YouTube für Android: Neue Version verfügbar – neues Design, Offline-Videos

War schon ein großer Rundumschlag, mit dem Google gestern die Google I/O eröffnet hat. Neues Android, neues Tablet, und dazwischen viele weitere Neuerungen und großartige Bilder – Caschy hat das Event ja hier bereits kommentiert. Im Zuge der Veranstaltung hat Google einige seiner bekannten Dienste mit Android-Updates versehen, beispielsweise Google Maps, Google Earth, Google+ und eben auch YouTube, welches nun in einer überarbeiteten Fassung bei Google Play zur Verfügung steht.

Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein Update, welches uns lediglich den ein oder anderen Bugfix mitbringt, sondern schon um eine größere Geschichte. Das Design ist komplett überarbeitet, auch hier seht ihr nun wie schon beim Web-Interface, dass man die Kanäle prominenter platziert.

Eine weitere Neuerung ist auch am Start. Falls ihr befürchtet, in absehbarer Zeit nicht online sein zu können mit dem Smartphone eurer Wahl, könnt ihr euch nun auch gewünschte Videos aufs Gerät ziehen, um sie später dann offline betrachten zu können. Dazu sucht ihr euch aus, ob ihr all eure Abos vorab laden wollt oder lediglich diejenigen, die ihr mit „später ansehen“ markiert habt.

Zweifellos ein nettes Feature, aber ihr müsst hierbei natürlich bedenken, dass ihr nicht unbegrenzt via WLAN aufs Gerät schaufeln könnt. Wer ein paar Kanäle abonniert hat, dürfte nämlich sonst flott an die Grenzen des Speicherplatzes geraten. Mir gefällt die Kanalfeed-Ansicht auf Anhieb sehr gut. Allerdings betrachte ich sie auch auf dem großen Display des Galaxy S3 und könnte mir vorstellen, dass es auf wesentlich kleineren Screens vielleicht nicht so toll rüber kommt.

via GoogleWatchBlog

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

6 Kommentare

  1. Wichtig wäre noch zu erwähnen das das Update und damit das Aussehen der App nur bei Honeycomb und ICS wirksam ist, nicht bei niedrigeren Softwareständen.

    Grüße
    Patrick

  2. @Patrick: In der Tat, das wäre es.

    …und lern verflucht nochmal die Bilder richtig einzubinden. Wird jetzt sicher schon ein halbes Jahr geschrieben, goddamn.

  3. Insgesamt kann ich mit dem Artikel hier übereinstimmen. Gibt ein paar Dinge, die mir noch missfallen. Wieso schafft Apple es alles direkt für VIELE Länder rauszubringen und Google nennt nicht mal ein Datum, wann es z.B. in den meisten europäischen Ländern verfügbar ist? Ich bin mir auch sehr sicher, dass es _etliche_ Vorbestellungen für das Tablet gegeben hätte.
    Und nicht nur das Tablet ist gemeint. Auch die Dienste wie Google Now, die Sprachsteuerung, Play Movies, Play Magazines, Play Music, etc. um nur einige zu nennen. Klar kann man das nicht für jedes Land direkt anbieten, aber dennoch sehe ich da keine schnelle Verbesserung für die Kunden außerhalb der USA.
    Zu Jelly Bean muss ich sagen, dass sich die Usability Leute sich da schon ein paar nette Dingen haben einfallen lassen, aber nichts weltbewegendes. Eher Sachen, die in meinen Augen schon früher drin sein sollten.
    Gegen die Fragmentierung scheinen sie mit dem PDK gegensteuern zu wollen. Da bekommen die Hersteller ja schon eine Version 2-3 Monate bevore eine neue Android Version erscheint. Ob das genügt? Wir werden sehen. Ich will auf jeden Fall nicht auf mein Nexus verzichten.

  4. ColaCheater says:

    Was mich nervt ist dass man jetzt alle Aktivitäten sieht und nicht Nur die Uploads. Mich interessieren nur neue Videos meistens…

  5. Weiß man eigentlich was es mit dem „An Bildschirm senden“ auf sich hat?
    Die verlinkte Hilfe Seite gibts nicht und im Netz hab ich bisher auch nichts gefunden.

    Oder ist das später für Nexus Q?

  6. im changelog steht dass man die videos an seinen desktop computer senden kann und die app als fernbedienung fungiert