Kommentar: Google, ja gut – aber

Mein lieber Scholli, da habe ich ja gestern doch einiges zur Google I/O gebloggt. Mehr, als ich jemals über eine andere Firma gebloggt hätte. Was bedeutet das? Richtig, Google ist schon viele Jahre keine Suchmaschine mehr, sondern ein allumfassendes Gesamtgebilde, welches mittlerweile in alle Lebensbereiche eingedrungen ist.

Was man gestern da während der gut zweieinhalb Stunden gesehen hat, könnte man zu großen Teilen bei Samsung, ASUS, Apple oder Microsoft zeigen. Seht her, so stellt man Dinge vor, so bekommt man Begeisterung in die Massen.

Google Glasses? Für mich als Consumer unnütz, aber dennoch genial vorgestellt. Events in Google+ und die Neuerungen in der App? Ich war heute morgen bei Facebook und dachte: „Cool. so sieht also ein Netzwerk aus, wenn es alt ist“.

Android 4.1 Jelly Bean? Keine riesigen Änderungen, dafür nützliche. Großes Problem bleibt natürlich wieder der Provider oder Hersteller eines Gerätes. Ich für meinen Teil kaufe und empfehle kein Gerät mehr von Herstellern, die eine bekannt schlechte Update-Politik haben. Sorry LG! Hier sieht man: Herausforderung der Hersteller wird es in Zukunft sein, auch mal die Updates einzuspielen, die da so kommen.

Android ist ein so phantastisches System, welches viele Hersteller anscheinend verkennen – Hauptsache 100 verschiedene Modelle auf den Markt kippen. Aber egal, das wäre ein anderes Thema. Google hat gestern mit Android 4.1 Jelly Bean wieder vorgelegt und ich bin froh, ein Samsung Galaxy Nexus zu besitzen. Das kann man mittlerweile günstig schießen und mir langt es einfach – ich brauche keine schlechte Sprachsteuerung wie im Galaxy S3 oder anderen Kram, wie HTCs Sense. Nacktes Android! That’s it.

Google Maps? Hell yeah! Wie ich es liebe. Ich habe keinen Orientierungssinn. In fremden Städten, wenn Fußmarsch angesagt ist, habe ich mein Navi immer am Mann. Nun sogar mit Teilausschnitten offline. Das hätte man vielleicht für größere Bereiche besser machen können.

Google+ für Tablets: keine Diskussion, hier hat Google im Vorfeld schlecht gearbeitet. Tablets und Co promoten, aber keine App am Start haben.

Nexus Q: die Streaming-Lösung für Audio und Video. Arschteuer, wenn ich mir Streamingmöglichkeiten anschaue, die bereits jetzt zu haben sind. Google betont: Made in USA und verlangt gleich 279 Dollar. Das ist ne Ansage. Und was kann ich machen? Klar, Content abspielen. Von meinem Android-Gerät bisher. Google dreht sich da momentan im Saft wie Apple oder Microsoft. Aber: ist normal, man entwickelt halt Lösungen für das eigene System, um es zu stärken. Content? Komme ich später zu.

Nexus 7 Tablet. Ist gekauft! Klar – für das Blog. Ja, es ist ein günstiges Tablet, ja es ist eines von vielen Android-Tablets, die man da draußen für die Summe bekommen kann. Hier greift allerdings wieder meine Update-Argumentation. Außerdem hat das Ding ordentlich Tegra3-Dampf. Die Spieledemos waren lecker. 7 Zoll sind zudem eine passable Größe, auch wenn das Nexus 7 Tablet mit dem dicken Rahmen keine Schönheit ist. Kritik? Fehlendes UMTS, das wäre die Krönung gewesen. Was fehlt noch? Content und Verfügbarkeit.

Google, ja gut – aber. Ich weiss, hier liest der eine oder andere Google-Mitarbeiter mit. Leute! Die USA sind nicht die Welt! Ja, ich weiss. Patente, Gesetze und Co. Eure ganzen Sachen, die ich echt toll finde – die kann ich hier noch nicht nutzen! Musik? Serien? Filme? Nada – Books habe ich. Klasse! Nexus Q und Nexus Tablet 7: warum kann ich das noch nicht hier kaufen? USA, Kanada & UK. Ich kenne so viele Menschen, die gestern direkt gekauft hätten. Vorstellung, sofortige Verfügbarkeit und schon rappelts im Karton!

Also Google! Ich bin echt Fan vieler Produkte – aber in Sachen Content und Verfügbarkeit dürftet ihr noch einmal ein bisschen nachlegen! Ihr habt die Messelatte gestern für alle Techfirmen hochgelegt, sowohl bei Produkten, als auch in der Präsentation – verhaut das nicht. Denn wenn die Jungs bei Apple, Amazon, Microsoft und Co vor Unruhe nicht in den Schlaf kommen, dann weiss ich, dass meine Leser und ich bald bessere Produkte bekommen. Von allen.

Google – danke für die gestrigen zweieinhalb Stunden feinste Tech-Unterhaltung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Als ich mir damals beim HTC Desire zulegte (mit dem ich auch grundsätzlich noch zufrieden bin – abgesehen vom geringen internen Speicher und den fehlenden Updates) habe ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht, welche Konsequenzen HTC Sense hat: Nämlich dass man nicht ohne weiteres auf dem aktuellen Stand bleibt (außer man rootet).

    Mein nächstes Smartphone wird daher auch definitiv „nacktes“ Android haben. Ich glaube, wenn die normalen Käufer wüssten, dass sie sich die Oberflächen der einzelnen Hersteller mit dem Ausbleiben von Updates „erkaufen“, wären Phones mit nacktem Android deutlich attraktiver. Aber die meisten interessiert es einfach nicht…

  2. In der tat! Hätte das Nexus 7 direkt bestellt!
    @Nils zugegeben das HTC Desire ist schon ziemlich alt

  3. Google muss echt mal den Content mehr Länder verfügbar machen. Dass es möglich ist beweisen andere Mitbewerber. Kein Content für mich verfügbar? Kein Geld für euch verfügbar.

  4. Ich weiß auch nicht was dagegen sprechen könnte, das Nexus 7 hier anzubieten? Da wäre mann dem Kindle Fire noch ein wenig vorraus und eine weite Verbreitung schafft bekanntlich noch mehr Verbreitung!

  5. Christoph B. says:

    Kann ich dir nur in allen Punkten zustimmen 🙂
    Wie kann ein Riese wie Google das Nexus 7 Tablet nicht in Deutschland anbieten?! Unbegreiflich.

  6. Schöner Beitrag. Hätte das Nexus 7 auch sehr gerne bestellt, das ist ein absoluter minus Punkt bei google…

  7. In der Tat. Warum kriegt es denn Apple denn bitte hin mit den ganzen Lizenzen? Es scheint ja durchaus möglich zu sein, sich in Dt. zu etablieren. Amazon wird wohl dieses Jahr nachziehen. Dann sollte sich Google Dt. mal warm anziehen. Denn wenn jemand erst einmal auf ein Ökosystem eingeschossen ist und je mehr Geld er da investiert hat, desto schwerer wird es sein, so jemanden dazu zu bringen, zu wechseln.

  8. sehr guter Blog.
    Aus meiner Sicht trifft das genau den Kern des Google ‚Problems‘.
    Drum habe ich mich seinerzeit auch für ein ’nacktes‘ Googlephone entschieden (NexusS) – was ich bis dato auch nicht bereut habe.
    Freue mich schon auf das Jelly Bean ……..

    Auch ich hätte gestern sofort das Tablet gekauft. Nun muss ich sehen wie das organisiert bekomme.

  9. Was soll ich sagen, ich bin ganz auf Deiner Seite. Auch ich ärgere mich über den Flaschenhals Provider/Hersteller… Hier scheint man nicht in der Lage oder Willens zu sein, Updates zeitnah für diverse Geräte anzubieten.

    Was nützt mir die ganze Hardware, wenn Updates teilweise mehrere Monate brauchen oder gar nicht zu kommen scheinen. Android 4.1? Was nützt das den Nutzern, wenn sie noch nichtmal 4.0 angeboten bekommen haben.

    Ich bekomme aus meinem Bekanntenkreis immer wieder Fragen, wann denn Updates zur Verfügung stehen… und ich steh da und zucke mit den Schultern… 😀 Da muss nachgebessert werden… bei allen Verantwortlichen…

  10. @Deniz: Neu ist es in der Tat nicht mehr, aber soooo alt nun auch wieder nicht. Ich habe es nun seit zwei Jahren. Aber das Alter ist auch gar nicht der „springende Punkt“ in meinem Fall, nur die fehlende Updatemöglichkeit verursacht durch HTC Sense. Und das Problem hat auch bei aktuellen Handys noch Bestand. 😉

  11. Wie ich schon im Nexus 7 Artikel erwähnt habe: Innerhalb eines Satzes von „shut up an take my money“ zu „Fuck you Google!“.
    Das hat Google echt nicht drauf. Dagegen beim angebissenem Fallobst: Vorstellung und *puff* es ist weltweit verfügbar.

    Vor allem ist es jetzt noch nicht mal in den USA verfügbar. Die machen die Leute auf ein Gerät heiß und lassen die dann erstmal fast einen Monat warten. Da haben sich viele Gemüter wieder beruhigt und bestellen vielleicht doch keins.
    Unglaublich wieviel Momentum Google sich selber nimmt.

  12. Schöner Beitrag.

    Was ich aber nicht verstehe: Begeisterung ausgelöst? Vorgelegt? Es musste mehrmals die Massen zum Klatschen aufgefordert werden, und ein paar Stühle waren vor der Skydive-Aktion auch schon leer.

    Vorgelegt hat Google eher nicht: Sprachsteuerung, Tablet, Streaming-Lösung, Google Play Content erweitert….

    Das alles kenne ich doch schon von anderen Unternehmen.

    Die Lösungen sind gut, das Nexus 7 zum Rumspielen für diesen Preis wird wohl auch gekauft, aber wenn man bedenkt dass man erstmal sein Portfolio erweitert hat, dann ist das nicht so der angsteinflösend für Microsoft, Apple und Co.

  13. Der Hammer

  14. Von der neuen Google+-Version bin ich hell auf begeistert. Endlich ist das schlechte Design weg, welches zwischendurch Einzug gehalten hat. Auf Smartphone und Tablet nun wieder schön anzusehen.

  15. Christoph Drexler says:

    Das mit den Updates hat Google ja schon mitbekommen. So sollen Hardwarehersteller neue Versionen bereits vor Veröffentlichung erhalten damit sie ihre Geräte anpassen können. Und somit nicht erst bei Veröffentlichung damit anfangen es anzupassen. So sollen Updates zumindest schneller kommen. Wer natürlich sagt er bringt kein Update, dem bringt das auch nichts.

    Ich hatte auch die Wahl zwischen Galaxy S2, S3 und Nexus. Updatepolitik, nacktes schnelles Android und der damals fantastische Preis von 380e haben es das Nexus werden lassen.

  16. blackdawn84 says:

    Schade, das Tablet hätte mich echt interessiert.

  17. Das Traurige am Nexus 7: Google hat es offenbar aufgegeben eine Tablet-UI haben zu wollen. Sieht 1:1 aus wie auf dem Galaxy Nexus 🙁

  18. super artikel, wie immer caschy. bester satz:
    „und ich bin froh, ein Samsung Galaxy Nexus zu besitzen. …ich brauche keine schlechte Sprachsteuerung wie im Galaxy S3 oder anderen Kram, wie HTCs Sense. Nacktes Android! THAT’S IT.“ POOW.

  19. @Gilly
    Ist doch geil. Kein umständliches Umgewöhnen mehr. 🙂

  20. @Nils (Post 1)

    Ich stimme dir voll und ganz zu! Das Desire ist seid langer Zeit mein treuer Begleiter. Es ist wertig verarbeitet und ist mir schon 50-70 mal runtergefallen. Bis auf Macken an dem wertigen Metallrand und ein paar Microkratzern auf dem Display (durch Nutzung ohne Tasche/Folie)ist es immernoch top. Gerootet und seid vorgestern auf CyanogenMod 7.2 hat es mich wieder überrascht. Mein Akku hält noch 2-3 Std länger und auch sonst ist CMod flott.

    Der ganze Hype um Plastikhandys wie S2 etc. kann ich nicht verstehen. Ich muss ein Handy als Gebrauchsgegenstand nutzen können. Alle Hersteller hauen die Handys raus mit dual/quad- core und achten nichtmehr auf die wichtigen Sachen. und wer ist Schuld ? Der Kunde! Alle schauen auf hohe Zahlen und Daten. Ich wette 95% der S3 Käufer nutzen nichtmal 20% der Maximalleistung/Funktionen.

    Wichtig für mich sind:
    -Haptik
    -Handlichkeit (Max. 4.3 „)
    -Akku!
    -Stabilität
    -Grundleistung (Neue Akkusparende Technik)

    Sollte mein Handy demnächst den Geist aufgeben, Wird auch ein nacktes Android gekauft.

    Updates vom Hersteller direkt hatte ich noch nie.

    Was Glass und Nexuy Q angeht…. mhhh

    Wenn Q nur das auf der I/O gezeigte kann, ist es zu teuer. Da glaube ich aber an die vielen angagierten Leute, die andere Software und Funktionen für den MiniRechner bauen und zum flashen freigeben.

    Glass zeigt einen Ansatz. Die Vorstellung, was Hangout/Kommunikation und Video bei Extremsituationen zeigt, war der Hammer. Aber was ist mit den unendlichen anderen Funktionen?

    Ich denke eine Art von Glass wird uns in den nächsten 30 Jahren öfters vor der Nase begegnen. Keine Handys/Tablets/Kinos mehr.

    mfg
    suti3112

    PS: Desire läuft und läuft und läuft!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.