Xbox One Scorpio: Roundup der neuen Informationen zur 4K-Konsole

Letzte Woche durfte Digital Foundry die technischen Daten von Microsofts Project Scorpio enthüllen. Nach und nach haben die Kollegen noch mehr Informationen zur 4K-Konsole nachreichen dürfen. Und dabei sind tatsächlich noch einige Details ans Licht gekommen, die es in sich haben. So wird die Scorpio als erste Konsole überhaupt AMD FreeSync unterstützen. Das bedeutet, es können die Bildraten der Konsole und des Bildschirms synchronisiert werden, um Effekte wie Tearing zu vermeiden.

Außerdem wir die Xbox One Scorpio sogar als eines der ersten Geräte HDMI 2.1 bieten – was z. B. Dynamic HDR bei Verwendung von HDR10 ermöglicht. Was FreeSync betrifft, soll die Xbox One Scorpio sogar direkt auf FreeSync 2 setzen. Man darf auf die Effekte in der Praxis gespannt sein. Zumindest bei Digital Foundry ist man im Video bereits sehr enthusiastisch.

Was man im Video aber verschweigt: Normalerweise genügt es nicht, wenn der PC oder in diesem Fall die Konsole AMD FreeSync unterstützt. Auch der Bildschirm muss kompatibel sein. Aktuell gibt es aber nur Monitore mit FreeSync und keine Fernsehgeräte. Insofern sollte man erst einmal abwarten, ob sich die Unterstützung seitens der Xbox One Scorpio am Ende nur auf dem Papier klasse anhört oder in der Praxis wirklich relevant wird. Denn ich glaube weniger, dass Konsolenspieler in Zukunft anfangen ihre Kiste an einen PC-Monitor anstatt an einen TV zu hängen.

Für diejenigen unter euch, die gerne dank Abwärtskompatibilität auch ältere Games zocken, hat Project Scorpio allerdings wohl ein As im Ärmel: Denn Microsoft geht einen anderen Weg als Sony mit der PS4 Pro. Bei letzterer wird im Grunde ein Teil der GPU deaktiviert, wenn ältere Spiele ohne PS4-Pro-Patch laufen. Über den nachgereichten Boost-Mode profitieren aber immerhin dennoch einige Spiele von den höheren Taktraten. Microsoft schaltet aber auch bei älteren Spielen die gesamte Leistung frei – ältere Games für die Xbox One oder gar Xbox 360 können theoretisch also von der neuen Mehrleistung profitieren.

Trotzdem werden nun Spiele, die vorher mit 30 fps liefen, nicht plötzlich mit 60 fps rennen. Denn die Entwickler arbeiten auf der Konsole in der Regel mit Frame-Locks. Allerdings ist fest zu erwarten, dass Spiele, die vorher in bestimmten Szenen mit Performance-Einbrüchen zu kämpfen hatten, jene an der Xbox One Scorpio vollständig hinter sich lassen.

Außerdem sollten Spiele mit dynamischen Auflösungen stets ihre maximal mögliche Auflösung anlegen. So gibt es viele Titel, deren Auflösung an der Xbox One etwa dynamisch je nach Auslastung der Hardware zwischen 900p und 1080p wechselt. An der Xbox One Scorpio solltet ihr bei solchen Titeln dann stets in 1080p zocken können, ohne dass noch heruntergeschaltet werden müsste. Als Beispiel könnte hier „The Witcher 3: Wild Hunt“ herhalten.

Wichtig für die Ungeduldigen unter euch: Auch Ladezeiten sollen sich an der Scorpio deutlich verkürzen. So rechnet nicht nur die CPU schneller, Microsoft hat die Bandbreite der Datenübertragung für die Festplatte um 50 % erhöht. Auch kann der zusätzliche RAM der Konsole laut Microsoft bei älteren Spielen als eine Art Cache dienen, was ebenfalls zu kürzeren Ladezeiten führen soll. Muss man zwar alles dann in der Praxis überprüfen, klingt aber natürlich vielversprechend. Zu hoffen ist, dass es am Ende keine Kompatibilitätsprobleme bei  Spielen für die Xbox One gibt. Das sehen wir dann zum Launch.

Zur Erinnerung seht ihr hier noch einmal die technischen Daten der kommenden Xbox One Scorpio. Den offiziellen Namen der Konsole sowie Preis, Erscheinungsdatum und Design des Gehäuses kennen wir aktuell leider immer noch nicht. Auf der E3 im Juni 2017 will Microsoft aber weitere Details rausrücken. Denn erscheinen soll die neue Konsole ja noch vor Ende des Jahres.

Habt ihr Interesse an der Xbox One Scorpio? Bei mir ist die Neugierde aktuell groß, doch gibt es für mich ein zentrales Problem: Aktuell lockt mich keine besondere Software zu Microsofts Plattform. Beispielsweise besitze ich schon aktuell eine Xbox One S sowie eine PlayStation 4 Pro, zocke aber fast ausschließlich an letzterer – sieht man im Grunde von ein paar Gelegenheitsrunden in „Gwent: A Witcher Card Game“ ab. So fehlen mir einfach für die Xbox One die überzeugenden Exklusivtitel – ist aber auch ganz klar eine Sache der persönlichen Vorlieben.

Mit alldem hat es sich aber noch lange nicht: Denn tatsächlich tauchten unter der Woche auch erste Bilder und Informationen zu den Dev-Kits auf. In Design und auch Spezifikationen sind die Dev-Kits aber noch nicht mit der finalen Konsole identisch. So bieten die Konsolen für Entwickler etwa bei der GPU 44 Compute-Units und 2.816 Shadereinheiten. Die finale Xbox One Scorpio wird sich aber auf 40 Compute-Units und 2.560 Shader beschränken. Auch nutzen die Dev-Kits noch stolze 24 GByte GDDR5X-RAM, während die finale Version der Konsole 12 GByte bieten wird.

Bei den Dev-Kits sind neben der Festplatte mit 1 TByte Kapazität auch noch SSDs mit 128 GByte an Bord. Außerdem verfügen die Einheiten für Entwickler über ein kleines OLED-Display an der Vorderseite, das beispielsweise die aktuellen FPS anzeigen kann. Auch wenn die Dev-Kits dabei bereits recht interessant aussehen, im Grunde wie eine Mischung aus AVR und Xbox One S, kann man aus dem Design natürlich keine Rückschlüsse auf die tatsächliche Gestaltung der Xbox One Scorpio ziehen.

Sollte Microsoft seine Versprechungen einhalten, wäre die Xbox One Scorpio aber vermutlich im Konsolenbereich die beste Anlaufstelle, um Multiplattform-Spiele in der bestmöglichen Qualität zu genießen. Jetzt muss nur noch der Preis stimmen – ich persönlich halte 499 Euro für ideal. Damit wäre die Xbox One Scorpio gerechtfertigtermaßen teurer als die PS4 Pro, würde aber nicht die magische Grenze von mehr als 500 Euro überschreiten. Den Fehler machte Sony damals zur Einführung der PS3, die zum Launch mit 599 Euro aus Sicht der meisten Gamer zu teuer gewesen ist. Nun denn, warten wir es ab. Microsoft sprach bisher nur von einem „Premium-Preis“, was das heißt, finden wir schon noch heraus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

48 Kommentare

  1. habediehre says:

    noch was muß ich loswerden (das stört mich echt schon sehr lange)
    KOMISCHERWEISE sind immer die Sony Exclusiv-Titel die besten wo gibt (Wertungen sind einfach umwerfend) bei Microsoft gibts solche Wertungen nicht (weil Microsoft keine Konsolen verschenkt).Nicht nur Du Andre sondern mit dir viele andere dieser Online-Tester sind komischerweise alle Sony-Fans.
    Das liest man halt bei den ganzen Berichten heraus (LEIDER !!)
    Aber du bist echt zum Brüllen…..XBox One hat keine Exclusiv-Titel !!!????
    (Gute Aussage..)
    wenn jemand dinen Bericht liest der sich nicht so gut auskennt in der Branche
    der glaubt tatsächlich auf der One gibts nix ????
    SEHR OBJEKTIV !!!!!!!

  2. habediehre says:

    —–Was nutzt dein Kumpel denn? Die Pro bringt, genau wie die Scorpio, im Grunde nur an einem UHD-TV was.——
    das stimmt so NICHT ??? DOWNSAMPLING heißt das zukünftige Zauberwort für 1080p
    (Ich hab im Moment nur 1080p Panasonic-Reference Plasma 55 Zoll)
    freue mich schon auf Downsampling 1080p mit 60 FPS….(hab Scorpio schon vorbestellt )
    HDR ist nicht das gelbe vom Ei kann ich dir versichern !!!
    zu meinem Kumpel: der hat sich für die PS4-Pro und wegen XBox-One-S (UHD Laufwerk und Filme)
    extra nen Panasonic UHD 42 Zoll mit HDR gekauft um für alles kommende gerüstet zu sein!!!
    er spielt gerade Closed Beta GT-Sport und ist absolut begeistert von der Grafik von GT-Sport…..ENDLICH !!

  3. André Westphal says:

    @habedieehre

    Vielleicht gibt es auch eine viel naheliegendere Erklärung: Dass die Sony-First-Party-Games schlichtweg besser sind? Das ist keine so weit hergeholte These.

    Lies mal meinen Post genauer von „keine“ ist da nirgends die Rede ;-). Da sollte man lieber die eigene Lesekompetenz in Frage stellen, als den Autor, sorry :-D.

    Übrigens meinst du nicht Downsampling, sondern Supersampling – das bringt schon was, wirklich was von den Vorteilen der Pro hast du aber eben erst mit einem 4K-TV. Und kann ja sein, dass du selbst für dich beschließt, das „HDR nicht das Gelbe vom Ei“ ist – ich finds trotzdem klasse ;-).

  4. Hahaha Hammer Unterhaltung mit den Kommentaren heute! Frohe Ostern und genießT die freien Tage 😉

  5. Downsampling! : http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/Tests/Downsampling-Bessere-Grafik-in-jedem-Spiel-817462/

    Nur weil Sony ne andere Marketing Bezeichnung nimmt, handelt es sich immer noch um Downsampling!
    DICE z.B. nennt es Super Resolution..

  6. Wirklich Amüsant .. Die Kommentare heute 😉

  7. Hdr lohnt sich in 3 spielen … apropos objektiv: hattest du eigentlich schon mal nen OLED TV zum vergleichen gehabt? Oder beruht deine Erfahrung mit 4K und HDR ausschließlich auf dem Samsung Mittelklasse TV?

  8. André Westphal says:

    Hast auch wieder recht, wobei ich gar nicht aus dem Kopf weiß, ob Sony es Supersampling nennt, ich kenn das eher von PC-Gamern als den gebräuchlichsten Begriff :-). Ich kenne Downsampling eher als etwas Negatives aus dem Audio-Bereich, darum finde ich das etwas verwechslungsbehaftet :-).

  9. André Westphal says:

    Ich selbst hab keinen OLED zuhause, wobei der Samsung übrigens letztes Jahr eher zu den gehobeneren Modellen, nicht zur Mittelkllasse zählte – entspricht aber im Grunde aktuellen MU, also der 2017er-Mittelklasse.

    Allerdings hab ich mir die OLED schonmal bei Freunden angeschaut und so wie ich Fan davon bei Smartphones bin, sehe ich das bei TVs etwas zwiegespalten. Aufgrund der geringeren, maximalen Helligkeit wirkt HDR an einem OLED schon (subjektiv) auf mich anders. Schlechter in dem Bezug, dass eben die am LCD manchmal gleißende Helligkeit eben nicht erreicht wird, besser in dem Sinne, dass dunkle Bildbereiche aber natürlich satter wirken.

    Ich bin da aber persönlich nicht festgelegt und komme halt vom Plasma, was natürlich für einen Wechsel zu nem OLED sprechen würde. Aber bis ich mir ins Wohnzimmer nen 4K-TV stelle, wird es immer noch dauern, da mein Pana-Plasma einfach noch zu gut ist und keinerlei Wiederverkaufswert hat.

  10. habediehre says:

    lieber Andre…bitte mehr recherchieren…deine Glaubwürdigkeit steht auf dem Spiel….hier ein Auszug aus …..http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-2017-project-scorpio-tech-revealed …….Zitat von DF……Downsampling to 1080p is an important point. Regular Digital Foundry readers will know…..
    also erzähl mir bitte nichts über Hardware….Ich könnt dich wahrscheinlich niederreden über PS4-Pro und Scorpio….aber Spaß beiseite !!! zum Thema HDR:
    hast du schon mal Uncharted 4- a Thiefs End den HDR-Patch gespielt ????
    wenn durch HDR Finsternis zum Tag wird (in den Höhlen) Ich glaube spätestens dann hat HDR sein Ziel verfehlt…das ist absoluter Sony-Quatsch-Patch….
    meine Lesekompetenz ist in Ordnung aber du vergißt auch daß Sony 2016 so gut wie fast gar nix gescheites an Exclusiv-Titeln hatte…??
    Exclusiv-Titel sind bei mir Top-Titel und keine Indie-Games (die braucht e keiner)
    schönen Gruß

  11. habediehre says:

    die PS4-Pro KANN KEIN Downsampling weil die Pro kein NATIVES 4K darstellen kann
    (außer auf Indie-Games)
    es gibt eine Tatsache und das nennt sich RAW-Power (das ist es was die Scorpio hat und die PS4-Pro eben nicht)
    zB: hast du einen PC mit 3 GHz CPU und kaufst dir nen besseren stattdessen…dann hast du automatisch mehr FPS (ohne daß jemand was extra programmieren muß)
    und dasselbe passiert mit einer GPU
    (und jetzt passiert genau das in der Scorpio) Prost/Mahlzeit – Sony
    allein in 1080p wird es ein vernichtender Vergleich bei gleichigen Spielen ??!!!
    Gruß

  12. André Westphal says:

    @habedieehre

    Ja und was soll mir dein Zitat sagen? Ich find 1080p-Supersampling nicht so bedeutend, ist nicht schlecht, verbessert die Qualität aber bei den meisten Sitzabständen und Diagonalen aber für denjenigen, der davorsitzt, nicht so wesentlich, als dass es sich (in meinen Augen) lohnen würde. Kannst du ja anders sehen.

    Wenn du meinen Link geklickt hättest, hättest du gesehen, dass ich da ausführlich was zu HDR / Uncharted 4 geschrieben habe. Wenn du da so seltsame Aussagen drüber aufstellst, hattest du den TV falsch eingestellt. Da wird nicht aus Dunkel Licht, sondern genau umgekehrt: Die Kontraste verbessern sich und helle und dunkle Bildbereiche sind besser voneinander abgegrenzt. Vermutlich wäre es ganz gut, du informierst dich im ersten Schritt darüber, was HDR überhaupt genau macht. Da scheint es schon an der Basis etwas zu fehlen, was ich nicht böse meine.

  13. André Westphal says:

    @habedieehre

    So langsam wird es selbst mir als sehr geduldigem Kommentarleser zu doof:

    1. Die PS4 kann natives 4K – es kommt nur bei wenigen Spielen zum Einsatz – etwa „Shadow of Mordor“ oder „The Last of Us“, weil die Rechenleistung oft nicht reicht. Die Scorpio hat zwar, was ich jederzeit bestätigt habe, deutlich mehr Leistung, wird aber mit Sicherheit auch viele Spiele skalieren müssen und nicht nativ in 4K berechnen.

    2. In so gut wie allen Spielen mit Pro-Patches von Uncharted 4 über Horizon Zero Dawn bis hin zu Watch Dogs 2 kommt Supersampling zum Einsatz. Die Spiele werden dann Sub-4K aber über 1080p berechnet. Sorry, aber wenn du schon das nicht weißt, macht es null Sinn mit dir zu schnacken, weil das schlichtweg Blödsinn ist, denn du da tippselst.

    Mehr Zeit will ich in die Diskussion mit dir aber auch nicht investieren, sorry :-D. Das Internet hat genug Quellen, in denen du dein Wissen erweitern kannst, ich habe nicht die Zeit und die Lust dazu, dich da weiter zu belehren und es steht mir auch nicht zu :-).

  14. Jop seh ich gerade genauso..the last of US ist das Beispiel an „HDR Fail-Optimierung“. HDR ist zur Zeit ähnlich wie damals die ersten LED TV s im dynamischen Bild preset.. teilweise nicht verkehrt aber frühstens mit dynamischen Meta Daten brauchbar.
    ..und HDR im abgedunkelten Raum mit 600 nits reicht vollkommen aus.. Der Kontrast ist auch deutlich besser 😉 hab zufällig zum Vergleich nebenan n 65ks9090 .. Der ist nicht schlecht.. Aber kommt null an einen ks9590 mit direct LED geschweige denn auf denn einen OLED ran..Die Ausleuchtung ist im Vergleich sowas von unausgeglichen und im Dunkeln schmerzen die Augen 😉 würde niemals wieder umsteigen auf LCD, wenn auf einen neuen OLED. Wenn du einen Plasma hast, kann ich gar nicht nachvollziehen das du die LCDs, die höchstens im Preis konkurrenzfähig sind, so gut darstellst.

    Naja kommt schon Leute.. ist schon fakt,auf ps4 gibt’s die besseren games und grafik, bis auf Gears Of War .
    FROHE OSTERN

  15. habediehre says:

    @Thomas El-Karstelengro
    zu deinem Beitrag zwecks OLED-TV: meine Meinung ist (persönlich )
    wenn ich einen TV kaufen sollte in 4 K demnächst dann kommt NUR OLED in Frage (aber mit 3D)
    HDR muß der gar nicht haben (hab noch nichts gesehen das mich vom hocker haut)
    aber OLED ist auch für mich das absolut beste zur Zeit an Bild-Qualität mit Farben und Schwarzwert !!!
    Gruß

  16. habediehre says:

    Hier noch meinen Senf zu HDR ALLGEMEIN !!!
    NUR der DIREKTE Vergleich zeigt dir die Unterschiede sonst gar nix (solche Schau-bilder die Sony bei der Experience gehabt hat war ja der größte Witz)
    wenn kein HDR da ist dann fehlts auch nicht !!
    Gruß

  17. @andre: der Grund warum man dich kritisiert ist dass egal was Microsoft macht in Deutschland immer etwas gesucht wird, um sie doch schlecht zu reden . Zu den exklusiv Titel würde ich dir zum Teil Recht geben. Vor horizen hat man 3 Jahre lang auch gesagt, das ps4 keine guten exklusiv Spiele hat.
    Aber und das finde ich wichtig ist die Frage welche Relevanz haben exklusiv Titel wirklich. Auf dich vllt. Aber es gibt sehr sehr sehr sehr viele Spieler die sich eine Konsole kaufen und eigentlich nur das Neuste COD und FIFA kaufen. und ab und zu mal ein red dead redenption oder GTA. Das sind Titel die Konsolen verkaufen. Und wichtig ist wie diese Spiele auf der Konsole laufen. Deswegen würde ich das exklusiv Titel Thema nicht so hoch aufhängen. Aber vllt. Irre ich mich. Mich würde es nicht wundern wenn es red dead redemption in nativen 4K auf der e3 gezeigt wird.

  18. André Westphal says:

    @ Mini

    Kritisiere darf und soll man aber – aber dann sollte das, was man sagt, auch sachlich korrekt sein und nicht falsch, wie hier in einigen Kommentaren :-).

    Die PS4 hatte doch haufenweise gut bewertete und gut verkaufte Exklusivspiele in den Jahren davor: Uncharted 4, inFamous: Second Son, Until Dawn, Bloodborne, etc.

    Wie gesagt, gibt es auch an der Xbox One schöne Spiele, aber die First-Party-Exclusives sind, wenn man nicht gerade Racing-Fan ist, aus meiner Sicht schwächer. Wie etwa gut an Quantum Break oder dem auch etwas enttäuschenden Halo 5 zu sehen ist. Dass man ansonsten die Entwicklerbeziehungen aufbessern muss und will, hat Microsoft sogar laut Digital Foundry selbst gesagt – da scheint man sich in Redmond vieler Fehler bewusst zu sein.

    Mit der PS3 / Xbox 360 lief es z. B. umgekehrt: Da stand Microsoft in vielen Aspekten besser dar. Dann drehte es sich letzten Endes mit der aktuellen Generation.

  19. @Andre Westphal:

    hab jetzt aufmerksam gelesen und Du bist echt richtig amüsant.
    Habe noch keinen Fanboy Redakteur gesehen der so offensichtlicht lächerlich ist.
    Wie kannst du dich denn hier mit 10-15 Jährigen Jungs streiten und das noch über ein Spielzeug. Na das ist ein perfektes Beispiel dafür, dass Abschlüsse nix mit Sozialkompetenz zu tun haben^^

    Zum Thema:

    Die X1 hat ne Menge Exclusive wie die PS4. nur kommen jetzt die ganzen Japano Titel auf einmal, plus zig verspätete Spiele. Klar denkt man da Sony released ein Spiel nach dem anderen. Und Japano Titel muss man mögen, dass ist bestimmt kein Mainstream und Nier hat auch nicht sooo die Top Bewertungen.Sind alle Nischentitel auch Persona.

    Und wenn dir Forza 5, Forza Horizont 2 und 3, Ori, Sunset, Dead Rising 3, Dead Rinsing 4, GOW4, Quantum Break, Recore, Subnautica, Astroneer, Halo 5, Halo Wars 2, Crackdown 3, State of Decay 2, Sea of the Thiefs bla bla bla könnte so weiter machen nicht zusagen hat dein Geschmack nichts mit Journalismus zu tun. Oder steht an deinem Bericht irgendwo Kolumne dran.

    Bist echt ein wenig komisch….

  20. André Westphal says:

    @Tyler

    Es ist schon sehr ironisch, sich über vermeintliche „Kiddies“ zu mokieren, aber selbst den gleichen Tonfall anzuschlagen – nur mal so zum Thema Sozialkompetenz ein Denkanstoß ;-). Es ist übrigens generell für mich eher „komisch“, wenn angefangen wird über den Autor statt über das Thema zu diskutieren – so interessant sollte ich dann eigentlich als Person auch wieder nicht sein :-).

    Wie gesagt, kommen wir hier ins Wiederkauen: Ich sagte nie, dass es für die Xbox keine Exclusives gäbe – siehe aber oben die verlinkten Listen, es sind insgesamt deutlich weniger als für die PS4. In den Listen von Netzwelt hat die PS4 mehr als die doppelte Anzahl. Das ist dann schon eine deutliche Aussage.

    Da ist es dann eben auch Blödsinn, wenn du nun ein paar Xbox-Exclusives als Gegenbeispiele herausgreifst – Fakt ist eben, dass es für die PS4 mehr Exklusivtitel gibt. Das kann man gut oder schlecht finden – ist aber eben so. Welche Exklsivspiele man dann persönlich mag, hat viel mit dem Geschmack zu tun. Das aber z. B. ein Horizon Zero Dawn oder ein Uncharted 4 deutlich bessere Testwertungen bekommen hat als ein Halo 5 oder Quantum Break, ist auch kein Geheimnis.

    Und das hier ist ein Blog, kein Newsportal – jeder von uns hier kann und darf seine Meinung einstreuen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.