Xiaomi Mi G9: Simpler Handstaubsauger im Kurztest

Xiaomi hat einen „neuen“ Handstaubsauger an den Start gebracht. Ich habe ein Modell zur Ansicht bekommen und möchte kurz meine Erfahrungen für euch schildern. Xiaomi ist mit dem neuen Mi G9 in dem Bereich unterwegs, in dem mittlerweile viele Hersteller wimmeln: kabelloser Staubsauger mit Zubehör. Kennen die meisten sicherlich seit langem von Dyson und anderen Anbietern. Bei uns im Haushalt wird mittlerweile mit eben jenen Saugern schnell gereinigt, wenn nicht eh der Staubsaugerroboter unterwegs ist. Da ich schon ein paar Modelle dieser Art in der Hand hatte, kann ich schon flott ein paar Vor- und Nachteile des Xiaomi Mi G9 aufzählen – ich hab quasi mittlerweile durch meine ganzen Tests hier die Führerscheinklasse 7 – für Bügeleisen und andere Gleitfahrzeuge.

Der Xiaomi Mi G9 schreibt sich 120 AW Saugleistung auf die Fahnen und möchte bis zu 60 Minuten durchhalten. Ferner soll es in naher Zukunft noch Austausch-Akkus geben, womit man die Laufzeit eben verlängern könnte. Im Paket liefert Xiaomi den Mi G9 mit folgendem Lieferumfang: den Sauger mit Rohr und Bürste sowie Wandhalterung, elektrische Mini-Bürste, Pinsel, Spalt-Düse. Netzadapter und Handbuch.

Positiver Ersteindruck

Die Station an der Wandhalterung kann nicht nur den Xiaomi Mi G9 laden, sondern auch den optional erhältlichen zweiten Akku. Der Staubbehälter fasst 600 ml und lässt sich von der Saugeinheit abtrennen und mit einem Klick entleeren. Die verwendeten Innenteile am HEPA-Filter lassen sich einfach entfernen und von Hand reinigen. Im Bild: Der Akku lässt sich schnell entnehmen:

Verarbeitung und Optik

Der Xiaomi Mi G9 ist recht schnörkellos gehalten und kommt in der Farbe Weiß daher. Die Verarbeitung ist gut, aber sehr minimalistisch. Die Farbe Weiß wird sicherlich nicht jedem schmecken, denn vermutlich sieht das nach häufigem Gebrauch nicht mehr so schön aus. Des Weiteren verwendet der Aufsatz mit der Bürste weiße Gummirollen. Jene sammeln Dreck und Haare, was man natürlich auf weißen Rollen gut sehen kann. Im Bild: Auswurftaste, um den Auffangbehälter zu öffnen:

Nun muss ich schon erste Vergleiche ziehen und auf den Preis eingehen. Xiaomi hat den Mi G9 für rund 240 Euro bei eBay in der Auslage. Zwischen dem 4.2. und dem 10.2. hat man ihn im Angebot für 171 Euro. Nun gibt es bereits ähnliche Modelle, wie die von Jimmy. Den JV85 hatten wir neulich im Test und jener hat auch bessere Leistungseckdaten. Und dieses Modell hat auch ein Display. Das ist beim Mi G9 von Xiaomi nicht vorhanden. Ihr habt einen klassischen Schalter für die drei Stärkestufen des Saugens. Das war es dann. Der Akku visualisiert seinen Ladezustand über 3 LEDs.

Im Alltag

Natürlich musste der Sauger sich auch messen. Wir haben im kompletten Haus eigentlich nur wenig Teppich, doch gerade hier fielen dann doch einige Dinge auf. So gibt es beispielsweise Sauger, die eine Teppicherkennung haben und dann etwas hochregeln. Nicht so der Xiaomi Mi G9, der bleibt stur auf seiner Stufe, egal ob Teppich oder Fliese.

Da muss man dann auch von Hand mal die Stufe höher regeln. Das sollte man generell eh, denn die niedrigste Stufe, die bis zu 60 Minuten Akkulaufzeit verheißt, ist für mich recht nutzlos. Da zieht man wenig „echten“ Dreck weg. Zielführender ist da die dritte Stufe, da hat man (also ich) dann bis zu rund 10 Minuten Saugleistung (das folgende Aufladen dauert ca. 3,5 Stunden). Das ist bei der Nutzung der Bürste leistungstechnisch auch ausreichend für meinen Haushalt, die Spaltdüse für beispielsweise Staub oder Spinnenweben in den Ecken zieht aber nicht wirklich doll, auch bei höchster Stufe. Ansonsten reicht für Fliesen und Dielen etc. auch die mittlere Stufe.

Immerhin: Durch die gummierten Rollen ist der Sauger auf seiner Fahrt auf Fliesen angenehm leise und durch seine generelle Leistung ist er auch nicht allzu laut. Saugergebnisse sind für mich wirklich in Ordnung, allerdings würde ich aus der eigenen Erfahrung immer mindestens zur Mittelstufe greifen, damit ich über bestimmte Stellen nicht am Ende zweimal rüber muss. Und mit der Düse ist immer Vollgas angesagt, also maximale Saugstufe. Etwas schade: Während des Saugens muss man die ganze Zeit den Abzug drücken. Andere Sauger haben da schon Vorrichtungen, dass man den Bügel feststellt und so Zeigefinger-entlastend saugen kann. Im Bild: Drei-Stufen-Regelung.

Eine Art Fazit?

Da muss ich aus meiner Warte sprechen. Für den Preis von 170 Euro ist der Xiaomi Mi G9 definitiv einen Blick wert, wenn man einen kabellosen Sauger sucht. Eine klare Ergänzung zu Saugrobotern oder als Einzelsauger in kleinen bis mittleren Haushalten.  Wer den Xiaomi Mi G9 aber nur zum Normalpreis bekommt, der sollte auch mal Alternativen in Betracht ziehen – beispielsweise den erwähnten Jimmy V85 oder auch den Dreame T20. Wie man auf den Preis bei eBay kommt: Ein Angebot gilt vom 4.2. bis zum 10.2. – da läuft die Promo für 190 Euro, eBay gibt aber noch einmal 19 Euro Rabatt mit dem Code PHAUSHALT21.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Saubstauger says:

    Ich glaube Du hättest den Bericht Profis in Sachen Haushalt (Deiner Frau) überlassen sollen. Meine würde bei 120 Watt nur die Augen rollen…

  2. Ich bin ja auf der Suche nach einem der auch wirklich zieht, welcher ist denn von allen getesteten der Beste? Und hat auch nen Brushless Motor? Bürstenmotoren sind ja wohl out..

    • Thbratwurst says:

      Also 120 Watt da kommt dich nix rüber, unserer hat 250 Watt, 200 sollte er wenigstens haben. Ob er weiß oder Hilla Farben ist , das ist Rille wenn man das Ding auch pflegt. Die Laufzeiten Funde ich immer mega cool. Bei uns gibt es eine. Klären Haushaltsplan, da ist jede Tag ein Raum drann der Rest wird nur gepflegt bis er wieder Mal dran ist. Wenn ich dann lese oh nur 60 Minuten wird mir schlecht. Kein Mensch saugt 60 Minuten am Stück. Unserer mach 40 Minuten das nutzt keiner von uns aus , die Dinger sind so gründlich das das Wohnzimmer nach 10 Minuten ausgesaugt ist die Couch noch 10 Minuten…und mit Zusatz die Wandrande über Kopf 5 Minuten. Dann ist Schluss und es bleibt noch genug Leistung für spontane Arbeiten übrig. LG austarke, kein Sauger in Europa darf mehr als 70 Dezibel machen seit 2019. Damit kann man leben Arbeit macht nun Mal Geräusche. Ein Display benötigt keiner, es reicht eine Ladeanzeige. Was nötig ist , das der Schalter auf Dauerbetrieb einhaken kann den Dauer druc6ken nervt. Und Sensoren für Teppich usw wer benötigt den solchen scheiß? Unsere saugt mit einer Stufe alles ordentlich. Wichtig ist eine Bürste für Teppich und Hardböden. Was wieder nicht erwähnt wird, wie einfach lässt das Dink sich reinigen? Der Preis ist zumindestens die das was hier geschildert wird zu hoch. Es gibt vergleichbares unter 150€ da wäre man blöd zu zugreifen. Nur um es genauer zu bewerten müsste man ihn erst einmal testen.

  3. Die weißen Teile auf den Bildern wirken, wie frisch aus dem 3D-Drucker.
    Das kann aber natürlich in echt ganz anders aussehen.

  4. Ganz ehrlich, der Sauger sieht genauso aus wie unser Dreame V9, (korrigiert mich, wenn ich mich irre) die auch zum Xiaomi Konzern gehören. Nur, dass der V9 wesentlich günstiger ist.

    • Als Unterschied ist mir als jemand der einen Hund im Haus hat zuerst aufgefallen, dass der Bodenaufsatz nur zwei große Rollen hat. Jedes Mal wenn ich mit dem V9 unterwegs war sitze ich mit der Nagelschere dran und mach diese kleinen Rollen wieder frei. Ansonsten sieht er echt sehr sehr ähnlich aus.

    • mike fedders says:

      Selbst der V10 ist günstiger.

  5. Steht da wirklich 10 Minuten Saugleistung? Was soll man mit so einem Gerät?

  6. Dreame 9 mit Wechselakku soweit ich sehe. Sofern das so ist, uneingeschränkt zu empfehlen. Hab den V9 seit über einem Jahr, top Teil.

  7. Bei Akkusaugern gibt es vermutlich nicht DAS Gerät, allerdings hatte ich mich vor knapp 6 Monaten für den „Bosch BSS1A114 Unlimited ProPower“ mit 6,0 Ah Akku entschieden und den Kauf für meine 100m² Wohnung nicht bereut. Der Akku hält lange genug, das Gerät kommt mit genug Zubehör – und was für mich das Hauptargument war: der Akku lässt sich mit anderen BOSCH Akkus austauschen. Wenn man also vielleicht auch im Umfeld „Akkubohrer“ von BOSCH etc. unterwegs ist, dann lohnt sich vielleicht der Blick. Hatte das Gerät damals mit Rabatt für 320€ gekauft.

  8. Kann jmd insgesamt was zu den Saugern sagen? Bräuchte ne kleine Kaufhilfe.
    Wir hatten 2 Shunzao Z11 Pro. Beide sind nach ca 6-8 Wochen kaputt gegangen, also die Rollen der Bodendüse drehten sich nicht mehr und der Sauger war somit Funktionslos.
    Das war unser erster „China-Sauger“ und haben direkt schlechte Erfahrungen gemacht.
    Die Dame will nun einen Dyson V10, da sie kein Vertrauen mehr in irgendeinen aus Asien hat. Wie verhalten sich so die Dreame Modelle? Vielleicht kann ich sie doch überreden.
    Danke schonmal im Voraus.

    • Caschy gibt es im Moment bei dem Angebotspreis von 170€ überhaupt eine besser Alternative?
      Der Kaufpreis ist gerade ein großer Anreiz für mich. Mehr als 200€ ist mir der Luxus auf das Kabel meines über 15 Jahre alten Siemens Saugers zu verzichten eher nicht wert.

      • Ups das war nicht als Antwort auf Daniels Beitrag gedacht.

      • Du kannst ihn bedenkenlos kaufen. Meiner ist heute gekommen und ich war regelrecht überrascht von der überragenden Qualität. Zu dem Angebot dazu gibt es einen super elektrischen Seifenspender im Wert von ca. 25€. Der erste Akku ist schon leer sogar meine Kinder haben in gerne benutz.

      • mike fedders says:

        Selbst der V10 ist günstiger.

  9. Leider wird wie so oft nicht auf Probleme mit Ersatzteilen und Durchsetzung von Garantieansprüchen hingewiesen. Ich habe den Dreame V9 und entsprechend negative Erfahrungen. Daher würde ich heute keinen solchen Chinaböller mehr kaufen.

    • Bei Dyson bekommst du auch nicht mehr als 2 Jahre Garantie. Wenn ich jedes Jahr einen neuen Chinaböller Kaufen muss, bin ich immer noch günstiger als wenn ich diese Dyson Dinger kaufen würde. Mein Kollege sein 800€ Dyson ist nach 2 Jahren Kaputt gegangen. Der Akku war defekt, ein Tausch unmöglich.

  10. Wie schlägt der sich so im Vergleich zu nem Dyson V10 oder so?

  11. Meiner ist heute angekommen. Ich muss ehrlich sagen das Ding ist der Hammer. So eine gute Verarbeitung habe ich selten gesehen. Ich habe schon viele Sauger gekauft. Meiner bisherigen Favoriten war meist Vorwerk. Die Saugleistung würde ich als äußerst gut bezeichnen. Auf Stufe 3 konnte ich keinen Teppich mehr saugen, so stark ist die Saugleistung. Der Milbenaufsatz haben wir heute intensiv getestet und auch hier überzeugt der Xiaomi mit sehr guter Leistung. Es ist alles dabei was man braucht. Für 170€ ein Schnäppchen. Momentan gibt es eine kostenlosen Seifenspender dazu. Auch der Überzeugt auf ganzer Linie. Endlich waschen meine Jungs gerne ihre Hände. Vergleicht man den Vorwerk mit dem Xiaomi, in der Verarbeitung, könnte man meinen der Vorwerk stammt aus einer anderen Zeit.

  12. Darf nicht in Deutschland verkauft werden , wie oft denn noch ungeprüfter E-Schrott aus China.

  13. Ist die Bürste eigentlich auch für Laminat und Parkett geeignet oder zerkratzt die den Boden ? Die anderen Rollen waren ja immer mit Microfasser und der hier hat nun Bürsten wenn ich das richtig sehe.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.