Google Glass: ab 2013 – Nutzen?

27. Juni 2012 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Wie bitte? Hat Google heute etwas vorgestellt? Hat das Blog nicht mitbekommen, ich auch nicht 😉 Spaß beiseite, bevor ich die große Roundup-Kelle über den heutigen Tag raushole, gehe ich noch einmal auf Google Glass ein. Denn die Brille wurde auch gezeigt, präsentiert und noch einmal von einer hübschen Rothaarigen erklärt, die sehr niedlich, aber auch nervös war. Google-Gründer Sergey Brin war auch am Start um die Demo der Brille zu zeigen. Und ja, man hat die wohl beste Techdemo seit Jahren abgebrannt.

Über dem Veranstaltungsort hat man Menschen mit Google Glasses aus einem Helikopter springen lassen, die während des Falls nicht nur die Brillen zeigten und Bilder ablieferten, sondern auch noch dabei waren, sich in einem Google+ Hangout zu unterhalten – Hangout on Air quasi. Die Brillen? Als ausgesuchter Entwickler kann man vorbestellen, für schlappe 1500 Dollar ist man dabei – nicht gerade Fielmann-Kurs. Lobende Worte? Nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Während der ganzen Vorstellung kam, mit Ausnahme der Techdemo, kein Gefühl des Haben-Müssens, des WOW auf. Belangloses Zeig wurde gezeigt, wie das Fotografieren „unvergesslicher Momente“ oder die Videoaufnahme. Das ist ein bisschen wenig für ein ambitioniertes Projekt, da hätte man ein wenig mehr zeigen müssen. Ich bin echt unschlüssig.Wozu könnte man die jetzt real brauchen? POV-Videos? Kommunikation ohne die Hände zu nutzen? Sicherheitsdienste wie Polizei oder Feuerwehr? Wo seht ihr das?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25474 Artikel geschrieben.