Google I/O 2013: Zusammenfassung

15. Mai 2013 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Sicherlich ist es zu früh, um eine Zusammenfassung zur Google I/O 2013 zu schreiben, denn die Konferenz geht gerade erst los und wird noch Stoff für bestimmt 50 Beiträge bringen. Doch über drei Stunden Keynote sind vorbei, in denen wir versucht haben, euch auf dem Laufenden zu halten. Die Keynote der Google I/O 2013 lässt sich in mehrere Punkte aufschlüsseln: Android, Google Maps, Google Suche, Google+, Hangouts und natürlich Google Play.

Google-IO-logo

Für die, die uns nicht verfolgt haben, habe ich eine kleine Zusammenfassung in Kurzform mit den entsprechenden weiterführenden Links. Diese Links und Beiträge sollen euch helfen, die heute besprochenen Themen auf den Schirm zu bekommen. Ansonsten habe ich euch mal unter jeden Beitrag einen Reminder gepackt, sodass ihr schnell zu allen Beiträgen gelangt.

Google Play: Große Veränderungen. Google ist nun im Besitz eines Streaming-Dienstes. Erst einmal nur in den USA, kostet 9,99 Dollar im Monat. 20 Millionen Titel hat man im Angebot, hier schließt man zu Mitbewerbern wie Spotify, Rdio, Xbox Music und Co auf. Hört auf den Namen Google PMusic All Access. Songs hören nach Gusto oder einfach Radiofunktion nutzen. Google Music hat ebenfalls ein Redesign erhalten – nicht nur im Web, auch als App. Auch wurden Google Play Games angekündigt. Spiele-Entwickler können über die Plattformen Web, iOS und Android hinweg Spielstände synchronisieren, Spieler können sich in Lobbys zu Multiplayer-Games treffen und viel mehr. Google Play Books: Update ist da, Unterstützung für eigene Dateien. Unterstützt EPUB und PDF.

Google+: Das soziale Netzwerk hat einen riesigen Neuanstrich bekommen, der nun das Netzwerken in mehreren Spalten zulässt. Das Design passt sich auf das jeweils benutzte Gerät an, allerdings lässt sich die Ansicht auf die persönlichen Vorlieben einstellen. Ganz großes Thema waren Fotos. Google hat ein Bildverbesserungs-Tool namens „Auto Enhance“ gebaut. Mit diesem lassen sich Bilder mit nur einem Klick verbessern, ohne dass es zu sehr bearbeitet wird. Sie werden einfach verbessert. Der Anzeige-Algorithmus soll bei der Anzeige der Bilder lernen, die besten Bilder anzuzeigen. So sieht man zum Beispiel nur Fotos von Menschen, die lächeln oder Bilder, die nicht verschwommen sind.

Android: Keine neue Version, kein neues Gerät. Doch wartet! Es wurde ein Samsung Galaxy S4 mit nacktem Android 4.2.2 Jelly Bean vorgestellt. Bestellbar im Play Store ab Juni. Allerdings erst einmal nur in den USA und 649 Dollar. Eine HTC-Mitarbeiterin twitterte: „649 Dollar für Plastik? Ihr könnt es kaufen, oder auch warten!“. Vielleicht kommt bald also ein HTC One mit Stock Android. Verkauft sich wohl besser. Entwickler bekommen neue Tools in die Hand. Können ihre Apps gegen Entgelt professionell übersetzen lassen. Auch können Entwickler Beta-Benutzer über Google+ und Google Play bestimmen oder bestimmte In-App-Features nur einer bestimmten Nutzerschicht zugänglich machen. Mittlerweile sind 900 Millionen Android-Geräte aktiviert und 48 Milliarden Apps installiert.

1QLTLiEYaj7VJuteQ1f6Yk7G6c25dahR9Id0t

Google Suche: Die Google-Suche kann nun mit dir kommunizieren und dir sogar die Arbeit erleichtern, indem sie prognostiziert, welche Informationen du brauchst. Die Google Suche am Smartphone kann nun Termine entgegen nehmen und vieles mehr. „Erinnere mich daran, Nadine am Freitag anzurufen“ würde einen entsprechenden Termin erstellen, auch das Mailen per Sprache geht in Windeseile. Google hört zu: der Rechner kann lauschen, vernimmt er ein „OK Google“, dann darfst du Suchbegriffe einsprechen. Auch Sätze wie „Zeige mir Bilder von Dortmund“. Wie gesagt, nicht nur mobil, auch via Chrome am PC.

Google-Now

Google Maps: komplette neue Generation. Ballast ist entfallen. Es werden relevante Informationen zugeschnitten auf eure Bedürfnisse angezeigt, dazu Bewertungen. Anstatt einer allgemeinen Karte bekommt man eine persönliche Karte. Die Technologie soll bei jedem durchgeführten Klick eine eigene Karte erstellen und Dinge anzeigen, die dem aktuellen Benutzer wichtig sein könnten. Mit nur einer Suche lassen sich jetzt alle Informationen anzeigen, die man für eine schnelle Entscheidung benötigt.

Screenshot 2013-05-15 at 12.38.58 AM

Beschriftete Suchergebnisse werden direkt auf der Karte angezeigt. Wählt man ein Suchergebnis aus, aktualisiert sich die Karte automatisch, zeigt die beste Route zum Standort an und schlägt ähnliche interessante Orte vor. Außerdem werden Info-Karten ähnlich denen in Google Now mit Informationen wie Öffnungszeiten und Bewertungen auf einer 5-Punkte-Skala sowie Links zu Street View und vielem mehr eingeblendet.

Wer beim Suchen in Google seine Lieblingsplätze markiert und Erfahrungsberichte schreibt, erhält intelligentere Empfehlungen für Orte, die einem gefallen könnten, wie beispielsweise Kneipen in der Nähe. Invites können hier beantragt werden.

Screenshot 2013-05-15 at 1.13.45 AM

Chrome: Hat mittlerweile 750 Millionen aktive Benutzer weltweit. Er erhält nun den neuen Video-Codec V9 für besserer Performance und besseres Video-Streaming. Bekommt Integration für nahtlose Bezahlungsinformationen., Daten können gespeichert und automatisiert eingegeben werden, sowohl am Desktop, als auch mobil. In den USA kann man nun innerhalb Gmail mit Google Wallet Geld an Kontakte überweisen.

Hangouts: der hochgelobte Messenger ist weniger überraschend als erwartet. Ein Google Talk in neuen Gewändern. Videochats bis zu 10 Personen, ansonsten eben der alte Chat, jetzt aber mit neuem Icon, Chrome-Erweiterung und iOS-App. WhatsApp-Killer? Mh – noch nicht. Mal schauen, was da noch passiert.

Was war euer Highlight bislang?



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22929 Artikel geschrieben.