Samsung Galaxy Z Fold 3 angeblich etwas kleiner, mit weniger Akkukapazität und Stylus-Unterstützung

Ich hatte letztes Jahr die Gelegenheit, das Samsung Galaxy Z Fold 2 zu testen und war eigentlich recht angetan. Samsung hat mittlerweile ein ziemlich gutes Produkt auf die Beine gestellt, das jedoch immer noch hier und da verbessert werden kann. Mir fehlte zum Beispiel ein S-Pen, der für die Arbeit am Fold eigentlich prädestiniert wäre.

Einem Bericht von The Elec zufolge wird Samsung im Juli ein neues Fold veröffentlichen. Dieses soll im Gegensatz zum Fold 2, das mit einem 7,6 Zoll großen Bildschirm ausgestattet ist, ein 7,5 Zoll großes Display im Inneren besitzen. Der 6,2 Zoll Bildschirm an der Außenseite solle demnach nicht verändert werden. Samsung möchte noch mehr Rahmen einsparen und das Gerät damit noch etwas kleiner machen, als das bisher der Fall ist. Würde dem Smartphone auf jeden Fall guttun.

Dadurch wird auch der Akku angeblich etwas verkleinert. The Elec spricht von 4.380 mAh anstatt der bisher genutzten 4.500 mAh. Außerdem soll Samsung sich wohl für eine S-Pen-Unterstützung entschieden haben, das war auch vorher schon klar. Ob dieser jedoch direkt im Gehäuse Platz findet, ist nicht klar.

 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ich empfinde ein Pen, der nicht im Gehäuse platziert ist, als nicht so sinnvoll. Ich zumindest würde den ständig vergessen bzw. nicht dabei haben.

  2. Habe das Gerät nicht im Alltag testen können, aber zumindest in ein paar Läden schonmal in der Hand gehabt und damit rumgespielt. Finde es tatsächlich auch gar nicht so schlecht. Macht sicherlich Spaß und ich kann mir da auch sinnvolle Anwendungsgebiete vorstellen. Es wäre nur schön, wenn die Hersteller die Kategorie „Foldables“ so langsam massentauglich machen würden. Es ist halt immer noch ein sehr teures Produkt, das auf Nische und Premium macht. Ich hoffe, in ein paar Produktgenerationen wird es erschwinglicher und „normaler“.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.