Google Fotos: Neuer Video-Editor wird verteilt

Knapp drei Jahre nach der letzten größeren Überarbeitung verteilt Google nun den angekündigten neuen Video-Editor für Google Fotos. Jenen für die Fotos hatte man bekanntlich bereits im Herbst einer Überarbeitung unterzogen. Auch die „Google-One-Features“ in Google Fotos, wie das bekannte Portrait Lighting der Pixel-Smartphones, sind inzwischen verfügbar. Nach Angaben der Kollegen bei Androidpolice macht man nun auch den Video-Editor mittels serverseitigem Update flott. Die Installation des aktuellen Updates über den Play Store bzw. mittels manueller Installation der APK könnte möglicherweise behilflich sein und das Update erzwingen. Der neue Video-Editor steht nicht nur für Pixel-Smartphones, sondern sämtlichen Android-Geräten zur Verfügung – auch den kostenlosen Nutzern, Google One ist also nicht vonnöten. Für iOS-Geräte hatte man ein Update im Herbst parat.

Der neue Video-Editor bringt nach Angaben Googles über 30 Steuerelemente mit. Anwender können ihre Videos nicht nur zuschneiden, stabilisieren und drehen, sondern auch zuschneiden, die Perspektive ändern, Filter hinzufügen sowie granulare Bearbeitungen (einschließlich Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Wärme und mehr) durchführen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Hört sich interessant an.
    Vor allem die Funktion Perspektive ändern muss ich mir mal näher ansehen.
    Zum zuschneiden habe ich bisher immer die app Androvid Pro genutzt.

  2. Die stabilisierungsfunktion finde ich nicht – kann wer helfen?

  3. Hört sich so an als hätte sie viele der Features welche sie bei YouTube gestrichen hatten nun ein neues zuhause gegeben.
    Macht für Google Sinn wenn man die Google Fotos monetarisieren will. Ist nur für den User schlecht.

  4. Ist hoffentlich auch im nicht-Tunnelblick Format nutzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.