YouTube Shorts Fund startet in Deutschland

YouTube startet in Deutschland den YouTube Shorts Fund. Dahinter steckt im Grunde ein Fördertopf, von dem die Macher von Kurzvideos, eben den YouTube Shorts, profitieren sollen. 100 Mio. US-Dollar stecken darin. YouTube werde laut eigenen Aussagen jeden Monat Tausende von Kreativen kontaktieren, um ihnen mitzuteilen, dass sie für einen Shorts-Bonus aus dem Fonds infrage kommen. Der Fonds ist bereits in verschiedenen Märkten weltweit verfügbar, ab Oktober nun eben auch hierzulande.

Natürlich kann da nun nicht jeder Hans und Franz Gelder mitnehmen. Vielmehr müssen folgende Kriterien erfüllt sein, um für Geld aus dem Shorts Fund infrage zu kommen:

  • Der jeweilige YouTube-Kanal muss in den vergangenen 180 Tagen mindestens ein geeignetes Kurzvideo hochgeladen haben, das den Förderkriterien entspricht.
  • Der Kanal muss die Community-Richtlinien, die Urheberrechtsbestimmungen und die Monetarisierungsrichtlinien von YouTube einhalten.
  • Die jeweiligen Creator müssen aktuell keine Einnahmen auf YouTube erzielen, um einen Shorts-Bonus zu erhalten. Weitere Details zum YouTube Shorts Fund finden Sie hier.

Besonders den letzten Punkt finde ich persönlich wichtig, denn so haben kleinere Kanäle die Chance, von dem Topf zu profitieren.

Vielleicht gibt euch das obige Video da noch etwas mehr Einblick. Die YouTube Shorts sind natürlich ein Weg, um sich etwa mit TikTok zu messen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ich würde da ja gerne mitmachen – wollte ein „Katzenvideo“ posten….

    Meint ihr, das wird was?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.