Weiterhin Akkuprobleme: Samsung stoppt Produktion des Galaxy Note 7 vorläufig

artikel_samsungEs kommt immer dicker für Samsung und das Galaxy Note 7. Auch ohne Akkuprobleme wäre es eines der heißesten Smartphone 2016 gewesen. Aber genau diese Akkuprobleme – auch Austauschgeräte neigen zur spontanen Selbstentzündung – sorgen jetzt dafür, dass Samsung die Produktion vorläufig stoppt, wie die chinesische Nachrichtenagentur Yonhap meldet. Mitarbeiter einer Partnerfirma von Samsung teilten mit, dass dieser Produktionsstopp in Absprache mit Behörden in den USA und China erfolgt sei. Samsung äußert sich zu dem Produktionsstopp bisher nicht.

Unklar ist nach wie vor, wie viele Geräte tatsächlich betroffen sind und wo genau das Problem liegt. Samsung stattete die Austauschgeräte mit neuen Akkus aus, was offenbar nicht viel brachte, sonst gäbe es ja keine neuen Meldungen über brennende Note 7-Geräte. Mal abwarten, wie Samsung nun weiter vorgeht, es ist schwer vorstellbar, dass Samsung das Galaxy Note 7 noch einmal in dieser Form auf den Markt bringt, der Name ist ja sprichwörtlich verbrannt. Zuerst gilt es aber natürlich, überhaupt einmal das Problem zu erkennen.

Wirklich schade und für Samsung natürlich auch ein riesiger Image-Schaden, der sich bei normalen Nutzern bereits auf andere Geräte der Galaxy-Serie ausgebreitet hat. Caschy hat bei den drei großen Providern in bereits nachgefragt, ob sie das Note 7 überhaupt noch einmal ins Programm aufnehmen, eine Antwort steht allerdings noch aus.

(Quelle: Tagesschau)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. @Hubert Winker

    Den Titel fanatischer Fanboy hast du dir wohl eher verdient haha!

    Er schreibt doch, dass es jedem Hersteller passieren kann, und klar ist der Fehler bei Samsung gefährlicher, aber von Gefahr für Eigentum und Leben zu sprechen ist einfach mal etwas weit hergeholt oder? Sind ja aber eher du und einige andere Clickbaitgeile Medien, die davon sprechen, sonst eigentlich niemand…

  2. Bernhard Prawer says:

    Nachdem viele Galaxy Note 7 Smartphones explodiert sind, bin ich mir nicht mehr so sicher ob Samsung das Note 8 im nächsten Jahr auf den Markt bringt. Ich vermute mal eher, das sich die Note Serie für Samsung erledigt hat. Ich habe kein Vertrauen mehr in künftige Note Smartphones. Diese Ära geht zu Ende.

  3. @NickS

    Wenn ich davon rede, dass es ganz ohne Gewährleistung geht, dann rede ich von einer Zeit außerhalb der Garantie.
    Ich zitiere mich mal selbst:
    „Das kann man bestenfalls als unkulant bezeichnen. Wenn es nicht doch offiziell anerkannt wird und dann auch außerhalb der Garantie repariert wird. Ganz ohne die Gewährleistung.“

    Die zwei jährige Gewährleistung (Sachmangelhaftung) wird den wenigsten Betroffen etwas nutzen, da kaum einer gegen seinen Händler vor Gericht ziehen wird. Zudem kämen dann erstmal noch hörende Kosten hinzu für Gutachter, Gericht und Anwalt.
    Und selbst wenn der Fehler tatsächlich Produktionsbedingt sein sollte, gilt es eben bestenfalls nur innerhalb der EU.
    Deshalb wäre es für die Betroffenen (iPhone 6/Plus ausserhalb der Garantie) das beste, wenn Apple sich kulant zeigt und den Fehler kostenlos behebt. Genau das wäre aber Kulanz.
    Und da du dich ja schon als juristischer Experte aufspielst, müsstest du ja wissen, dass Apple hier überhaupt nichts hinauszögern kann.
    1. Wird der Beklagte meisten nicht Apple sondern der jeweilige Händler sein.
    2. Wird die Verjährung natürlich durch eine Klage gehemmt. Somit kann man nichts hinauszögern, wenn man 100% davon überzeugt ist, dass iFixit recht hat.

    Nur letztlich gehört das alles nicht hier her und du wirst damit leben müssen, ein Fanboy einer Marke zu sein, die gefährliche Geräte baut und den Fehler nicht abstellen kann. Das muss man nun nicht auf einen ungefährlichen Fehler einer anderen Marke beziehen, nur um sich besser zu fühlen.
    Und wie gesagt, ich kennen kein einziges Austauschprogramm, oder ähnliches, von Samsung für Fälle außerhalb der Garantie.
    Bei Apple gibt es das, wie oben erwähnt, schon. Also ist man deutlich kulanter als der Rest der Branche, der nach Ablauf der Garantie überhaupt nichts mehr macht. Und selbst innerhalb häufig nur sehr schleppend. (Spannungsrisse)
    Bei einem stimme ich dir aber zu, es wäre super, wenn Apple den Betroffenen kostenlos hilft. Im Verhältnis zu den verkauften Geräten sind das ja auch nicht viele.
    Ansonsten steht es ja jedem frei, den Rechtsweg einzuschlagen. Der Fall ist ja deiner Meinung nach komplett klar und bombensicher.

    Ärger dich nicht zu doll, das wird schon!

  4. Hubert Winkr says:

    NickS kann einem nur leidtun. Er versucht so schlau zu wirken, doch Mathematik scheint nicht seine Stärke zu sein. Ansonsten würde er wohl nicht soviel Zeit seines Lebens damit verbringen, auf einen anderen Hersteller herumzuhacken. Traurige Gestalt

  5. @Bernhard Prawer

    Ich wüsste nicht, warum das am Namen „Note“ liegen sollte. Also andere Smartphones von Samsung brennen ja auch nicht häufiger als andere.
    Somit wäre entweder die Konsequenz, überhaupt kein Gerät von Samsung mehr zu kaufen oder eben nur nicht das Note 7. Alle zukünftigen Modelle mit dem Namen „Note“ zu boykottieren, bringt doch nichts, da es ja nicht an der Note Serie liegen kann. Es ist ein Note 7 Problem.

  6. Hubert Winkl says:

    @MJ
    Oh noch so einer der die Gefahr herunterspielen will. Was glaubst du denn, was passiert wenn so ein Gerät in einem Haus mit mehreren Personen unbeaufsichtigt anfängt zu brennen? Ich glaube eher das sie vollkommen (in gefährlicher Hinsicht) ahnungslos sind, was wirkliche Gefahren angeht. Und was den Fanboy angeht, darüber kann ich nur schmunzeln. Wer angesichts des massiven Scheiterns von Samsung es nötig hat, immer noch Apple herunterzumachen, der hat den Titel unendlich-fantatischer Fanboy durchaus verdient.

  7. @Hubert wie auch immer

    Ich spiele keine Gefahr herunter, ich bausche nur nicht so auf wie du und andere!

    Und jemandem vollkommene Ahnungslosigkeit vorwerfen grenzt schon an Überheblichkeit….

    Was passiert ist wenn son Teil brennt, war ja in den Medien mehr oder weniger zu lesen, es ist zum Glück nicht mehr passiert – aber dann dürfte man generell kein Gerät mit Akku mehr unbeaufsichtigt lassen, denn jedes Gerät mit Akku kann durch nen Fehler abbrennen;)

    Das Samsung hier Mist gebaut hat steht außer Frage, nur ist das „Stürzen wie auf Aas“ der „Medien“ einfach nur widerlich und teilweise lächerlich…

    Und zur Gefahr, wer sich jetzt nachdem Bekanntwerden, dass die Austauschgeräte auch nicht sicher sind, noch so ein Teil holt oder weiterbenutzt –> dem ist nicht mehr zu helfen…

  8. @NickS

    Verschwende deine Energie nicht damit den alles mundgerecht zu servieren, die wollen es eh net verstehen;)

  9. Hubert Winler says:

    Dein Selbstwertgefühl hängt davon ab, wie sehr du es schaffst Apple herunterzumachen. Sachliche Diskussionen sind mit dir sowieso nicht möglich. In den Diskussionen geht es nur um dich und deine Komplexe. Hans gib auf, das ist reinste Zeitverschwendung!

  10. Als Androide freut mich dieser Schaden für Samsung, der Imageschaden darf gerne größtmöglich sein, die Kosten ebenfalls.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.