Huawei: Porsche Design Mate 9 vorgestellt, falls es etwas teurer sein darf

3. November 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

huawei artikel logoHuawei hat heute nicht nur das Mate 9 vorgestellt, sondern auch noch eine zweite Version, die in Zusammenarbeit mit Porsche Design entstanden ist. Diese unterscheidet sich ein wenig vom „normalen“ Mate 9, ist mit einem an den Seiten abgerundeten 2K-Display ausgestattet, das 5,5 Zoll in der Diagonalen misst. Außerdem befindet sich der Fingerabdruckscanner auf der Vorderseite und das Gerät kommt mit 6 GB RAM. Die schwarze Grafitbeschichtung verleiht dem Gerät ein sehr elegantes Design. Die technische Ausstattung unterscheidet bis auf Design und Display kaum vom Mate 9, man bekommt die gleiche Leica Dual-Kamera und auch der schnelle Kirin 960 Chipsatz ist an Bord. Wohl aber unterscheidet sich das Dual-SIM-Gerät im Preis.

Huawei Mate 9 offiziell vorgestellt: Das steckt drin

3. November 2016 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

huawei_150x150Einen Schritt voraus – das ist der Claim, den sich Huawei ans Revers geheftet hat. Nun hat der Hersteller sein neues Smartphone auf einem Event in der bayrischen Landeshauptstadt München vorgestellt. Es hört auf den Namen Huawei Mate 9. Huawei macht es wieder einmal groß – das lässt Freiraum für kommende kleinere oder Lite-Ausgaben. Das Huawei Mate 9 ist satte 5,9 Zoll groß. Man setzt auf ein IPS-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln und einer Pixeldichte von 373 ppi.

Pokémon GO erhält bald tägliche Belohnungen

3. November 2016 Kategorie: Android, Games, iOS, geschrieben von:

artikel_pokemongoNach dem erfolgreichen Halloween-Event von Pokémon GO steht bereits die nächste Änderung an, die Spieler auf der Straße halten soll: Tägliche Belohnungen. Das bedeutet, dass Ihr einmal am Tag eine Belohnung für bestimmte Aktivitäten erhaltet. Bleibt man am Ball gibt es nach sieben aufeinanderfolgenden Tagen des Sammelns sogar noch einen Super-Bonus. Die Intention von Niantic dürfte klar sein, man möchte die Spieler bei Laune halten und zur Nutzung der App bewegen. Zwei Boni gibt es, einmal für das Fangen eines Pokémon und einmal für den Besuch von Pokéstops. Wann die Funktion genau kommt, verrät Niantic allerdings nicht. So sehen die Boni im Detail aus:

Übernahme: Mobisystems holt Aqua Mail, Gfycat die GIF Brewery

2. November 2016 Kategorie: Android, Apple, geschrieben von:

bildschirmfoto-2016-11-02-um-21-38-11Gleich zwei Übernahmen gibt es zu verzeichnen. Nein, nicht Google, Apple oder Microsoft haben zugeschlagen, es sind kleinere Firmen auf Beutezug gegangen, um sich das Portfolio zu polstern. Anfangen möchte ich mit Mobisystems. Die stehen unter anderem hinter der bekannten OfficeSuite, dem Universal Book Reader und dem Quick PDF Scanner für Android. Neuzugang ist Aqua Mail, eine App, die zwischen 1 und 5 Millionen Installationen auf der Android-Plattform hinter sich gebracht hat und mit 4,4 Sternen bewertet wurde. Warum und genau die Übernahme stattfand, wurde nicht kommuniziert. Die andere Übernahme betrifft die GIF Brewery. Die App, die ich hier schon einmal vorstellte, wurde von Gfycat übernommen. Sie wird erst einmal weiterhin nur für den Mac zu haben sein, allerdings nicht mehr knapp 5 Euro kosten, sondern kostenlos angeboten. Was die Software macht, ist eigentlich flott erklärt. Mit ihr lassen sich GIF-Dateien herstellen. Richtig, das hört sich so nach letztem Jahrtausend an, ist für viele aber heute noch ein Ding.

Signal: Android-Version erhält fast sichere Giphy-Integration

2. November 2016 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von:

signal-messenger-ios-icon-150Signal ist der sichere Messenger, der auch von einigen Lesern genutzt wird. Bei der Masse der Nutzer ist er allerdings noch nicht angekommen. Für wie wichtig man bei Signal allerdings die Privatsphäre der Nutzer sieht, zeigt sich an der aktuellen Integration von Giphy. Denn auch so eine „GIF“-Suchmaschine kann Informationen über den Nutzer preisgeben, was natürlich bei der Nutzung von Signal nicht gewünscht ist. Eine Suchanfrage wird logischerweise an die Giphy-Schnittstelle gesendet. Aus dieser Suchanfrage könnte man den Inhalt eines Chats ableiten, Whisper Systems erklärt dies anhand des Beispiels, dass man ein „ich bin aufgeregt“-GIF sucht.

Google Fotos kennzeichnet jetzt Bilder im RAW-Format

2. November 2016 Kategorie: Android, Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von:

artikel_googlephotosEs mag nicht die bombastischste Neuerung sein, die Google Fotos jemals beehrt hat, dennoch dürfte sie für einige von euch sicherlich hilfreich sein: Die neueste Version von Google Fotos für Android kennzeichnet die qualitativ hochwertigeren RAW-Dateien nun deutlicher. Markiert werden jene Fotos über ein Shutter-Symbol, das rechts oben in der Bildübersicht prangt. Das ist vor allem für all diejenigen nützlich, welche viele Bilder im Online-Speicherplatz von Google Fotos sichern und eventuell auch das gleiche Bild in verschiedenen Versionen ablegen – etwa einmal als RAW-Datei und einmal als JPEG.

Scanbot Pro für Telekom-Kunden kostenlos

2. November 2016 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von:

scanbotDer Telekom Mega Deal der Woche ist tatsächlich einmal wieder ein guter. Ihr könnt als Telekom-Kunde so Scanbot Pro kostenlos erhalten. Zur Aktivierung des Deals müsst Ihr die Scanbot-App herunterladen (App Store oder Google Play) und anschließend die Dealseite der Telekom aufrufen. Dort könnt Ihr den Deal aktivieren, erstellt wird hier ein Coupon, der sich dann direkt in Scanbot öffnen lässt und die Pro-Funktion freischaltet. Für die Verifizierung müsst Ihr entweder die WLAN-Verbindung deaktivieren und über das mobile Telekomnetz den Deal aufrufen oder Euch mit Eurem Telekom-Account (Festnetz-Kunden) einloggen. Den gleichen Gutschein kann man indes nicht auf mehreren Geräten nutzen.

TeamViewer will Mobile to Mobile-Fernwartung möglich machen

2. November 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von:

artikel_teamviewerSolltet ihr ab und an mal ein bisschen Fernwartung betreiben und dabei zur Software namens TeamViewer greifen, dann könnte euch bald eine schöne neue Funktion begegnen. Im aktuellen Changelog für die Android-Version spricht der Hersteller davon, dass man zukünftig auch „Mobile to Mobile“ fernwarten, also Screen-Sharing und Fernverwaltung von Smartphone zu Smartphone könne. TeamViewer spricht im Changelog von plattformübergreifendem Fernwarten und Teilen des Bildschirms. Wir haben den Spaß nun mit drei Personen ausprobiert, es war kein Aufbau einer Verbindung möglich.

Lenovo Phab 2 Pro startet mit über 35 Tango-Apps

1. November 2016 Kategorie: Android, Google, Hardware, geschrieben von:

lenovo_phab2pro_colorsIm Juni stellte Lenovo zusammen mit Google das Lenovo Phab 2 Pro vor, das erste Smartphone mit integrierter Tango-Technologie. Tango lässt das Smartphone Räume erkennen, möglich wird dies über das Zusammenspiel von Kameras und Sensoren. Passend zum Release des Lenovo Phab 2 Pro im Lenovo Store (USA) hat Google auch ein paar Apps vorgestellt, die sich die Tango-Technologie zunutze machen. Es gibt bereits über 35 Apps, die vom Lenovo Phab 2 Pro unterstützt werden, weitere sollen aber natürlich folgen. Generell geht Google davon aus, dass die Technologie in eine Vielzahl von Smartphones einfließen wird.

Microsoft Flow für Android steht in der finalen Version bereit

1. November 2016 Kategorie: Android, Mobile, Software & Co, geschrieben von:

microsoft-flowMicrosoft Flow steht mittlerweile in der finalen Version im offiziellen Play Store für Android zur Verfügung. Die App richtet sich an Geschäftskunden und professionelle Anwender, welche zwischen verschiedenen Webdiensten automatisierte Workflows herstellen wollen. Beispielsweise ist es über die App innerhalb eines Teams möglich, bei bestimmten Ereignissen, etwa der Komplettierung eines Auftrags, automatische Nachrichten an alle Beteiligten zu senden. Die gewünschten Aktionen lassen sich innerhalb der App manuell festlegen. Es ist auch jederzeit die An- und Abschaltung selbst angelegter Flows möglich.

Reckless Racing 3 für Android: Gutes Top-Down-Rennspiel aktuell für 10 Cent zu haben

1. November 2016 Kategorie: Android, Games, geschrieben von:

Google Play Store Artikel LogoGoogle hat wieder einmal Reckless Racing 3 im Angebot. Schmale 10 Cent werden für das Rennspiel fällig. Schon mit dem ersten Teil konnte das Spiel begeistern, wenn man sich einmal an die Vogelperspektive gewöhnt hat. Dem stehen auch Teil 2 und 3 in nichts nach. Geboten werden mittlerweile 36 Strecken, die in verschiedenen Renn-Modi befahren werden können. Außerdem gibt es 28 Fahrzeuge, die mit unterschiedlichen Eigenschaften zu monströsen Power-Slides einladen. Die Steuerung auf dem Touchscreen kann angepasst werden, außerdem bietet das Spiel volle Unterstützung für Controller. Die Grafik ist toll und auch die Spielweise kann überzeugen. Wer sich nicht sicher ist, ob diese Art Rennspiel wirklich für einen etwas ist, kann sich nun für 10 Cent davon überzeugen, ein Fehlkauf ist das zu diesem Preis auf keinen Fall.

Daydream View: Ab 10. November im Handel

1. November 2016 Kategorie: Android, Hardware, Wearables, geschrieben von:

daydream_vrAls das Google Pixel vorgestellt wurde, gab es nicht nur den neuen Chromecast Ultra zu sehen, sondern auch die VR-Lösung Daydream View. Diese wurde schon direkt zum Start mit einem Preis für 69 Euro für Deutschland ausgerufen, des Weiteren ist sie seit einiger Zeit – wie auch der Chromecast Ultra – vorbestellbar. Die Nutzung von Daydream VR ist sehr einfach. Man klemmt einfach das Smartphone ein, schließt die Lasche und los geht es. Der mitgelieferte Controller hat diverse Sensoren verbaut, kann wie eine „Wii“-Fernbedienung genutzt werden, er erkennt also Bewegungen. Diese sollen sogar so genau erkannt werden, dass man beispielsweise Namen damit schreiben kann.

Chrome Canary und Dev für Android: Adresszeile wandert auf Wunsch nach unten

1. November 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Chrome Dev Artikel LogoGoogle bietet seinen Chrome-Browser nicht nur für den Desktop als Beta-, Dev-, und Canary-Version an. Auch Android-Nutzer können sich die Versionen auf ihr Smartphone oder Tablet laden und so häufiger schon Funktionen nutzen, die erst später oder auch gar nicht in die Stable-Version einfließen. Eine neue Funktion wurde nun entdeckt, sie bringt die Adresszeile in den unteren Bereich des Browsers, wirft aber auch Fragen auf. Aktivieren kann man die Funktion über chrome://flags, ob man dies jedoch tun möchte, muss man selbst wissen, denn sie nimmt auch ein Stück des sichtbaren Bereichs auf einer Webseite.

Opera Max nervt User mit Bestätigungs-Zwang

1. November 2016 Kategorie: Android, Mobile, Software & Co, geschrieben von:

artikel_opera_maxAn sich ist Opera Max eine beliebte App: Über die Anwendung lässt sich das Datenvolumen reduzieren – etwa wenn ihr Netflix nutzt oder via YouTube Videos streamt. Das Prinzip funktioniert auf die Weise, dass ihr in ein VPN (Virtual Private Network) umgeleitet werdet, über welches Opera Max die Daten komprimiert an euch weiterreicht. Das hat natürlich auch für die Sicherheit eurer Daten potentielle Vorteile. Allerdings muss ein VPN bzw. dessen Server irgendwie finanziert werden. Deswegen sind in der App Werbeanzeigen und Links zu Sponsored-Apps enthalten. Und in jenem Bezug wurde nun eine Änderung eingeführt, die einige User nervt.

Google Hangouts bekommen App-Shortcuts

1. November 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

artikel_hangoutsNeues von Google: Die haben nicht nur Microsoft an den Pranger der Sicherheitslücken gestellt und – die Hölle friert zu – eine Einigung mit der GEMA in Sachen YouTube erzielt – man war auch noch im App-Tagesgeschäft fleißig. Das betrifft aber leider nicht alle Bereiche, sondern nur ein paar. Wir alle haben mittlerweile von ihnen gehört: den App-Shortcuts unter Android, die man beispielsweise im Google Now Launcher auf einem Nexus oder dem Pixel Launcher auf dem Pixel nutzen kann.