus dem Play Store zu laden. Was ein bisschen schräg ist: ich habe auf die Schnelle keine Möglichkeit gefunden, auf das deutsche Tastatur-Layout zu wechseln. Wenn ihr den Spaß dennoch ausprobieren wollt, könnt ihr ja vielleicht ein Google Konto nutzen, welches ihr vielleicht rumfliegen habt. Muss ja nicht zwingend das Produktiv-Konto sein – wobei Bluestacks ein größerer Player ist, der auch mit Firmen wie Lenovo und ASUS zusammenarbeitet. Ich habe mal gerade ein wenig Jetpack Joyride gespielt, die Perfomance ist auf dem MacBook Air soweit ok, allerdings hakt es ab und an. Dennoch vielleicht für viele eine Alternative, um auch Android-Apps auszutesten. Mac-User müssen derzeit auch auf das Windows Logo zum Download klicken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Wie funktioniert das dann – wie eine virtuelle Umgebung?

    Und man könnte noch hinzufügen, dass der Link für Mac sich auf der Website versteckt – nämlich hinter dem Download-Button für Windows; als Mac-Nutzer erhielt ich dann eine dmg-Datei.

  2. Uhm..in keinem Deiner Artikel ein Link zur Seite…?

  3. sprache und tastatur kann man ändern, wenn man einen alternativen launcher aus dem playstore lädt…dann kommt man auch leichter an die apps die man möchte und die einstellungen..

  4. Unter Windows Vista und Windows 7 lief es bei mir instabil. Öfters Abstürze sogar mit Windows Bluescreen gehabt.

  5. Bluestacks habe ich lange genutzt und war eine treuer Anhänger. Da aber immer irgendwelche ’neuesten‘ Grafiktreiber installiert werden mussten, sonst startet Blucestacks nicht, hat es mir meinen Rechner ‚zerschossen‘. Musste wieder die alten passenden Grafiktreiber installieren und logischerweise startet Bluestacks jetzt nicht mehr. Schade, aber mein sonst gut laufender Rechner ist mir wichtiger.

  6. Hier ist eine gute Alternative basierend auf VirtualBox: https://www.genymotion.com

  7. Verstehe ich das richtig…?
    Ist installiere das Tool auf meinem Rechner/Mac lade die Apps aus dem Google-Store. Aber da ich ja verbunden bin wird doch sicherlich auch die Backup-Lösung bereit stehen, oder? Heißt ich kann am Rechner mit meinen Games weiterspielen?

  8. Nach 2Tagen in Gebrauch werden 2€/Monat oder download von spiele app verlangt. Keine weitere Nutzung möglich.

  9. reformhaus says:

    was ist das eigentlich für ein Spiel im Screenshot?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.