Samsung PremiumPlus: TV-Aktion mit Cashback und Gratis-Dreingaben verlängert

Eigentlich sollte Samsungs Aktion PremiumPlus bis heute laufen. Nun gehen die Südkoreaner aber nochmal einen Monat in die Verlängerung. Jetzt soll die Promotion also erst am 31. Oktober 2021 enden. Im Rahmen der Angebote erhaltet ihr beim Kauf ausgewählter Fernsehgeräte je nach gekauftem Gerät auch eine Soundbar, Smartphones oder Kopfhörer als Dreingaben gratis dazu. Alternativ könnt ihr aber auch zu Barem greifen und einen nachträglichen Cashback-Rabatt in Anspruch nehmen.

PremiumPlus lässt sich außerdem mit „Made For Germany“ kombinieren. Im Rahmen jener Promotion erhaltet ihr beim TV-Kauf Streaming-Content bei beispielsweise waipu.tv, HD+ und dem Sky Ticket. PremiumPlus lohnt dabei auch beim Kauf der Lifestyle TVs The Frame. Da gibt es zusätzlich einen passenden Rahmen gratis dazu. Teil der Aktion sind die aktuellen Neo QLED 8K, also die QN800A und QN900A, sowie die Lifestyle-Fernseher The Frame und The Terrace und die Ultrakurzdistanzprojektoren The Premiere LSP9T und LSP7T. Beim Kauf dieser Modelle erhaltet ihr entweder eine Soundbar, das Samsung Galaxy S21 5G, das Galaxy S20FE oder die Galaxy Buds Live.

Für jedes Aktionsmodell stehen wahlweise eine bestimmte Prämie oder ein Cashback-Betrag zur Auswahl. Wer sich zum Beispiel für einen QN900A in 753 oder 85 Zoll entscheidet, wählt zwischen der Soundbar HW-Q950A oder einer Cashback-Summe von 600 bzw. 1.000 Euro. Beim Kauf eines The Terrace gibt es hingegen die The-Terrace-Soundbar dazu, während Käufer von The Premiere ein gratis Galaxy S21 5G erhalten.

Wichtig ist jeweils, dass ihr ein Modell mit deutschem Modellcode erstanden habt. Die Registrierung ist nach dem Kauf auf dieser Website möglich. Zeit habt ihr dafür dann bis 14. November 2021. Ihr erhaltet eure Wunschprämie bzw. euren Cashback-Rabatt dann innerhalb von 45 Werktagen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Sowas hat immer einen faden Beigeschmack. Wieso reduzieren die nicht einfach die Verkaufspreise ihrer Ladenhüter?

    • Weil der Händler bei Cashback keine Marge abgeben muss. Dafür muss der Käufer halt ein wenig Aufwand betreiben, um seine Bankdaten durchzugeben. Es gibt Schlimmeres.

      • „Wenn’s ja nur die Bankdaten wären…“, sagt der Datenschutzphobiker. Samsung kommt so an persönliche Daten seiner Kunden und kann evtl. mit Hilfe der smarten Funktionen schön Profile erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.