Kommentar: Google, ja gut – aber

28. Juni 2012 Kategorie: Android, Google, Hardware, Internet, Mobile, geschrieben von:

Mein lieber Scholli, da habe ich ja gestern doch einiges zur Google I/O gebloggt. Mehr, als ich jemals über eine andere Firma gebloggt hätte. Was bedeutet das? Richtig, Google ist schon viele Jahre keine Suchmaschine mehr, sondern ein allumfassendes Gesamtgebilde, welches mittlerweile in alle Lebensbereiche eingedrungen ist.

Was man gestern da während der gut zweieinhalb Stunden gesehen hat, könnte man zu großen Teilen bei Samsung, ASUS, Apple oder Microsoft zeigen. Seht her, so stellt man Dinge vor, so bekommt man Begeisterung in die Massen.

Google Glasses? Für mich als Consumer unnütz, aber dennoch genial vorgestellt. Events in Google+ und die Neuerungen in der App? Ich war heute morgen bei Facebook und dachte: „Cool. so sieht also ein Netzwerk aus, wenn es alt ist“.

Android 4.1 Jelly Bean? Keine riesigen Änderungen, dafür nützliche. Großes Problem bleibt natürlich wieder der Provider oder Hersteller eines Gerätes. Ich für meinen Teil kaufe und empfehle kein Gerät mehr von Herstellern, die eine bekannt schlechte Update-Politik haben. Sorry LG! Hier sieht man: Herausforderung der Hersteller wird es in Zukunft sein, auch mal die Updates einzuspielen, die da so kommen.

Android ist ein so phantastisches System, welches viele Hersteller anscheinend verkennen – Hauptsache 100 verschiedene Modelle auf den Markt kippen. Aber egal, das wäre ein anderes Thema. Google hat gestern mit Android 4.1 Jelly Bean wieder vorgelegt und ich bin froh, ein Samsung Galaxy Nexus zu besitzen. Das kann man mittlerweile günstig schießen und mir langt es einfach – ich brauche keine schlechte Sprachsteuerung wie im Galaxy S3 oder anderen Kram, wie HTCs Sense. Nacktes Android! That’s it.

Google Maps? Hell yeah! Wie ich es liebe. Ich habe keinen Orientierungssinn. In fremden Städten, wenn Fußmarsch angesagt ist, habe ich mein Navi immer am Mann. Nun sogar mit Teilausschnitten offline. Das hätte man vielleicht für größere Bereiche besser machen können.

Google+ für Tablets: keine Diskussion, hier hat Google im Vorfeld schlecht gearbeitet. Tablets und Co promoten, aber keine App am Start haben.

Nexus Q: die Streaming-Lösung für Audio und Video. Arschteuer, wenn ich mir Streamingmöglichkeiten anschaue, die bereits jetzt zu haben sind. Google betont: Made in USA und verlangt gleich 279 Dollar. Das ist ne Ansage. Und was kann ich machen? Klar, Content abspielen. Von meinem Android-Gerät bisher. Google dreht sich da momentan im Saft wie Apple oder Microsoft. Aber: ist normal, man entwickelt halt Lösungen für das eigene System, um es zu stärken. Content? Komme ich später zu.

Nexus 7 Tablet. Ist gekauft! Klar – für das Blog. Ja, es ist ein günstiges Tablet, ja es ist eines von vielen Android-Tablets, die man da draußen für die Summe bekommen kann. Hier greift allerdings wieder meine Update-Argumentation. Außerdem hat das Ding ordentlich Tegra3-Dampf. Die Spieledemos waren lecker. 7 Zoll sind zudem eine passable Größe, auch wenn das Nexus 7 Tablet mit dem dicken Rahmen keine Schönheit ist. Kritik? Fehlendes UMTS, das wäre die Krönung gewesen. Was fehlt noch? Content und Verfügbarkeit.

Google, ja gut – aber. Ich weiss, hier liest der eine oder andere Google-Mitarbeiter mit. Leute! Die USA sind nicht die Welt! Ja, ich weiss. Patente, Gesetze und Co. Eure ganzen Sachen, die ich echt toll finde – die kann ich hier noch nicht nutzen! Musik? Serien? Filme? Nada – Books habe ich. Klasse! Nexus Q und Nexus Tablet 7: warum kann ich das noch nicht hier kaufen? USA, Kanada & UK. Ich kenne so viele Menschen, die gestern direkt gekauft hätten. Vorstellung, sofortige Verfügbarkeit und schon rappelts im Karton!

Also Google! Ich bin echt Fan vieler Produkte – aber in Sachen Content und Verfügbarkeit dürftet ihr noch einmal ein bisschen nachlegen! Ihr habt die Messelatte gestern für alle Techfirmen hochgelegt, sowohl bei Produkten, als auch in der Präsentation – verhaut das nicht. Denn wenn die Jungs bei Apple, Amazon, Microsoft und Co vor Unruhe nicht in den Schlaf kommen, dann weiss ich, dass meine Leser und ich bald bessere Produkte bekommen. Von allen.

Google – danke für die gestrigen zweieinhalb Stunden feinste Tech-Unterhaltung!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25447 Artikel geschrieben.