Xbox One Scorpio: Roundup der neuen Informationen zur 4K-Konsole

Letzte Woche durfte Digital Foundry die technischen Daten von Microsofts Project Scorpio enthüllen. Nach und nach haben die Kollegen noch mehr Informationen zur 4K-Konsole nachreichen dürfen. Und dabei sind tatsächlich noch einige Details ans Licht gekommen, die es in sich haben. So wird die Scorpio als erste Konsole überhaupt AMD FreeSync unterstützen. Das bedeutet, es können die Bildraten der Konsole und des Bildschirms synchronisiert werden, um Effekte wie Tearing zu vermeiden.

Außerdem wir die Xbox One Scorpio sogar als eines der ersten Geräte HDMI 2.1 bieten – was z. B. Dynamic HDR bei Verwendung von HDR10 ermöglicht. Was FreeSync betrifft, soll die Xbox One Scorpio sogar direkt auf FreeSync 2 setzen. Man darf auf die Effekte in der Praxis gespannt sein. Zumindest bei Digital Foundry ist man im Video bereits sehr enthusiastisch.

Was man im Video aber verschweigt: Normalerweise genügt es nicht, wenn der PC oder in diesem Fall die Konsole AMD FreeSync unterstützt. Auch der Bildschirm muss kompatibel sein. Aktuell gibt es aber nur Monitore mit FreeSync und keine Fernsehgeräte. Insofern sollte man erst einmal abwarten, ob sich die Unterstützung seitens der Xbox One Scorpio am Ende nur auf dem Papier klasse anhört oder in der Praxis wirklich relevant wird. Denn ich glaube weniger, dass Konsolenspieler in Zukunft anfangen ihre Kiste an einen PC-Monitor anstatt an einen TV zu hängen.

Für diejenigen unter euch, die gerne dank Abwärtskompatibilität auch ältere Games zocken, hat Project Scorpio allerdings wohl ein As im Ärmel: Denn Microsoft geht einen anderen Weg als Sony mit der PS4 Pro. Bei letzterer wird im Grunde ein Teil der GPU deaktiviert, wenn ältere Spiele ohne PS4-Pro-Patch laufen. Über den nachgereichten Boost-Mode profitieren aber immerhin dennoch einige Spiele von den höheren Taktraten. Microsoft schaltet aber auch bei älteren Spielen die gesamte Leistung frei – ältere Games für die Xbox One oder gar Xbox 360 können theoretisch also von der neuen Mehrleistung profitieren.

Trotzdem werden nun Spiele, die vorher mit 30 fps liefen, nicht plötzlich mit 60 fps rennen. Denn die Entwickler arbeiten auf der Konsole in der Regel mit Frame-Locks. Allerdings ist fest zu erwarten, dass Spiele, die vorher in bestimmten Szenen mit Performance-Einbrüchen zu kämpfen hatten, jene an der Xbox One Scorpio vollständig hinter sich lassen.

Außerdem sollten Spiele mit dynamischen Auflösungen stets ihre maximal mögliche Auflösung anlegen. So gibt es viele Titel, deren Auflösung an der Xbox One etwa dynamisch je nach Auslastung der Hardware zwischen 900p und 1080p wechselt. An der Xbox One Scorpio solltet ihr bei solchen Titeln dann stets in 1080p zocken können, ohne dass noch heruntergeschaltet werden müsste. Als Beispiel könnte hier „The Witcher 3: Wild Hunt“ herhalten.

Wichtig für die Ungeduldigen unter euch: Auch Ladezeiten sollen sich an der Scorpio deutlich verkürzen. So rechnet nicht nur die CPU schneller, Microsoft hat die Bandbreite der Datenübertragung für die Festplatte um 50 % erhöht. Auch kann der zusätzliche RAM der Konsole laut Microsoft bei älteren Spielen als eine Art Cache dienen, was ebenfalls zu kürzeren Ladezeiten führen soll. Muss man zwar alles dann in der Praxis überprüfen, klingt aber natürlich vielversprechend. Zu hoffen ist, dass es am Ende keine Kompatibilitätsprobleme bei  Spielen für die Xbox One gibt. Das sehen wir dann zum Launch.

Zur Erinnerung seht ihr hier noch einmal die technischen Daten der kommenden Xbox One Scorpio. Den offiziellen Namen der Konsole sowie Preis, Erscheinungsdatum und Design des Gehäuses kennen wir aktuell leider immer noch nicht. Auf der E3 im Juni 2017 will Microsoft aber weitere Details rausrücken. Denn erscheinen soll die neue Konsole ja noch vor Ende des Jahres.

Habt ihr Interesse an der Xbox One Scorpio? Bei mir ist die Neugierde aktuell groß, doch gibt es für mich ein zentrales Problem: Aktuell lockt mich keine besondere Software zu Microsofts Plattform. Beispielsweise besitze ich schon aktuell eine Xbox One S sowie eine PlayStation 4 Pro, zocke aber fast ausschließlich an letzterer – sieht man im Grunde von ein paar Gelegenheitsrunden in „Gwent: A Witcher Card Game“ ab. So fehlen mir einfach für die Xbox One die überzeugenden Exklusivtitel – ist aber auch ganz klar eine Sache der persönlichen Vorlieben.

Mit alldem hat es sich aber noch lange nicht: Denn tatsächlich tauchten unter der Woche auch erste Bilder und Informationen zu den Dev-Kits auf. In Design und auch Spezifikationen sind die Dev-Kits aber noch nicht mit der finalen Konsole identisch. So bieten die Konsolen für Entwickler etwa bei der GPU 44 Compute-Units und 2.816 Shadereinheiten. Die finale Xbox One Scorpio wird sich aber auf 40 Compute-Units und 2.560 Shader beschränken. Auch nutzen die Dev-Kits noch stolze 24 GByte GDDR5X-RAM, während die finale Version der Konsole 12 GByte bieten wird.

Bei den Dev-Kits sind neben der Festplatte mit 1 TByte Kapazität auch noch SSDs mit 128 GByte an Bord. Außerdem verfügen die Einheiten für Entwickler über ein kleines OLED-Display an der Vorderseite, das beispielsweise die aktuellen FPS anzeigen kann. Auch wenn die Dev-Kits dabei bereits recht interessant aussehen, im Grunde wie eine Mischung aus AVR und Xbox One S, kann man aus dem Design natürlich keine Rückschlüsse auf die tatsächliche Gestaltung der Xbox One Scorpio ziehen.

Sollte Microsoft seine Versprechungen einhalten, wäre die Xbox One Scorpio aber vermutlich im Konsolenbereich die beste Anlaufstelle, um Multiplattform-Spiele in der bestmöglichen Qualität zu genießen. Jetzt muss nur noch der Preis stimmen – ich persönlich halte 499 Euro für ideal. Damit wäre die Xbox One Scorpio gerechtfertigtermaßen teurer als die PS4 Pro, würde aber nicht die magische Grenze von mehr als 500 Euro überschreiten. Den Fehler machte Sony damals zur Einführung der PS3, die zum Launch mit 599 Euro aus Sicht der meisten Gamer zu teuer gewesen ist. Nun denn, warten wir es ab. Microsoft sprach bisher nur von einem „Premium-Preis“, was das heißt, finden wir schon noch heraus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

49 Kommentare

  1. Bei einer Dev Unit wäre ich auch gerne dabei 😀

  2. Die stärkste Konsolenhardware ist ohne Exklusivtitel, die diese auch ihre Muskeln spielen lassen, nichts wert. Und hier hat Microsoft nichts zu bieten.

    Alles über 399,- wird wie Blei in den Regalen liegen bleiben.

  3. habediehre says:

    ich besitze Gott sei Dank KEINE PS4-Pro (Sony’s Argumente waren mir zu egoistisch und noch dazu NUR Bild-Material bei ihrer Präsentation) sponsoren kann ich wen anderen auch aber nicht unbedingt Sony….!!
    zum Autor: wer auf XBox-One zu wenig Exclusiv-Games findet ist bei Sony aber garantiert nicht besser bedient….die brauchen für ein GT-Sport tatsächlich 4 Jahre….für einen Racer
    echt eine Enttäuschung….anderes möchte ich gar nicht weiter ansprechen..!!
    finde Sony absolut traurig !!

  4. Word geholt
    Derlinzer Ps fanboy geh nach Hause, xbox hat genug exklusivtitel und werden einige noch kommen. Hauptsache dein Post ist da ps is ja sooo toll vor allem der Controller

  5. Das Video verschweigt ueberhaupt nicht, dass nicht nur die Konsole Freesync unterstuetzen muss, sondern auch der Monitor/TV dies auch untersuetzen muss und sie erwaehnen auch das zur Zeit fast gar keine Modelle dies tun und es eher eine zukunftsorientierte Funktionalitaet sei.

  6. An den Autor; wie wäre es, wenn du Beiträge schreibst, die nicht aus vorliebe zu deiner ps sind? Wenn interessiert es, das du gerne Ps spielst wegen eklusivtitel, die es auf xbox auch gibt. Ich möchte information über dir Konsole und nicht deine Meinung, das du ps gerne hast… Wenn interessiert das

  7. Und wenn wir dabei sind, es gibt mindestens genauso viele exklusiv für xbox wie für ps, aber wenn man dein Artikel liest, hört sich das so an als ob du sagen willst ps hat mehr und unter den Zeilen idt die pro besser als scorpio… Gott und du willst ne spende? Dafür das man sich eine Lüge nach der anderen reinziehen darf?
    Im übrigen forza schafft es auf 4k mit 60 f und lastet die Konsole grad mal 80% aus….
    Deine ps4 kann das nicht…
    Dazu gibts für beide Konsolen eklusivtitel und achja bei ps musste zahlen für Abwärtskompatibilität … Lächerlich

  8. André Westphal says:

    @ Yberion

    Und was sind die erfolgreichen Exklusivtitel für die Xbox One? Wenn es so viele gibt, dann nenne doch mal Beispiele ;-). Natürlich hat die One auch Exklusivtitel wie „Forza“ oder „Halo“. Vielleicht täusche ich mich auch, aber für die PS4 scheint es mir nicht nur deutlich mehr Exklusivspiele zu geben, sie sind außerdem auch in den Kritiken sowie kommerziell deutlich erfolgreicher. Das hat nichts mit „Fanboy“ zu tun.

    Dass die PS4 Pro weniger Leistung hat als die Scorpio bestreitet übrigens niemand, das ist genau so neutral korrekt, wie die erfolgreicheren Exclusives der PS4. Letzteres wundert aktuell ja auch nicht, denn es zieht mehr Entwickler zur PS4, weil sie sich schlichtweg deutlich besser verkauft hat als die Xbox One.

  9. Die Verkaufszahlen steigen im moment und der grund war, weil es schwieriger war für xbox zu entwickeln als für ps4. Was sich jetzt auch ändert. Kommerziell erfolgreich hält sich in grenzen. Bei 55 mio verkauften ps 4 wurde undisputed grad. 8 mio mal verkauft im selben Zeitraum hat sich halo 5 mio mal verkauft bei 27 mio xbox one und dazu wird die one intensiver genutzt als ps( viele verstauben vor sich hin)
    Nenn mal die eklusivtitel die ja so mehr sind als bei xbox ich komme auf die selbe anzahl..
    Forza
    Halo
    State of declay
    Rise
    Namen vergessen, kannst zeit anhalten…
    Und die spiele die sich am meisten Verkaufen ala Battlefield kommen auf allen Plattformen raus
    Berichte neutral das dein job, deine Vorlieben interessiert niemanden…

  10. André Westphal says:

    Na, die vorn dir genannten Launch-Titel sagen doich schon viel auf: Das sind vier Spieleserien, hust. „Ryse“ ist dabei nur ein Spiel,was sich schlecht verkauft hat und maue Kritiken bekam. „State of Decay“ ist ein ehemaliges Xbox-360-Spiel, dessen Remastered-Verison für die Xbox One ziemlich schlecht bewertet wurde. Das ist auch nicht gerade ein Triple-A-Titel. Also wenn du die genannten Spiele als beste Exklusivtitel anführst… merkst du vielleicht selbst, wie du mir da im Grunde Recht gibst ;-).

  11. André Westphal says:

    Übrigens bist du derjenige, der hier beginnt sich als Fanboy zu erkennen zu geben – indem du krampfhaft versuchst die Xbox One jetzt gut dastehen zu lassen (wenig erfolgreich, wie man leider sagen muss) und die PS4 bashst. Ich besitze beide Plattformen und nutze persönlich schlichtweg die mehr, die mehr für meinen Spielegeschmack liefert: Aktuell ist das nunmal die PS4 mit beispielsweise „Horizon Zero Dawn“, „Persona 5“, „Yakuza Zero“, etc. Dazu kommt, dass ich bei Multiplattform-Titel auch lieber die PS4-Version kaufe, weil meistens entweder die Auflösung höher ist, die Performance besser oder die Grafik einen Tick besser. Weil die Xbox One eben etwas weniger Leistung hat.

    Das heißt übrigens lange nicht, dass ich die Xbox One auf dem Kieker hätte. Im Gegenteil, ich besitze sie ja schließlich selbst mit Grund und habe auch nicht vor sie zu verscherbeln. Aber bei dieser Konsolengeneration hat Microsoft leider anfangs viel falsch gemacht und das sind sie bis heute nicht los geworden. Auf die Scorpio freue ich mich und werde sie mir vermutlich auch kaufen, wenn sie denn erscheint – aber über den Erfolg wird eben langfristig auch das Software-Lineup erscheinen und da muss Microsoft noch liefern.

  12. Merkst das der übelste ps fanboy bist? Als ein Autor muss man objektiv berichten, was du tust ist genau gegenteil…. Danke ist halo tausendmal besser als undisturb und forza ist der hammer…. Such dir einen anderen job warte mom der hier wird bestimmt nicht vergütet

  13. Schon ’n paar tage alter Schuh..

  14. André Westphal says:

    @ yberion

    Ja, eine Liste voller Indie-Spiele, die für sich erstmal wenig aussagt, wenn man sie nicht direkt mit den PS4-Exclusives vergleicht. Zumal ich nie bestritten habe, dass es Exklusivittel für die One gibt – aber wenig hochkarätige und auch wenige, die vergleichbar erfolgreich sind wie die PS4-Pendants. Sieht man anhand der Liste, in der eben vorwiegend Indie-Games sind, auch sehr gut. Danke, dass du meine Aussagen nochmal unterstreichst :-).

  15. André Westphal says:

    Hast du dir die Liste mal angesehen und mal drauf geachtet, wie oft die PS4 höhere Auflösungen bietet? Ich gebe es auf ;-).

    Keine Ahnung, was dich dazu treibt krampfhaft ein Bild aufzubauen, das nicht den Tatsachen entspricht, aber sowas nennt man dann wohl, wie du ja selbst anführtest „Fanboy“. Habe aber nun keine Zeit mehr mich damit zu beschäftigen, indem Sinne noch schöne Ostern :-).

  16. Hahaha. Frohe Ostern 🙂

  17. Übrigens bei dein pa4 eklusiv sind auch ein haufen indi spiele dabei so nebenbei hab auch beide konsolen plus ein Gamer pc der beide Konsolen im schatten stehen läßt

  18. habediehre says:

    also lieber Andre oder Autor ( der du ja nicht Sony orientiert bist)
    Kumpel von mir hat PS4-Pro (ist enttäuscht) fragt sich immer noch wo die 107% Prozent
    Mehrleistung der PS4-Pro sind….!!!!! außer jetzt mit Horizon-Zero Dawn kann die Pro
    was besseres zeigen ???(wobei der Vergleich zur normalen PS4-Slim eher gering ausfällt
    (dazu auch von Digital Foundry der Vermerk daß es auf PS4-Slim verdammt gut aussieht)
    und wenn ich dann noch Spiele wie The Last Guardian auf PS4-Pro mit FPS-Problemen sehe (von Digital Foundry auch bestätigt ??)
    dann würd ich sagen ist die PS4-Pro fürn Müll…!!

  19. André Westphal says:

    @habedieehre

    Was nutzt dein Kumpel denn? Die Pro bringt, genau wie die Scorpio, im Grunde nur an einem UHD-TV was. Ich hab dazu ja hier mal einen Artikel geschrieben in Verbindung mit dem Samsung-TV:

    http://stadt-bremerhaven.de/hdr-gaming-am-samsung-ue55ks8090-es-werde-licht/

    Letzten Endes kommt es drauf an, was man von der Pro – genau wie von der Scorpio erwartet. Beides sind keine vollwertigen, neuen Generationen und werden auch nicht so beworben. Ich bin z. B. mit der Pro vollkommen zufrieden, hab da aber auch keinen Quantensprung erwartet.

    Auf die Scorpio freue ich mich ebenfalls, da sie eben nochmal deutlich mehr Leistung bietet und viel Potential hat. Dann würde ich Multiplattform-Titel z. B. sicher lieber an der Scorpio spielen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.